Freitag, 14. September 2012

[Interview] mit Kira Gembri

Heute möchte ich euch mein erstes Interview präsentieren und zwar miiiiit: Kira Gembri. Kira ist die Autorin des Romanes "Verbannt zwischen Schatten und Licht", die Rezension zu diesem Buch findet ihr hier, eine Buchbeschreibung hänge ich euch direkt im Anschluss an das Interview an! Und ihr dürft gespannt sein: In den nächsten Tagen startet ein tolles Gewinnspiel - haltet die Augen offen!



Erst einmal herzlich Willkommen auf meinem Blog, ich freue mich sehr, dass Du diesem Interview zugestimmt hast und ein wenig über Dich und Dein Buch erzählen möchtest!

 Bitte stelle Dich zuerst kurz vor!
Ich heiße Kira – „Gembri“ ist ein Pseudonym, so hieß eine Geheimsprache, die ich mir als Kind ausgedacht habe. Derzeit lebe ich in Wien und sollte eigentlich fleißig an meiner Masterarbeit schreiben, aber ich werde ständig von fantastischen Gestalten abgelenkt, die durch meine Gedanken geistern und nach meiner Aufmerksamkeit verlangen. Und irgendwie widme ich mich viel lieber verboten gutaussehenden übernatürlichen Typen als erzähltheoretischen Problemen …

Wie kam Dir die Idee zu "Verbannt zwischen Schatten und Licht?"
Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Ich würde ja gerne von einem sehr interessanten, inspirierenden Moment erzählen, aber ehrlich gesagt kommen mir meine Ideen immer in den allerlangweiligsten Situationen: beim Haareföhnen, beim Geschirrspülen, kurz vor dem Einschlafen … da schleichen sie sich hinterrücks an!

Hast Du eine Lieblingsfigur und wenn ja welche (und warum)?
Ganz klar: Jinxy! Dabei hat dieses verrückte Huhn schon völlig gegensätzliche Reaktionen bei den Lesern hervorgerufen. Kurz nach der Veröffentlichung schrieb eine Rezensentin, dass ihr Lilys beste Freundin sehr auf die Nerven gegangen sei; aber danach kamen immer wieder Rückmeldungen von Leuten, die von Jinxy oft zum Lachen gebracht worden waren. Eine Bloggerin meinte sogar, jeder sollte seine eigene Jinxy haben :) Genau so fühlt sich auch Lily mit ihrer Sitznachbarin: Sie weiß, dass sie sich keine bessere Freundin wünschen könnte, aber manchmal möchte sie Jinxy – in aller Freundschaft – einfach an die Wand klatschen.

Entspringen alle Deine Figuren ausschließlich Deiner Fantasie oder haben sie Charakterzüge aus der Familie / von Freunden?
Jinxy ist einer real existierenden Person nachempfunden! Zum Glück wird diese Person aber nie erfahren, dass ich sie in „Verbannt“ verewigt habe, denn Lesen ist nicht so ihr Ding. Und in der ungeschickten Leseratte Lily steckt sehr viel von mir. (Ein Rasmus ist mir im echten Leben leider noch nicht begegnet, aber ich halte stets die Augen offen!)

Wie lange hat es gedauert, bis aus der Idee eine fertige Geschichte wurde?
Das Grundgerüst der Geschichte war nach ein paar Tagen fertig, aber weil ich beim Schreiben oft mehrwöchige Pausen eingelegt habe, hat es dann doch neun Monate gedauert, bis der Roman „geboren“ war.

Dürfen wir uns schon auf weitere Romane freuen, hast Du schon etwas neues in Planung?
Ja, zusammen mit meiner jüngeren Schwester arbeite ich gerade an einem Kinderbuch, und nebenbei sammle ich Ideen für meinen nächsten Jugendroman: Da kann es schon mal vorkommen, dass ich mitten in der Nacht aus dem Bett springe und im Halbschlaf irgendwelche wirren Notizen in meinen Laptop hämmere.

Welches Genre liest Du selbst am liebsten? Wer ist Dein Lieblingsautor, was Dein Lieblingsbuch?
Ich liebe romantische Fantasy – deshalb wollte ich unbedingt einen Roman aus diesem Genre schreiben –, und auch Dystopien lese ich sehr gern. Für ein einziges Lieblingsbuch kann ich mich unmöglich entscheiden; verschlungen habe ich in letzter Zeit Cassandra Clares „Mortal Instruments“, Veronica Roths „Divergent“ und natürlich „Die Tribute von Panem“ … Aber auch die Bücher aus meiner Kindheit dürfen hier nicht fehlen: „Krabat“, die „Alanna von Trebond“-Reihe, „Taube unter Falken“ von Katherine Allfrey …
Die Autorin, die ich am sympathischsten finde, ist Maggie Stiefvater (von ihr stammt die „Nach dem Sommer“-Trilogie). Diese Frau ist so vielfältig talentiert und wirkt in ihren Youtube-Videos sehr nett und natürlich.

Welches Buch hättest Du vielleicht selbst gerne geschrieben?
Es klingt vielleicht banal, aber: Harry Potter! Ich bin mit ihm aufgewachsen und habe mich noch nie in einer fantastischen Welt so zuhause gefühlt wie in seiner. (Ich habe auch länger auf eine Eule gewartet, als ich zugeben möchte …) Wenn ich die Autorin wäre, könnte ich stolz darauf sein, zahllose „Nicht-Leser“ in Bücherwürmer verwandelt zu haben – und zu J. K. Rowlings Vermögen würde ich natürlich auch nicht nein sagen ;)


Vielen lieben Dank für die Beantwortung der Fragen, hab noch einen wunderbaren Tag!

InhaltAls Lily an ihrem ersten Schultag in der neuen Schule auftaucht, hat sie nicht mit ihrer besten Freundin Jinxy gerechnet, die natürlich nichts besseres zu tun hat als einen alt eingefassten Plan prompt in die Tat umzusetzen: Lily endlich zu verkuppeln. Lily, der kein Fettnäpfchen zu tief ist, rechnet sich natürlich keine allzu großen Chancen aus, umso überraschter ist sie, als sie ausgerechnet Rasmus, der attraktivste und geheimnissvollste Junge der ganzen Schule, um ein Date bittet. Irgendwie läuft das Date dann aber doch etwas anders als geplant und als Ramus schließlich in einen schlimmen Unfall verwickelt wird, geschehen ein paar seltsame Dinge...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen