Mittwoch, 22. Februar 2012

[Mittwochsfüller]

Kennt ihr das? Ihr hättet noch unzählige Bücher auf eurer Wunschliste aber müsst euer Geld in etwas anderes investieren? Jaaa, das ist eine ganz üble Sache. In meinem Fall ware es eine beachtliche Stange Geld für Fachbücher - jaaa, das ist auch eine Form von Büchern aber ich hätte ja lieber meinen SuB erhöht. 


Stattdessen musste ich 160 meiner hart verdienten Euronen für 3 Fachbücher hinblättern - aber was tut man nicht alles für die Bildung? :) Wenigstens krieg ich zu meinem Paketchen noch ne tolle Tasche geschenkt :P

Aber mal ehrlich: Findet ihr nicht auch, dass Fachbücher immer unverschämt teuer sind? :( 



Kommentare:

  1. Ja, sind sie, kenne ich noch von der Ausbildung. Mein Bruder kauft sich die meistens 2nd Hand, dann geht es oft noch, so grade eben ;-)

    LG
    Marleen

    AntwortenLöschen
  2. Da muss ich dir wirklich recht geben, Fachbücher sind oft sehr teuer. Ich konnte meine nach der Ausbildung oft über die Schule abrechnen und mein Freund hat seine oft aus der Bibliothek geholt oder auch gebraucht gekauft.

    AntwortenLöschen
  3. Hi, ich habe in einem Verlag gelernt und kenne daher vielleicht ein paar mehr Hintergründe. Natürlich sind Fachbücher verhältnismäßig "teuer", aber ich denke, dass sie nicht "unverschämt" teuer sind. Zum Einen muss man mal überlegen, was falsche Angaben in z.B. Medizin- oder Jura-Büchern unter Umständen bewirken könnten, dh. man braucht wirklich korrekte und verlässliche Angaben, also ein vernünftiges Lektorat. Und das ist natürlich nur der letzte Schritt! Zuerst braucht man Wissenschaftler, die die Bücher schreiben und bereit sind, (in den meisten Fällen) so gut wie nichts daran zu "verdienen". Hinzu kommt, dass viele Fachbücher nur für eine winzig kleine Menge an Interessenten publiziert werden und daher eine geringe Auflage und somit extrem hohe Druckkosten haben. Vielleicht als kleine Hintergrundinfo :-)

    Ich weiß nicht, wie es bei euch ist, aber kriege so gut wie alles, was ich brauche, in der Universitätsbibliothek. Was ich zu Hause brauche, kopiere ich mir dort. Außerdem gib es viele Publikationen inzwischen über das Uni-Netz online, da komme ich über einen VPN-Zugang sogar von zu Hause aus ran. Und manche Kommilitonen kopieren sich in der Bibliothek sogar ganze Bücher. Kostet etwa halb so viel, wie das Buch neu zu kaufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      wow, vielen Dank für die Info. Ist doch immer mal interessant zu wissen, wie die Preise zustande kommen, man macht sich ja doch keine Vorstellung davon wieviel Arbeit da drin steckt :)

      In der Bilbiothek unserer "Akademie" ist leider nicht so viel zu holen, es ist nur eine kleine Privatschule und da ist die Auswahl natürlich nicht so groß - die Prometheus Bücher zum Beispiel findet man dort garnicht. Zudem ist das mit dem herauskopieren so eine Sache: Wenn's nur um Texte ginge wäre das sicherlich eine super Idee - allerdings brauche ich vorwiegend die Bilder und Bezeichnungen von Muskulatur, Bändern etc., also der ganze Kleinkram - und das kann man auf den Kopien leider nicht mehr halb so gut erkennen wie in den Büchern selbst. Würde mir auf alle Fälle eine Menge Geld sparen ;)

      Löschen
  4. hey (: wahrscheinlich sind die Preise wirklich gerechtfertigt, aber mir tut's auch immer weh für ein paar Bücher so viel geld hinblättern zu müssen.. und wenn einen die Professoren auch noch bücher kaufen lassen, die gar nicht benötigt werden, krieg ich die Krise :I bin mittlerweile seeehr dazu übergegangen mir alles in der Bibliothek zu holen :( is zwar ein wenig nervig, schont aber den Geldbeutel.. :)

    Ich hoff du hast trotzdem Freude mit deinen 3 klugen Büchern :))

    AntwortenLöschen