Donnerstag, 5. Juli 2012

[Ebook - Rezension] Melanie Hinz - Nie genug

Inhalt
Es ist wie es ist: Man steigt aus dem Bett und geht direkt in den Supermarkt, um Schokolade und Kaffee zu kaufen und dann? Wird man währenddessen prompt von einem sehr attraktiven Mann über den Haufen gerannt, man schämt sich ein bisschen und geht wieder nach Hause. Doch wenn sich der attraktive Mann dann als guter Freund der ehemals besten Freundin herausstellt, und Du nur mit einem T-Shirt und KEINER Hose bekleidet bist, als Du ihm das nächste Mal begegnest - dann wird Dir das ganze erst richtig peinlich.Doch seltsamerweise findet dieser Typ, Sam, dann genau DICH richtig sexy und Du denkst Dir nur: Ist der eigentlich noch ganz dicht?


Zitate
"Es ist nicht so, dass ich lange im Bett bleibe. Ich starte meinen Tag nur gerne entspannt und langsam. Sehr langsam. Das wird allerdings zum Problem, wenn ich keinen Kaffee mehr habe. Den Tag ohne Kaffee zu beginnen ist schlicht keine Option. Zu meinem Glück sind die Verkäuferinnen im kleinen Supermarkt auf der anderen Straßenseite Kummer gewohnt, denn mein Anblick am Morgen ist wahrlich kein Vergnügen. Mehr als eine Jogginghose, ein ausgeleiertes T-Shirt und eine Strickmütze auf ungekämmten Haaren sind vor 12.00 Uhr einfach nicht drin. Nicht, dass es bei meiner Figur einen Unterschied macht, wenn ich mich in Schale schmeiße."

Fazit

Vor ein paar Tagen fragte mich die Autorin dieses Romanes, Melanie Hinz, ob ich daran interessiert wäre ihren Roman zu lesen und zu rezensieren. Nach lesen der Inhaltsbeschreibung sagte ich natürlich nicht nein, denn diese wirkte auf mich sehr ansprechend. Kurz nachdem ich das Exemplar erhalten hatte, stürzte ich mich direkt in die Geschichte und konnte von Anfang an nicht mehr aufhören zu lesen. Diese Geschichte strotzt nur so vor Humor, begeistert mit einer sehr realistischen Geschichte und tollen erotischen Szenen. Im Gegensatz zu anderen Romanen treibt einem dieses Buch nicht die Schamesröte ins Gesicht und man schaut sich auch nicht unauffällig um, ob jemand verfolgt, was man gerade liest! Diese Szenen sind realistisch, wunderschön formuliert und keinesfalls obszön, außerdem treten sie genau an den richtigen Stellen auf und sind nicht, wie bei anderen erotischen Romanen, einfach nur lieblos eingestreut. 


Die Liebesgeschichte zwischen Sam und Emma Lennartz (der Hauptprotagonistin) scheint realistisch und keineswegs zu rasant gestartet, man kann sich damit identifizieren und gerade die Figur der Emma stellt wohl für die meisten Leserinnen eine komplett natürliche und realistische Person dar. Sie hat Ecken und Kanten, fühlt sich selbst in ihrer Haut nicht wohl und kann erst recht nicht verstehen, wie ein Mann wie Sam, "sowas wie sie" toll finden kann. Emma ist übergewichtig und Erfahrungen aus der Vergangenheit haben ihr Selbstbewusstsein mehr als nur ein wenig herabgesetzt und so ist es an Sam, ihr zu zeigen was er an ihr findet und ihr klar zu machen, dass sie sich für ihr Aussehen keineswegs zu schämen braucht. Sam ist ein großer, dunkelhäutiger, tattowierter und gepiercter, sehr attraktiver Mann, den man sich als Leser sofort bildlich vorstellen kann und der einem sofort sympathisch ist. Seine Art und Weise mit Emma umzugehen und seine Versuche Emma klar zu machen, was sie für eine tolle Frau ist, bringen dem Protagonisten ettliche Pluspunkte ein und entlocken dem Leser so manch sehnsuchtsvolles Seufzen. Emma, die hauptberuflich erotische Romane schreibt, in der Realität aber nur halb soviele und gute Erfahrungen gemacht hat, lässt in ihren Romanen einfach ihrer Fantasie freien Lauf und ist damit sehr erfolgreich. Trotzdem schämt sie sich vor ihrer Familie und ihren Freunden für ihren Beruf, schreibt unter einem Pseudonym und erfindet einen "alltäglicheren" Beruf, der zuhause ausführbar ist - nur um ihre Arbeitssituation rechtfertigen zu können. 


Insgesamt sind die Protagonisten (Haupt- wie Nebenprotagonisten) äußerst liebevoll gestaltet, haben eine Menge Tiefgang und jeder seine eigene Geschichte. Es wirkt, als ob man einfach durch ein Fenster blickt und einer Person zuschaut, wie sie ihr Leben tagtäglich bewältigt, nichts wirkt übertrieben oder an den Haaren herbeigezogen. Auch die Gefühlswirrungen, die Hoch's und Tief's sind absolut passend und entführen den Leser tiefer in die Geschichte, als er anfangs geglaubt hätte. Statt eines Romanes, der nur erotisch und humorvoll aufgebaut ist, finden wir hier eine mitreißende Geschichte voller positiver wie negativer Gefühle und auch wenn die erotischen Szenen nicht zu kurz kommen, gibt es einen Hauptgeschichtsstrang und kleine Nebenstory's, die das Buch erst so richtig authentisch und das Gesamtpaket umso lesenswerter machen. Insgesamt konnte mich dieses Buch also auf voller Linie überzeugen und ich bin sicher, dass ich mir in nächster Zeit noch den anderen Roman der Autorin ("Eine zweite Chance für den ersten Eindruck") zu gemüte führen werde.


Wertung: 5 von 5 Sternen!


Vielen herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an die Autorin Melanie Hinz!

Hat euch die Rezi Lust auf mehr gemacht? Hier könnt ihr es kaufen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen