Dienstag, 31. Januar 2012

Leslie Parrish - Black CATS 01 - Was kostet der Tod?


Inhalt
Stacey Rhodes ist Sheriff im kleinen Städtchen Hope Valley. Die schlimmsten Verbrechen das hier hin und wieder passiert sind Kneipenschlägereien oder randalierende Jugendliche, die Polizei hat in dieser Kleinstadt also ein leichtes Leben.

FBI - Agent Dean Taggert schließt sich einer neu gegründeten Spezialeinheit an: dem Cyber Action Team, kurz CAT. Diese Einheit befasst sich speziell mit Mordfällen die mit dem Internet im Zusammenhang stehen. Kaum ist Taggert dem Team beigetreten, bekommen sie einen besonders brisanten Fall: Ein Serienmörder der die "Zuschauer", via Webcam, live zusehen lässt, wie er Frauen auf bestialische Weise ermordet. Das ganze findet auf einer sehr geheimen Internetseite statt, die sich "Satan's Playground" nennt. Die Ermittlungen führen das Team nach Hope Valley und Sheriff Stacey Rhodes muss erkennen, dass in ihrem kleinen, unscheinbaren Städchen nichts so ist, wie es scheint. Das Team beginnt zu ermitteln und verfolgt die Spuren des Täters immer weiter.. doch die Zeit droht ihnen davon zu laufen, denn der Täter hat sein nächstes Opfer schon im Visier.


Fazit
"Was kostet der Tod?" ist der erste Band der neuen Reihe "Black CATS" von Leslie Parrish. Ursprünglich erwartete ich übersinnliche Abschnitte bzw. einen Roman, der ins übersinnliche geht - denn der Verlag Egmont - Lyx war mir bis dato eher als Fantasy Verlag bekannt. Nun muss ich mich eines besseren belehren lassen: Der Roman ist völlig realistisch beblieben und könnte irgendwo in America genau so passiert sein. Die Story war spannend, von der ersten bis zur letzten Seite. Direkt die ersten Zeilen ziehen einen mitten ins geschehen und lassen einen nicht mehr los. Die Figuren sind realistisch gestaltet, wirken sympathisch und charismatisch und jede kleine Gefühlsregung der Protagonisten ist nachvollziehbar. So manches Mal packt einen das Entsetzen, das Grauen und die Fassungslosigkeit über solch einen grausamen Mörder. Die Verknüpfung mit dem Internet macht die Sache besonders spannend, ist es doch ein Medium geworden, das heutzutage jeder nutzt und indem alles gefunden werden kann - wenn man weiß wo man sucht. "Satan's Playground" könnte mit all seinen grausamen Facetten irgendwo existieren und wirkt somit überaus realistisch, die "Bedrohung" schwebt auch nach dem Abschließen des Buches immer noch über mir. Das Internet ist durch dieses Buch wieder ein Stückchen undurchsichtiger geworden, geheimnisvoller und dunkler. Die zarte Liebesgeschichte, die sich zwischen Dean Taggert und Stacey Rhodes entwickelt ist nur nebensächlich eingebaut und wirkt weder übertrieben noch in den Vordergrund gedrängt. Die Autorin hat sich mit diesem Buch selbst übertroffen, hat eine ganz neue Art von Kriminalroman erschaffen und ihre grausamen Ideen in ein tolles Buch gepackt. Ich bin begeistert und kann es uneingeschränkt weiterempfehlen!

Wertung: 5 von 5 Sternen

Sonntag, 29. Januar 2012

Nalini Singh - Gilde der Jäger 01 - Engelskuss



Inhalt
Elena Deveraux ist Vampirjägerin. Allerdings keine, wie wir sie bisher kennen gelernt haben, denn Elena arbeitet im Auftrag der Engel. In ihrer Welt erschaffen Engel Vampire. Die Menschen, die sich dazu entschließen ein Vampir zu werden verpflichten sich für 100 lange Jahre den Engeln, quasi als Gegenleistung für die Unsterblichkeit. Da jedoch so manch einer seiner Verpflichtung zu entgehen versucht, brauchen die Engel die Jäger, welche die Vampire aufspüren und sie lebend zu ihrem "Herr" zurückbringen. Als Elena vom Erzengel Raphael angefordert wird ist die Aufregung groß, denn die Erzengel haben einen hohen Rang in der Gesellschaft: Sie sind gebieterisch, nahezu königlich und niemand würde es wagen einen Befehl zu missachten. Der Auftrag den Raphael der Jägerin auferlegt ist gefährlich, nahezu unmöglich und geht weit über die Grenzen ihrer Fähigkeiten hinaus - und doch kann sie nicht ablehnen. Der Reiz, den der Erzengel auf sie ausübt bringt sie fast um den Verstand, jede Berührung, jeder Blick eine Herausforderung. Sie begibt sich in größte Gefahr um ihrem Auftraggeber gerecht zu werden...

Fazit
Bei "Engelskuss" handelt es sich um den ersten Band der Reihe "Die Gilde der Jäger" von Nalini Singh. Ich war mitgerissen, begeistert, sprachlos. Singh entführt uns in eine nahezu unbekannte neue Welt, einzig die Staaten von Amerika und die Länder der Erde sind bekannt. Die Erzengel, Engel, Vampire und Menschen bilden die Hierarchie wobei die Erzengel ganz oben stehen und die Menschen ganz am Ende. Die Beschreibung der einzelnen Figuren, allein vom optischen Aspekt aus gesehen, sind unglaublich, man kann sie sich bildlich vorstellen, könnte aus dem Gedächtnis ein Gemälde oder eine Zeichnung anfertigen. Jeder Charakter ist fein ausgearbeitet, jeder spielt eine bestimme Rolle in dieser inszenierten Welt und jeder einzelne von ihnen hat eine starke Persönlichkeit. Die Welt die Nalini Singh erschaffen hat ist einzigartig, nie dagewesen, die Geschichte ist von Anfang bis Ende spannend und bis ins kleinste Detail durchdacht. Jede meiner Fragen, die ich mir während des Lesens gestellt habe, wurde aufgeklärt, jeder Zweifel beiseite geräumt und Lust auf mehr gemacht. Die erotischen Szenen zwischen Raphael und Elena sind der Wahnsinn, keinesfalls billig oder langweilig. Im ganzen Roman werden klare Worte benutzt, nichts beschönigt und auch die himmlischen Gewaltsszenen beim Showdown sind klar strukturiert und vorstellbar. Ich bin gespannt auf die nächsten Bände. Hut ab, Frau Singh, der Roman ist grandios!

Wertung: 5 von 5 Sternen

Mary Janice Davidson - Betsy Taylor 09 - Zum Teufel mit Vampiren


Inhalt
Betsy Taylor ist nun schon seit 3 Jahren Königin der Vampire. Gerade erst zurückgekommen, vom Ausflug zu den Wyndhamer Werwölfen, wartet auch schon die nächste Aufgabe auf sie. Ihre Stiefschwester Laura "die Teufelsbrut", bittet sie mit ihr einen Ausflug in die Hölle zu unternehmen, ausschlaggebend für dieses Reiseziel war die Einladung von Laura's Mutter: Miss Teufel herself. Betsy hält dies zuerst für einen Scherz, merkt aber schnell das Laura es ernst meint. Froh dem Alltagsleben zwischen nervigem Stiefbruder/Adoptivsohn und streitsüchtigem Ehemann zu entkommen stimmt sie schließlich zu ihre Schwester zu begleiten. Was Betsy jedoch nicht ahnt: Laura's Besuch in der Hölle artet in einen Zeitreise-Trip aus und sie begenet so mancher Situation aus der Vergangenheit wieder...

Fazit
"Zum Teufel mit Vampiren" ist der 9te Band der Romanreihe um Betsy Taylor. Im Gegensatz zu den restlichen Betsy-Romanen war dieser hier wesentlich dicker und der erste Gedanke war: WOW, mehr Betsy, klasse! Leider muss ich sagen das ich nicht ganz so überzeugt davon bin, wie von den vorangegangenen Romanen. Dies liegt zum Teil daran, dass die Zeitreisestorys zwar unterhaltsam, aber selbst für Mary Janice Davidson's Verhältnisse sehr unglaubwürdig waren. Generell die ganze Reise in die Hölle war eine nette Idee - allerdings irgendwie doch etwas übertrieben. Wenn man sowas in anderen Büchern lesen würde, würde man denken das der Progagonist gerade einfach einen Tag-/Alptraum oder einfach einen nächtlichen Traum hat, nicht jedoch das dies ein ernst gemeinter Teil der Geschichte ist. Die Charaktere sind wie immer charmant, witzig und besonders Betsy sticht einfach wieder mit ihrem besonderen Wesen heraus - so kennen und lieben wir sie. Überrascht war ich vom Schluss dieses Buches - ich bin sehr gespannt, wie es in den nächsten Bänden weitergehen wird und besonders welche Erklärungen es zu diesem, doch überraschenden Ende doch geben wird. Alles in allem kann ich diesem Buch 4 Sterne geben, denn trotz überzogener Handlung fand ich die Idee an sich garnicht mal so übel - und der Schluss? Bleibt abzuwarten wie das ausgearbeitet wird.

Wertung: 4 von 5 Sternen

Lori Handeland - Shakespeare undead


Inhalt
London, 1616. Zombies überfluten die Stadt und die unglücklich verheiratete Katherine Dymond, die sich jede Nacht als Junge verkleidet davonschleicht, hat es sich zur Aufgabe gemacht ihnen das Handwerk zu legen. Sie ist ein Chasseur - eine Jägerin.
William Shakespeare, begnadeter Stückeschreiber und Schauspieler, versucht ebenfalls London sauber zu halten - mit einem Unterschied: Er ist kein Chausseur, sondern ein Vampir.
Wie es der Zufall so will, begegnen sich Kate und William eines Nachts und William ist, trotz ihrer Verkleidung als Junge, sofort fasziniert von der Unbekannten. William folgt ihr und die beiden beschließen, sich in Zukunft gemeinsam auf die Jagd zu begeben um herauszufinden, wer hinter der Flut von Zombies steckt. Shakespeare weiß schon nach kurzer Zeit, das es sich bei Kate um eine Frau handelt, doch Kate ahnt nichts von ihrem untoten Begleiter. Zwischen den beiden flammen irgendwann zarte Gefühle auf und William versucht krampfhaft sein Geheimnis zu wahren...

Fazit:
Dieses Buch hat mich wirklich sehr begeistert. Auch wenn ich am Anfang etwas kritisch war, denn berühmte Persönlichkeiten als Vampir, eine Zombieflut in London und eine Edeldame auf der Jagd und das alles in einem Buch? Doch ich wurde positiv überrascht. Die Story ist wahnsinnig spannend, die einzelnen Charaktere sehr vielschichtig und interessant, der Humor grandios. Die Zombiejad wird nicht in die Länge gezogen und mit langweiligen Detail ausgeschmückt, es geht zur Sache und die Beschreibungen sind packend. Man glaubt fast, ein Zombie sitzt einem im Nacken und kann kaum aufhören zu lesen. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist berührend, man kann sich sehr gut in die Figuren hineinversetzen und fühlt sich direkt ins 17te Jahrhundert geschleudert.

Wertung: 5 von 5 Sternen

Mary Janice Davidson - Die mit dem Werwolf tanzt



Inhalt
In diesem Buch geht es um die Wyndhamer Werwölfe. Die Wahrsagerin des Rudels prophezeit die Auferstehung der mächtigen Morgan Le Fay (Schwester des Königs Artus), die die Welt zerstören will. Nur Werwolf Derik ist in der Lage dies zu verhindern, also macht er sich auf die Reise nach Kalifornien mit der Absicht, die Magierin zu töten. Die hübsche Krankenschwester mit Doktortitel, Sarah Gunn soll die Reinkarnation der bösen Magierin sein, hat davon jedoch keine Ahnung und es beginnt ein ständiges Katz und Maus Spiel zwischen den beiden. Derik fühlt sich von Anfang an stark von Sarah angezogen und die halbherzigen Versuche sie zu töten misslingen alle. Irgendwann beschließen die beiden, dem Schicksal auf den Kopf zu spucken und die Sache anders anzugehen. Nun muss nurnoch eine Lösung gefunden werden - wie umgeht man sein eigenes Schicksal und rettet damit die Welt vor dem Untergang?

Fazit
Nachdem ich von der Betsy Taylor Reihe der Autorin sehr begeistert war, muss ich sagen das mich dieses Buch eher enttäuscht hat. Die Story lässt eher zu wünschen übrig, sie hätte viel besser ausgebaut werden können, die Spannung fehlt fast ganz, sogar beim finalen Showdown ist alles viel zu schnell und unglaubwürdig aufgebaut. Außerdem findet man sich ständig in der horizontalen wieder, alles was Sarah und Derek tun, läuft auf Sex hinaus. Die Charaktere an sich sind eher flach gehalten, es fehlt ihnen die Persönlichkeit, alles wirkt doch sehr gekünstelt. Man hat nicht den Eindruck als ob wirklich Gefühle im Spiel wären, die die Protagonisten zu ihren Handlungen treibt. Den übliche Davidson Humor sucht man in diesem Buch vergeblich, alles was man findet sind ein paar flache, gezwunge Witze. Schade! Alles in allem kann ich diesem Buch nur 2 Sterne geben - dabei klang die Story so interessant. Die Bonus Geschichte am Ende des Buches ist übrigens der reinste Porno - und die "erotischen Szenen" der guten Mary Janice Davidson hatten auch schonmal mehr Würze. Ich hätte mehr erwartet.

Wertung: 2 von 5 Sternen

Erste Schritte..

Willkommen auf meinem Blogspot! 


Hier dreht sich alles um Bücher. Ich werde einige Rezensionen veröffentlichen und hoffe, dass ihr gefallen daran findet..bitte seht mir nach, das diese Seite noch etwas stümperhaft aussieht, ich brauche erst etwas Übung ;)