Montag, 6. August 2012

[Ebook - Rezension] Kira Gembri - Verbannt zwischen Schatten und Licht

Inhalt
Als Lily an ihrem ersten Schultag in der neuen Schule auftaucht, hat sie nicht mit ihrer besten Freundin Jinxy gerechnet, die natürlich nichts besseres zu tun hat als einen alt eingefassten Plan prompt in die Tat umzusetzen: Lily endlich zu verkuppeln. Lily, der kein Fettnäpfchen zu tief ist, rechnet sich natürlich keine allzu großen Chancen aus, umso überraschter ist sie, als sie ausgerechnet Rasmus, der attraktivste und geheimnissvollste Junge der ganzen Schule, um ein Date bittet. Irgendwie läuft das Date dann aber doch etwas anders als geplant und als Ramus schließlich in einen schlimmen Unfall verwickelt wird, geschehen ein paar seltsame Dinge...


Zitate
"Ich machte einen tiefen Atemzug und sah mich dann im Badezimmer um. Mein Blick schweifte über Nagelzwicker, Nassrasierer und Klobürste und blieb schließlich an dem Föhn hängen, den mein Vater meiner Mutter zu ihrem letzten Geburtstag geschenkt hatte. Es war ein riesiges Teil mit verschiedenen Aufsätzen und Funktionen, die ich gar nicht kannte. Ich wickelte das Kabel um meine Hand und hob den Föhn drohend in die Höhe - es sah vermutlich so aus, als wollte ich meinem Gegner warme Luft in die Augen pusten, aber vielleicht würde mir die Verblüffung des Einbrechers genügend Zeit verschaffen, um ihm meine improvisierte Waffe gegen den Kopf zu schmettern. Ich unterdrückte die bange Frage, ob Plastik wohl härter war als Schädelknochen, und schlich auf Zehenspitzen auf den Flur hinaus."


">Du wolltest ihn mit einem Föhn erschlagen?<, wiederholte Jinxy, und ihre Stimme klang unnatürlich schrill. >Hast Du vielleicht kürzlich einen richtig schlechten Horrorfilm gesehen - Brigitte, die mordende Friseuse oder so?<"


Fazit
"Verbannt zwischen Schatten und Licht" ist der erste Roman der Autorin Kira Gembri. Bedingt durch meinen Eintrag in dem Buch Wer rezensiert eigentlich Ebooks? fragte mich die Autorin selbst per Mail an, ob ich gerne ihren Roman rezensieren würde, was ich, nach kurzem Lesen der Inhaltsangabe, auch gerne bejahte. Da die Inhaltsangabe bei Amazon jedoch etwas knapp ausfiel, wusste ich nicht so recht was mich erwartete, denn "Verbannt zwischen Schatten und Licht" lässt doch auf etwas mehr schließen, als eine Teenie-Liebesromanze - und genau so war es. 


Auf der ersten Seite begegnen wir direkt unserer Hauptprotagonistin Lily, die sich gerade mit ihrer besten Freundin Jinxy in der Turnhalle der neuen Schule befindet. Jinxy entdeckt natürlich sofort den attraktiven "Mr. Schlafzimmerblick" - nämlich Rasmus - und brandmarkt ihn als neues Opfer für Lily - was sie auch prompt lautstark zum Ausdruck bringt. Peinlich berührt und mit der Vermutung geplagt, dass dieses Schuljahr nun so weiterzugehen scheint, wie das andere geendet hat, versucht sich Lily jedoch unauffällig zu verhalten, was sich mit jemandem wie Jinxy an der Seite aber eher schwierig gestgaltet. Jinxy begegnet uns von Anfang an als lebenslustiges, etwas dreistes, offenes Mädchen mit extravagantem Kleidungsstil, gerade deswegen wirkt sie jedoch äußerst sympathisch. Im Laufe des Buches ist sie immer wieder für Lily da und ist ihr eine gute Freundin, mischt sich meiner Ansicht nach jedoch auch etwas zu häufig in ihre Angelegenheiten ein. Lily selbst ist eher ein ruhigeres und tollpatschigeres, wenn auch nicht minder sympathisches Mädchen, das sehr lernbewusst und ehrgeizig ist. Lilys Eltern sind oft unterwegs, weswegen das Mädchen schnell lernen muss alleine zurechtzukommen, was ihr jedoch immer wunderbar gelingt. Als Rasmus sie schließlich zu einem Date einlädt, ist sie überaus überrascht und ganz nach Lily-Marnier passiert ihr natürlich das andere Missgeschick, was sie erneut überaus sympathisch erscheinen lässt und vielleicht den ein oder anderen Leser selbst an ein paar peinliche "Manöver" beim letzten Date denken lässt! Unsere Hauptprotagonistin, die wir im Verlauf des Buches immer besser kennen lernen, zeigt uns erst nach und nach ihre eigentliche Charakterstärke, ihren Mut und ihren Kämpferwillen, und gerade das macht ihre Figur aus.  Ich als Leser konnte mich wunderbar mit Lily identifizieren, ihre Gefühle nachempfinden und ihre Gedanken und Zweifel bis ins Detail nachvollziehen, was mir wahrhaftig nicht bei jedem Charakter in jedem Buch gelingen will. Bei dieser Figur könnte ich es mir jedoch sehr gut vorstellen, dass es dem Großteil der weiblichen (und vielleicht männlichen Lesern?) genau wie mir ergehen wird und niemand sonderlich große Probleme haben wird sich in Lily hineinzuversetzen. 


Die Figur des Rasmus stellte sich genau so dar, wie mir die "Helden" der Romane immer am liebsten sind: nach außen hin etwas geheimnisvoll, dunkel, undurchschaubar, höchst attraktiv, im Inneren jedoch butterweich, voller Gefühle und trotzdem stark, kämpferisch und zu allem bereit was nötig ist um die Liebste vor Gefahren zu bewahren. Rasmus Geheimnis, das er zweifellos mit sich herumträgt, wird erst sehr spät gelüftet, es lohnt sich jedoch bis dorthin zu warten und gespannt darauf zu sein, wie sich der Charakter und generell die ganze Geschichte weiterentwickelt. Lily's Gefühle für Rasmus sind durchaus verständlich, auch wenn die Beziehung, die zwischen den beiden herrscht, manchmal nicht ganz so klar zu sein scheint und ihre Höhen und Tiefen aufweist. Was seinen eigentlichen Charakter angeht, so ist Rasmus unter anderem überraschend spöttisch und humorvoll, was mir so manches mal ein Lächeln oder sogar ein Lachen auf die Lippen zauberte und weswegen ich ihn auf keinen Fall als Charakter missen möchten. 


Sam, ein Junge, der sich gleich am ersten Tag mit Lily und Jinxy anfreundet, ist mir von Anfang an sehr sympathisch, er wirkt nett und unscheinbar und so manches Mal tut er einem ein bisschen leid - denn wie es nun mal so ist, entwickelt er Gefühle für Lily, die sich jedoch nur für Rasmus interessiert. Sam spielt in diesem Roman früher oder später aber doch noch seine ganz eigene, persönliche, Rolle, eine Entwicklung, die für mich zwar nicht in der Form vorhersehbar war, die ich jedoch überraschend gut und überzeugend fand. 


"Verbannt zwischen Schatten und Licht" beginnt mit einer tollen Lovestory und wandelt sich im weiteren Verlaufe um, in eine tolle Geschichte mit fantastischen Elementen, vielen Gefühlen, überraschenden Wendungen und einem spannungsgeladenen Ende. Es überzeugt mit grandiosem Humor, der mir so manches Mal vor Lachen beinahe die Tränen in die Augen trieb (besonders bei den Sticheleien zwischen Rasmus und Lily), wunderbaren, tiefgründigen Charakteren und wunderschönen Worten, die einen dazu bringen, das ganze Buch in einem Rutsch verschlingen zu wollen und am Ende traurig zu sein, weil es doch schon zu Ende ist. 


Wertung: 5 von 5 Sterne!


Ein herzliches Dankeschön an die Autorin, für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares!


Hier könnt ihr das Buch kaufen!

Kommentare:

  1. Hallo :)

    Du gehörst zu den ersten Blogs, die ich gelesen habe.

    Und unteranderem deswegen habe dir einen Award verliehen: http://emotional-life-of-books.blogspot.de/2012/08/i-heart-your-blog-award.html

    Ich hoffe, du freust dich darüber^^

    Liebe Grüße & noch einen schönen Abend
    Maura

    AntwortenLöschen
  2. Von mir bekommst du einen Award verliehen, da du so einen schönen Blog hast mit schönen Rezis(:
    http://wunderlandbuecher.blogspot.de/2012/08/off-topic-blog-awards.html#comment-form

    lg

    AntwortenLöschen