Samstag, 31. März 2012

[Statistik] Im Monat März :)

Soo, hier mal die Statistik zum Monat März:

Gelesene Bücher: 7
Geschriebene Rezensionen: 7
Gelesene Seiten: 2509
Gekaufte Bücher: 11 (ich bin ja schon fast stolz auf mich :D)
Gewonnene Bücher: 0
Rezensionsexemplare:  9
Bücher auf dem SUB (am Ende des Monats): 53



Nunja, was die Buchkauf - Statistik angeht bin ich doch schon deutlich besser geworden - zumindest wenn man sich mal den Vormonat betrachtet ;) Leider habe ich trotzdem einen etwas höheren SuB und habe insgesamt weniger Seiten gelesen als im Februar - auf das es im April besser wird :D

[Gewinnspiel] Ostereiersuche bei Thomas Cook!

Da ich nun schon von zahlreichen Blogposts darauf hingewiesen wurde, muss ich doch jetzt auch einfach mal mitmachen: Bei der Ostereiersuche von Thomas Cook! Weitere Infos findest Du hier!



Freitag, 30. März 2012

[Neuzugänge] Rezensionsexemplare!

Gestern bekam ich - erfreulicherweise - wieder neuen Lesestoff, den ich euch heute gerne mal vorstellen möchte:


Die Autorin J.J. Bidell stellt mir freundlicherweise Ihre beiden Romane "Im Schatten des Mondlichts" zur Verfügung: Vielen lieben Dank dafür, ich bin schon sehr gespannt auf die Bücher!




J. J. Bidell - Im Schatten des Mondlichts 01- Das Erwachen 

Naomi Roberts hat endlich ein Stipendium für ein Auslandssemester in Maine erhalten. Als Naomis Großmutter plötzlich behauptet, Naomi würde sich bald in einen Panther verwandeln, wie ihre Urgroßmutter Romina, glaubt Naomi an einen letzten und verzweifelten Versuch, sie von der Abreise in die USA abzuhalten. In Maine angekommen, genießt Naomi ihr Studentenleben mit neuen Freunden und ihrer ersten Liebe Roman. Selbst, als sie sich von einer mysteriösen Lichtung im Wald magisch angezogen fühlt, sich beobachtet vorkommt und zu Schlafwandeln beginnt, erinnert sie sich nicht an die Prophezeiung der Großmutter. Bis sie sich zum ersten Mal verwandelt. Und - Naomi ist nicht allein, was nicht nur sie selbst in Lebensgefahr bringt, sondern auch Roman. (Inhaltsbeschreibung von Amazon. Klick für mehr Infos!)


J. J. Bidell - Im Schatten des Mondlichts 02- Die Fährte 



Naomis Angst, Roman nicht vor ihren Feinden schützen zu können, veranlasst sie dazu, mit dem "Kuss des Vergessens" Roman die gemeinsame Vergangenheit vergessen zu lassen. Sobald sie stark genug ist, um Roman vor ihren Feinden zu beschützen, will sie ihn wieder für sich gewinnen.
Zu Hause in Deutschland übergibt ihr Leandra einen Brief ihrer verschwundenen Mutter Romina. Die Nachricht führt sie nach London, wo Naomi um ihr Leben fürchten muss, als sie in den Besitz weiterer Aufzeichnungen gelangt. Der feindliche Clan ist schon seit Jahren hinter diesen Dokumenten her, um Naomis Familie zu vernichten. Als plötzlich Roman aus Stillwater verschwindet, beschließt Naomi zu handeln. (Inhaltsbeschreibung von Amazon. Klick für mehr Infos!)





Außerdem stellt mir Claudia M. Singer ihre Reihe "...und der Preis ist Dein Leben" - Reihe zur Verfügung, vielen lieben Dank dafür, liebe Claudia! Ich bin sehr gespannt, hab schon so viele gute Rezensionen darüber gelesen!




C. M. Singer -  ... und der Preis ist dein Leben (I): Mächtiger als der Tod
Kann es für Liebe über den Tod hinaus Hoffnung geben? Elizabeth ist fassungslos. Daniel, der Polizist, den sie während ihrer Recherche über eine mysteriöse Mordserie kennengelernt hat, wurde vor ihren Augen getötet. Doch schon bald stellt sie fest, dass Daniel als Geist in dieser Welt gestrandet ist und allein von ihr wahrgenommen werden kann. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den Mördern und müssen dabei erkennen, dass nichts so ist wie es auf den ersten Blick erscheint. Nur eine Sache beschäftigt Elizabeth fast noch mehr: Hat das Schicksal den beiden tatsächlich eine zweite Chance gewährt? Oder ist es nichts weiter als ein kurzer Aufschub des Unvermeidlichen? (Inhaltsbeschreibung von Amazon. Klick für mehr Infos!)




C. M. Singer -  ... und der Preis ist dein Leben (II): Ruf der anderen Seite
Wem kannst du vertrauen? Endlich haben Elizabeth und ihre Freunde eine heiße Spur. Alles deutet darauf hin, dass hinter den Morden eine Bruderschaft steckt, deren Wurzeln zu einem längst vergessenen indischen Kult zurückreichen. Doch damit werden sie selbst zu Gejagten, denn diese Schattengesellschaft setzt alles daran, ihr Geheimnis zu wahren und Neugierige von der Bildfläche verschwinden zu lassen. Als wäre das noch nicht genug, wird Daniel nun bei jedem Sonnenaufgang von einer unsichtbaren Macht fortgezogen, und der Geist kann sich dem nur entziehen, wenn Elizabeth ihn in dieser Welt verankert. Aber dann wird sie entführt, und der nächste Morgen rückt unaufhaltsam näher … (Inhaltsbeschreibung von Amazon. Klick für mehr Infos!)




C. M. Singer -  ... und der Preis ist dein Leben (III): Dunkle Bestimmung
Woran glaubst du? Und was bist du bereit, dafür zu opfern? Endlich kommen die wahren Ziele der Bruderschaft ans Licht, und es wird klar, dass weit mehr auf dem Spiel steht als bisher angenommen: Es geht um nichts Geringeres als Daniels Seele! Auf sich allein gestellt, muss Elizabeth einmal mehr eine Entscheidung treffen, von der nicht nur ihr eigenes Schicksal abhängt. Doch kann sie den Wettlauf gegen die Zeit auch ohne ihre Freunde gewinnen? (Inhaltsbeschreibung von Amazon. Klick für mehr Infos!)























Donnerstag, 29. März 2012

[Gewinnspiel-Werbung] Für Purplerose!

Soo ihr lieben, vor ein paar Tagen habe ich ein ganz tolles Gewinnspiel auf der Seite von Purplerose gefunden, auf das ich euch einfach mal hinweisen wollte :) Ich persönlich finde es sehr toll, endlich mal kein Lose sammeln - das finde ich nämlich immer äußerst nervig und es führt meistens dazu das ich garnicht mitmache ;) 


Zu gewinnen gibt es das Buch Blood & Chocolate, von Anette Curtis Clause. 


Was ihr dafür tun müsst? Schaut doch einfach mal bei Purplerose rein und seht selbst ;)

Mittwoch, 28. März 2012

[Rezension] Cassie Alexander - Night Shifted 01 - Medizin um Mitternacht

Inhalt

Die Krankenschwester Edie Spence hat alles andere als normale Patienten, denn sie arbeitet auf Station Y4: Hier gibt es nur Werwölfe, Zombies, Gestaltwandler und einige andere gruselige Gestalten, die Bevölkerung ahnt jedoch von nichts. Eines Nachts tötet Edie versehentlich einen Vampir und zieht den Zorn eines ganzen Clan's auf sich - nur gut, dass sich Edie immer irgendwie zu helfen weiß...

Zitate
"Aber wenn Du an einen Himmel glaubst< fuhr ich fort und entfernte mich noch ein Stück weiter von ihm, >dann musst Du auch daran glauben, dass irgendwo jemand Buch führt. Und wenn jemand Buch führt, wenn das, was wir tun wirklich eine Rolle spielt, dann sollte das Leben fair sein. Und so leid es mir tut, das ist es nicht. Guten Menschen passieren ständig irgendwelche schrecklichen Dinge, und schlechte Menschen bekommen nie das was sie verdienen. Also erzähl mir nicht, es gäbe einen Himmel als eine Art perverse Belohnung für gute Taten. Das ist Blödsinn auf höchster Ebene, absoluter Bullshit."

Fazit
"Medizin um Mitternacht" ist der erste Band der "Night Shifted" Trilogie von Cassie Alexander. Ich war sehr gespannt auf diesen Roman, denn sowohl die Medizin, als auch Fantasyromane interessieren mich sehr - eine Mischung aus beidem habe ich allerdings selten gelesen. Der Roman beginnt rasant, man landet direkt auf Edies Station und in einem Patientenzimmer, wo man direkt ins Geschehen einsteigt. Ich fand diesen Einstieg sehr gut, es wird nicht groß um den heißen Brei geredet sondern einfach losgelegt. Aufgefallen ist mir besonders zu Anfang, das sehr viel mit Fachbegriffen um sich geworfen wird, was mich als Mensch mit medizinischer Ausbildung jedoch nicht großartig gestört hat. Menschen ohne jegliche medizinische Bildung könnten hier etwas abgeschreckt werden - beim lesen möchte schließlich niemand mit dem Wörterbuch da sitzen - dies bessert sich jedoch nach den ersten Seiten merklich. Die Geschichte ist spannend und interessant zugleich, irgendwie eine Mischung aus Grey's Anatomy und Buffy the Vampire Slayer. Diese Mischung macht die Story jedoch unglaublich gut und an vielen Stellen auch sehr witzig, eine Art Krimiteil ist auch vertreten - dürfte also für jeden Geschmack etwas dabei sein. Eine zarte Liebesgeschichte darf bei dem ganzen natürlich auch nicht fehlen - diese entwickelt sich jedoch sehr langsam und stetig, was die Geschichte in ihrem Fluss zwar hin und wieder abbremst, aber keinesfalls stört.  

Der Charakter der Edie Spence ist liebeswert, charmant, frech und unglaublich charismatisch. Edie lebt für ihren Beruf, auch wenn sie manchmal nicht wirklich überzeugt davon ist, im Grunde ist sie einer der Menschen von denen man sagen würde, das sie für ihren Beruf geboren wurde. Auf Station Y4 verschlug es sie nur auf Grund ihres drogenabhängigen Bruders - sie arbeitet auf Station Y4 und ihr Bruder wird im Gegenzug dazu von seinen Drogen nicht mehr high. Edie's Hoffnung ihren Bruder Jake dazu zu bringen das er clean wird ist unglaublich groß und zieht sich über das ganze Buch hinweg, sie würde alles tun um ihm zu helfen und setzt so einiges aufs Spiel, oftmals leider erfolglos. Im Verlauf des Buches lernt sie die seltsamsten Gestalten kennen und ihr wird einiges abverlangt, dies bringt besonders ihre Charakterstärke und ihr Durchsetzungsvermögen zum Vorschein. Als sich ein ganzer Clan gegen sie richtet erhält sie unversehens Unterstützung von einem Zombie und einem Werwolf und bald setzt das Trio alles dran um Edie zu retten...

Die Charaktere in diesem Buch sind durch die Bank weg sympathisch, tiefgreifend und glaubwürdig, auch wenn es sich um fantastische Gestalten handelt. Sie sind unglaublich gut ausgearbeitet und man schließt sie sofort ins Herz, fühlt jedes Gefühl mit ihnen und würde ihnen am liebsten bei allem Helfen bzw. sie unterstützen.

Das Buch ist flüssig geschrieben und die Seiten fliegen nur so dahin, die Spannung lässt niemals nach und auch etwas Blutvergießen darf natürlich nicht fehlen. Die Sprache ist gut verständlich gehalten, die Schrift ausreichend groß, die Kapitel schön gegliedert und nicht zu lang. Alles in allem kann ich euch dieses Buch uneingeschränkt empfehlen und bin schon sehr gespannt auf Band 02: Visite bei Vollmond!

Wertung: 5 von 5 Sternen!

Montag, 26. März 2012

[Lebenszeichen]

Liebe Leser und auch Besucher meines Blogs,

die letzten Tage war es verdächtig still hier, was zum großteil daran lag das ich sehr viel lernen und arbeiten musste. Zudem spinnt mein Computer, weswegen ich große Probleme hatte überhaupt ins Internet zu kommen. Jetzt habe ich allerdings Semesterferien und werde wohl - trotz  vieler Vorbereitungen wieder regelmäßig lesen und rezensieren - in den letzten Tagen hab ich allerdings gerade mal 150 Seiten von meinem Buch geschafft - eine sehr schlechte Leistung :( Außerdem möchte ich meine neuen Leser herzlich Willkommen heißen - ich hoffe ihr fühlt euch wohl hier!


Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Start in diese absolut sonnige Woche - genießt das Wetter :D

Donnerstag, 22. März 2012

Mein Wichtelpaket kam an :)

Bei Lovelybooks gab es wieder eine Wichtelaktion, dieses Mal ein Osterwichteln :) Nachdem ich am Dienstag noch schnell (fristgerecht) mein fertig gepacktes Päckchen verschickt habe, habe ich natürlich gespannt darauf gewartet, bis mich meines endlich erreicht. Und siehe da: Gestern kam es dann an :) :) 


Ich bin sehr sehr seeehr neugierig und musste das Päckchen dann erstmal in "fremde Hände" geben, damit ich nicht doch noch der Versuchung nachgebe und schaue was sich in dem tollen Päckelchen befindet! Damit muss ich leider noch bis 08.April warten :( Auf jedenfall möchte ich mich schonmal jetzt recht herzlich bei meiner Wichtelmama/meinem Wichtelpapa bedanken, vielleicht liest sie/er es ja sogar :)


Foto hab ich leider noch keins davon gemacht, das folgt dann mit dem Auspacken - quasi eine Bilderdoku :D

Dienstag, 20. März 2012

[SuB Nachschub] Endlich wieder Futter für's Regal!

Schon seit Freitag stehen hier ein paar Bücher herum, die der nette Postmann vorbei gebracht hat! Leider kam ich jedoch vor lauter Rezi-Exemplar lesen und rezensieren sowie dem lernen für Klausuren nicht wirklich dazu einen Post zu schreiben. 


Die Tribute von Panem musste ich mir jetzt einfach mal zulegen: Soviele Rezi's, so viele begeisterte Leser.. es wurde einfach Zeit! :D Hex Hall 02 war auch ein muss, auch wenn Band 1 immernoch ungelesen auf meinem SuB liegt :D  Nalini Singh's Leopardenblut hat mich einfach so angelacht und nachdem ich ihren Schreibstil aus den "Gilde der Jäger" Büchern doch sehr gut fand, wanderte dies nun auch in mein Regal. Besonders zu Empfehlen: Unerreichbar nah, ein Gedichtband von Robert Eben - auf ihn wurde ich durch Lovelybooks aufmerksam :)

Suzanne Collins - Tribute von Panem 01 - Tödliche Spiele
(c) by Bookilicious
In einem Nordamerika der fernen Zukunft regiert das Kapitol mit eiserner Hand. Die meisten Menschen in den unterjochten zwölf Distrikten kämpfen tagtäglich ums Überleben. So auch die sechzehnjährige Katniss. Sie sorgt dafür, dass ihre kleine Schwester Prim und ihre Mutter nicht verhungern, indem sie unerlaubterweise hinter dem Zaun des Distrikts auf die Jagd geht. Doch der Hunger ist nicht die größte Bedrohung: Jedes Jahr werden die „Hungerspiele” ausgetragen, eine Art Gladiatorenkampf. Aus jedem Distrikt werden dafür ein Mädchen und ein Junge zwischen zwölf und sechzehn Jahren ausgelost. Und dieses Jahr trifft es Prim. Doch Katniss geht für ihre Schwester in den grausamen Kampf, der so lange dauert, bis nur noch einer von den vierundzwanzig „Spielern” am Leben ist. Das ist furchtbar genug, doch zu allem Überfluss ist einer von Katniss’ Gegnern ausgerechnet Peeta, der ihr schon einmal das Leben gerettet hat ... 
(Klappentext von www.amazon.de)


Rachel Hawkins - Hex Hall 02 - Dunkle Magie
Nachdem Sophie endlich die Wahrheit über ihre Herkunft erfahren hat, reist sie nach London, um sich mit ihrem Vater zu treffen. In England kommen erstaunliche Dinge über die Gründe für Alice Verwandlung in eine Dämonin ans Tageslicht. Außerdem trifft Sophie eine Gruppe Halbdämonen, die ihre Kräfte dazu benutzen, um gegen das Böse zu kämpfen. Sophie hegt deshalb immer mehr Zweifel an ihrer Entscheidung, ihre eigenen Kräfte aufzugeben. Hinzu kommt, dass Archer vom Rat gefangen gehalten wird. Auch wenn Sophie ihm seinen Verrat nicht verzeihen kann, hat sie doch immer noch starke Gefühle für ihn. (Klappentext von www.amazon.de)


Nalini Singh - Gestaltenwandler 01 - Leopardenblut
In einer Welt, in der Gefühle verboten sind und die telepathisch begabten Psy jede Form von Leidenschaft unterdrücken, führt die junge Sascha Duncan ein Doppelleben. Als sie dem gutaussehenden Gestaltwandler Lucas Hunter begegnet, fällt es Sascha immer schwerer, die Maske der Gleichgültigkeit aufrechtzuerhalten. Hunter kommt indessen einem fürchterlichen Geheimnis auf die Spur ... (Klappentext von www.amazon.de)


Robert Eben - Unerreichbar nah (Gedichtsammlung)
Gedichte über die Liebe, die Natur und deren Bewohner, über das Alltägliche und gezielte Kritik an unserer Gesellschaft. (Klappentext von www.amazon.de)

Sonntag, 18. März 2012

[Rezension] Maurizio Temporin - Ascheträume

Inhalt
Die 17 jährige Thara mit den violetten Augen fällt augenblicklich in eine tiefe Ohnmacht, als sie das erste Mal an einer violetten Schwertlilie - einer Iris - riecht. Gleich darauf findet sie sich in einer seltsamen Aschewelt wieder, die so ganz anderes ist als die Welt in der sie aufgewachsen ist. Dort treiben sich seltsame Schattenwesen aus Asche herum und plötzlich begegnet sie einem Jungen mit regenbogenfarbenen Augen - Nate - der jedoch sein Gedächtnis verloren hat und sich an nichts mehr erinnern kann. Einzig Nate kann ihr helfen vor den Gefahren der Aschewelt zu fliehen, doch während Thara zwischen ihrer und der sonderbaren Welt hin und her springen kann ist Nate für immer dort gefangen. Thara versucht ihn aus dieser Welt zu befreien und begegnet dabei einem alten Feind...


Zitate
"Etwas besonders dummes zu tun, hilft manchmal, sich darüber klar zu werdenm dass gerade das, was wichtig erscheint, oft noch dümmer ist."


"So begann meine erste Reise ins Cinerarium. Verloren in der Bewusstlosigkeit und im Dunkeln hörte ich kraftvolle Schläge in mir, die dumpf und düster hallten, rhythmisch, langsam, stetig. Es war mein Herz. Meine Sinne waren verwirrt, nichts ergab einen Sinn, nirgendwo konnte man sich festhalten. Mit dem Mund hörte ich Töne, schwarze Töne, meine Augen berührten glatte, sich wieder auflösende Oberflächen, meine Hände sahen Schluchten und EInsamkeit. Die Verwirrung, in die ich gestoßen worden war, war unbeschreiblich. Ich war wach, aber ich verstand nichts. Ich verstand nicht, was geschehen war, wo ich war, wohin ich ging und ob ich überhaupt irgendwohin ging."


"Schon seit einer Weile war mein Leben nicht mehr dasselbe, aber es braucht immer Zeit, bis man eine Veränderung bemerkt. Erst wenn man bis zum Hals drinsteckt, begreift man, dass sich alles verändert hat und nie mehr so werden wird wie früher."


"Es gibt kein Schicksal. Es gibt nur Fehler, und entweder man macht sie, oder man macht sie nicht."


Fazit
"Ascheträume" ist der erste Roman einer Trilogie, geschrieben von Maurizio Temporin. Direkt zu Anfang der Geschichte stürzt man ins geschehen und die Geschichte rankt sich mit jeder Seite weiter um einen herum, zieht einen regelrecht hinein und lässt einen nicht mehr los bis man die letzte Seite in sich "aufgesogen" hat. Man wird in eine überaus spannende, gut durchdachte und interessante Geschichte katapultiert, die nicht nur von der Story her überzeugt sondern auch von den genialen Charakteren und den wunderbaren Umschreibungen von Gefühlen, Orten und Situationen. 


Die Hauptprotagonistin Thara wirkt von Anfang an sympathisch und ihre Ausflüge in die Aschewelt sind geprägt von sonderbaren Erlebnissen und Begegnungen, die die Geschichte erst so richtig in Schwung bringen. Man fiebert mit und taucht voll und ganz ein, glaubt "live" dabei zu sein und bei jedem Schritt will man Thara unterstützen, seelisch, moralisch, körperlich. Tharas Gefühle sind greifbar und nachvollziehbar, ihre Handlungen wenig vorhersehbar und ihr Charakter tiefgehend. Obwohl sie im Rahmen der Geschichte  älter, verantwortungsbewusster und reifer wirkt, bleibt der Autor auf einer realistischen Bahn und übertreibt keineswegs.


Der geheimnissvolle Junge aus der Aschewelt, Nate, wirkt geheimnisvoll und interessant und besonders seine regenbogenfarbenen Augen faszinierten mich das ganze Buch hindurch. Durch die Tatsache das sich Nate nicht an sein Leben vor der Aschewelt erinnern kann, wirkt er verletzlich, verschafft sich aber durch die Abwehrhaltung, die er stellenweise an den Tag legt, Respekt und zeigt Thara von vorneherein Grenzen auf (zumindest bis er weiß was er von ihr halten soll). Trotz der anfänglichen Skepsis beschützt er sie immer wieder vor den Aschewesen und freundet sich schnell mit ihr an. Thara gibt ihm Hoffnung da sie ihm viele Dinge beibringen und zeigen kann, die er schon längst verloren geglaubt hatte. Im Gegenzug zeigt er ihr die Schattenwelt und gemeinsam versuchen sie einen Ausweg aus dieser Welt zu finden - zumindest für Nate, denn Thara kann zwischen den "Welten" wandeln.


Die Nebencharaktere sind, im Gegensatz zu anderen Büchern, nicht blass, farblos und oberflächlich gehalten,  jeder spielt seine eigene kleine Rolle in diesem ganz besonderen Schauspiel. Jeder hat scheinbar eine Aufgabe und man erfährt eine Menge aus der Vergangenheit der Protagonisten, alle sind irgendwie miteinander verstrickt, jedes Schicksal, jede Vergangenheit, alles ist miteinander verknüpft. Der "Schurke" der Geschichte erinnert mich, nicht nur von der optischen Beschreibung her, etwas an Graf Dracula, er ist interessant, böse, grausam und blutrünstig aber er weist eine deutliche Anziehungskraft auf, der sich auch der Leser nicht so richtig entziehen kann. Anders als bei anderen Romanen konnte ich den Schurken hier einfach nicht "hassen" oder "verabscheuen", dazu war er mir auf gewisse Weise doch zu charismatisch - für mich eine ganz neue Erfahrung!


Die grundsätzliche Idee durch eine Schwertlilie oder Iris in eine neue Welt zu gelangen finde ich geradezu genial, es ist neu, es ist anders - und es gefällt! Die ganze Geschichte ist gut durchdacht und immer wieder werden die entstehenden Ungereimtheiten und Fragestellungen beseitigt bzw. aufgedeckt, keine Frage bleibt offen. Durch die rasch fortschreitenden Entwicklungen in der Geschichte kommt niemals langeweile auf, es geht aber auch nicht zu schnell voran, sodass man das Gefühl hat nicht mehr mitzukommen. Das Tempo ist genau richtig gewählt, die spannenden Stellen genau richtig gesetzt und grandios ausgearbeitet. Die Aschewelt hat ihre eigenen Regeln was die Gefühlswelt der "Bewohner" und "Besucher" angeht, sodass die aufkeimenden zärtlichen Gefühle zwischen Nate und Thara schon im Keim erstickt werden. Dies lässt den Leser einen bittersüßen Geschmack verspüren und man wünscht sich nichts sehnlicher als eine Lösung für dieses "Problem."  Die Beschreibungen der verschiedenen, auftretenden "Wesen" fand ich einzigartig, hier hat sich endlich mal jemand Gedanken gemacht und versucht aus dem ewigen "Werwolf, Vampir, Hexe -Schema" auszubrechen und etwas neues zu kreieren. Meiner Ansicht nach ist das absolut gelungen! 


Das Buch ist flüssig und spannend geschrieben, die Sprache ist gut verständlich und die Länge der Kapitel gut gewählt. Besonders schön fand ich die Illustration einer Iris zu Beginn jedes Kapitels. Alles in allem konnte mich dieses Buch mehr als überzeugen und ich wage schon fast zu sagen: Mein absolutes Highlight für den Monat März!


Wertung: 5 von 5 Sternen!


Hier geht es zur Leseprobe!




Vielen herzlichen Dank an den Ivi - Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!













Freitag, 16. März 2012

[Rezension] Leslie Parrish - Black CATS 03 - Dem Tod versprochen

Inhalt
In diesem Buch dreht sich wieder alles um Wyatt Blackstone und sein Team: Die Black CATS. Die Black CATS sind eine Sondereinheit des FBI, die Mordfälle mit Internetbezug bearbeiten und bestenfalls auch lösen. Bei einigen grausamen Hotelmorden rückt die FBI Agentin Lily Fletcher in den Kreis der Verdächtigen - doch scheint daran faul zu sein: Lily Fletcher kam etwa 7 Monate zuvor bei einem Einsatz um's Leben! Dies ist zumindest der Stand, auf dem sich ihre ehemaligen Kollegen befinden, denn keiner weiß: Lily überlebte nur knapp die Folter des Pädophilen "Lovesprettyboys" den sie im Roman zuvor gejagt hatte und versteckt sich seitdem in Blackstone's Strandhaus. Wyatt und Brandon befinden sich nun in der Zwickmühle und fragen sich ernsthaft, was Lily mit den Morden zu tun hat - denn die Tatorte tragen ihre "Handschrift" ...


Fazit
Dem Tod versprochen ist der dritte Teil der Black CATS Serie von Leslie Parrish - er knüpft direkt an das Ende von Band 2 an. Nachdem ich von Band 1 sehr begeistert war und Band 2 eher zu wünschen übrig lies, war ich doch sehr gespannt darauf, was mich im dritten Band erwartete und ich wurde nicht enttäuscht: Band 3 beinhaltete wieder eine deutliche Steigerung! Die Story war trotz weniger Kriminal-"anteilen" wesentlich interessanter als der Vorgänger, was vermutlich daran lag, dass man mehr in das Leben und die Vergangenheit der Hauptprotagonisten eintauchen konnte als bisher und so einen größeren Bezug zu ihnen entwickeln konnte. 


Die Geschichte beinhaltet zwar auch einen "kriminellen" Aspekt, bezieht sich in diesem Fall jedoch hauptsächlich auf die Entwicklung der Charaktere, besonders der Figur der Lily Fletcher. Durch ihre Entführung und Folterung nach einem Einsatz hat sie sich stark verändert, wurde selbstbewusster und kampfbereiter, köperlich und geistig gestärkt. Wie sagt man so schön? "Was Dich nicht umbringt macht Dich nur härter" - ich würde sagen, dieser Spruch trifft auf diesen Charakter auf jedenfall zu und zeigt einem auf, das ein Mensch an solchen Erlebnissen nicht unbedingt zerbrechen muss. Natürlich handelt es sich nur um eine Geschichte, trotzdem führt man sich die Erlebnisse vor Augen und freut sich auf einmal das es einem selbst so gut geht. Natürlich fragt man sich auch, ob man selbst genauso stark sein/werden könnte? In sofern nicht nur ein Buch für zwischendurch - es regt doch auch etwas zum nachdenken an.


Wyatt Blackstone, der Leiter der Black CATS, wird ebenfalls näher beschrieben. Er erscheint als netter, sympathischer Mensch mit einer grausigen Vergangenheit, die natürlich Spuren in seinem Leben hinterlassen hat. Diese Vergangenheit wurde jedoch nie näher beschrieben, in diesem Band wird das Geheimnis dann aber endlich gelüftet: Es ist erschreckend, ergreifend  und sehr spannend und passt einfach genau zur Charakterentwicklung - man wundert sich, dass der "Mensch" sich bei solchen Erlebnissen so gut entwickelt hat und so "normal" geblieben ist und trotzdem passt es irgendwie zu seinem Verhalten. Die Liebesgeschichte, die sich zwischen Lily und Wyatt anbahnt, ist etwas auf das der aufmersame Leser schon seit Band 1 wartet. Natürlich hat sich Lily, auf Grund ihrer Erlebnisse, sehr verändert, doch dies scheint Wyatt nur mehr zu ihr hinzuziehen denn seine Gefühle für sie sind stärker denn je. Lily hingegen, die für ihren Chef immer eine Art Heldenverehrung verspürte, merkt ebenfalls das sich die Gefühle verändern, will sie sich aber lange Zeit nicht eingestehen denn alleine kommt sie ihrer Meinung nach besser in der Welt zurecht. Bald jedoch ändert sich ihre Meinung und die Gefühle die die beiden zu verdrängen versuchen sind kaum noch zu übersehen. Als Leser empfindet man dies jedoch nicht als aufdringlich oder störend, es ist eine zarte Liebesgeschichte, die sich immer weiter entwickelt und die man am liebsten schneller vorantreiben möchte!


Die Kriminalgeschichte, die dieser Roman beinhaltet, kommt zwar etwas zu kurz, die kurzen Anteile daran sind jedoch spannend gestaltet und die Beschreibungen der Opfer in den Hotelzimmern sind eine Freude für jeden Kriminalfan - auch die Beschreibung der ein oder anderen Tat ist spannend gehalten und man fühlt sich als würde man daneben stehen - was manchmal schon etwas beängstigend sein kann. ;-) 


Ein Showdown am Ende des Buches darf natürlich wie immer nicht fehlen und macht die Geschichte noch um einiges interessanter und spannender! Die Aufklärung über die Identität des Pädophilen, sowie einige andere Details sind genial ausgearbeitet und überaus spannend gehalten, sodass man immer weiterlesen muss weil man endlich wissen will, wie das ganze sein Ende findet!


Band 3 enthält wieder jede Menge Spoiler von Band 2, es ist also zu empfehlen die Bände entweder in der richtigen Reihenfolge zu lesen oder direkt mit Band 3 zu beginnen, ansonsten vergeht einem doch recht schnell der Lesespaß. Der Stil der Autorin ist wie immer flüssig und gut zu lesen, die Kapitel in einer annehmbaren Länge und die Sprache ist gut verständlich ohne eintönig zu werden. Alles in allem konnte mich dieser Roman dann doch wieder vollstens überzeugen und verdient somit:


Wertung: 5 von 5 Sternen!


Vielen Dank für das Bereitstellen dieses Rezensionsexemplares an den Egmont Lyx Verlag!






Mittwoch, 14. März 2012

[Blogger-Aktion] Joss Stirling - Finding Sky




Möchtest Du ein Exemplar von Joss Stierling's "Finding Sky" lesen, schon vor dem Erscheinungstermin? 


Dann mach mit, bei der Blogger Aktion vom dtv Verlag! So gehts: Stelle einfach das Buchcover auf Deinem Blog aus und schicke den Link an die Mailadresse von dtv (weitere Infos + Mailadresse etc. gibts hier!)




100 Leser und fast 2000 Views!

Wohooo, ich habe gerade entdeckt, dass ich tatsächlich 100 Leser zusammenbekommen habe! Vielen lieben Dank, dass ihr meinen Blog so zahlreich verfolgt - das ehrt mich sehr :) :)


Zusätzlich haben sich genau 1944 Leutchen meinen Blog angeschaut - immerhin fast 2000 Klicks! Wahnsinn! Vielen vielen Dank :) :) :)

Dienstag, 13. März 2012

[Getaggt] Die zweite :D

Da mich meine Herzallerliebste Nana schon vor gefühlten 100 Jahren getaggt hat, muss ich doch jetzt endlich mal ein bisschen Zeit einplanen und ihre tollen Fragen beantworten (denn die sind wirklich immer wunderbar, sie gibt sich immer soviel Mühe! :) )


Zuerst: 

Die Regeln:
1. Verlinke die Person, die dich getaggt hat.
2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt worden sind.
3. Tagge anschließend 11 weitere Leute.
4. Sage den Leuten bescheid, die getaggt wurden.
5. Stelle 11 weitere Fragen an die, die getaggt wurden. 

1) Gummibärchen oder Schokolade?
Das ist gemein! Ich liebe Gummibärchen, in allen erdenklichen Formen, Farben, Geschmacksrichtungen, etc. Schokolade liebe ich aber genauso, vorallem in Kombination mit Keksen oder ähnlichem :D Da ich aber leider unter einer Laktose-Intoleranz leide muss ich diese Frage ganz klar mit GUMMIBÄRCHEN beantworten - die sind auf jedenfall unkomplizierter und billiger als Laktosefreie Schoki :D

2) Was würdet Ihr tun, wenn Ihr auf hoher See eine Haifischflosse aus dem Wasser ragen sehen würdet.. die direkt auf euch zukommt? :D .hihi.
Das gehässige Nana-Kind, lacht es doch noch ganz frech :D Ich vermute fast ich würde in eine wahnsinnige Panik ausbrechen und allein schon in dem Versuch zu flüchten untergehen...also, Qual der Wahl: Ertrinken oder gefressen werden? Dann doch ganz klar: Ertrinken!

3) Glaubt Ihr an Seelenverwandtschaft?
Auf jedenfall. Ich bin der Meinung das es da draußen einen oder mehrere Menschen gibt mit denen jeder Mensch zumindest so etwas ähnliches wie eine Seelenverwandschaft hat bzw. haben könnte! Ich glaube da einfach ganz ganz fest daran - nennt mich verträumt, naiv oder altmodisch -> sowas gibts!

4) Euer allerallerallerliebstes Schimpfwort! (Inspiriert mich! ^^)
Ich soll FLUCHEN? Hier? Huch! Wenn man solche Dinge aufschreibt klingen sie doch aber gleich viel schlimmer! Naja, mein liebstes Schimpfwort ist eigentlich das klassische "scheisse", gerne aber auch mal "verdammte scheisse", das neumodischere "Fuch" oder einfach "Hoppla" :D Wobei letzteres ja eigentlich weniger geflucht ist :D

5) Zufall oder Schicksal??
Schicksal! Ich glaube nicht an Zufälle :P

6) ein Lebenstraum von Euch..
Meine eigene kleine Bibliothek in meinem eigenen kleinen Häuschen :)

7) Die gute Fee stellt Euch 3 Wünsche frei. (Das Wünschen weiterer Wünsche ist nicht wünschenswert! :P) Worum bittet Ihr die liebe Fee?
Willst Du die ehrliche Variante oder die, die man so gerne allgemeingültig erzählt? :D Okay, Du kriegst die ehrliche :D Mein erster Wunsch wäre wirklich und wahrhaftig die Gesundheit aller Menschen die ich liebe und die mir wichtig sind (einschließlich mir selbst). Mein zweiter Wunsch wäre es immer das positive im Leben sehen zu können, auch wenn gerade etwas fürchterlich schief läuft, einfach den Mut nicht verlieren und immer zu wissen das es nur besser werden kann - als unverbesserlicher Pessimist fehlt mir solch eine Ansicht nämlich einfach. Mein letzter Wunsch wäre der, mir niemals Sorgen um das "Auskommen" im Leben machen zu müssen, also niemals Geldsorgen zu haben, ohne Stinkreich zu sein, niemals Hungern zu müssen ohne im wirklichen Überfluss zu leben und dies auch auf meine Freunde und Familie ausdehnen zu können :)

8) Ein absolutes Tabu in einer Freundschaft.
Vertrauensmissbrauch!

9) Morgenmuffel oder hopst ihr bereits zu den unmöglichsten Zeiten quietschvergnügt durch die Gegend? :) (böser Seitenblick zu meiner Twinni ^^)
Das hängt ganz davon ab, wann ich aufstehe! Vor einer Weile klingelte mein Wecker morgens um 5 Uhr - da war ich nicht fit aber auch nicht muffelig. Mittlerweile klingelt er um 7 Uhr - da bin ich meistens zwar nicht quietschvergnügt (aber das bin ich eh selten :D) aber auch nicht muffelig - man darf mich ansprechen, darf auch Witze machen und Musik o.ä. ist auch okay. Meistens bin ich sogar eher die Quasselstrippe bei dem ganzen :D

10) 2 Bücher, die Ihr mir von ganzem Herzen empfehlen würdet zu lesen :) 
NUR 2? Das ist ja jetzt mal ganz mies! Ähm ähm ähm, was nehme ich da nur. Ich liebe ja "Zeit im Wind" von Nicholas Sparks (vlt besser bekannt unter der Verfilmung "Nur mit Dir"?), ooooder "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupery (den erwähnte ich übrigens auch schon im letzten Tag, liebe Nana :D ).

11) Lieblingszitat (: [ich liebe schöne Zitate einfach. freu mich auf Eure!!]
„Als du auf die Welt kamst, weintest du, und um dich herum freuten sich alle. Lebe so, daß, wenn du die Welt verläßt, alle weinen und du lächelst.“-Konfuzius 

Dieses Zitat finde ich wunderschön, es hast soviel Aussagekraft und für mich eine ganz besondere Bedeutung. :)






Ich werde wohl übrigens keine 11 Leutchen taggen, ist doch einfach ein bisschen viel ;) 


GETAGGED:
Julia (Dreaming Reader)
Doreen (Chaosbibliothek)
und
Mini (Minisbuecherblog) 
denn aller guten Dinge sind ja bekanntlich 3 ;)






Meine 11 Fragen:
01. Was ist Dein größter Traum?
02. Wovor hast Du am meisten Angst?
03. Deine Helden der Wirklichkeit?
04. Wie möchtest Du sterben?
05. Was verachtest Du am meisten?

06. Was liebst Du am meisten?
07. Was bedeutet für Dich das vollkommene Glück?
08. Hast Du ein Lebensmotto? (Wenn ja, welches?)
09. Wenn Du Dir eine Gabe aussuchen könntest, welche wäre das und warum?
10. Welche Bücher sollte ich Deiner Meinung nach unbedingt gelesen haben?
11. Was ist Dein größter Fehler?













Sonntag, 11. März 2012

[Rezension] Kimberly Derting - Dark Queen 01: Schwarze Seele, schneeweißes Herz

Inhalt
Die 17-jährige Charlaina "Charlie" Hart lebt im Königreich Ludania, dass immer wieder von Aufständen erschüttert wird. In diesem Land bestimmt allein die Zugehörigkeit, welche Sprache jeder einzelne spricht und welche man verstehen darf. Hält man sich nicht an die Regeln, oder vergisst wo man hingehört, sind die Gesetze der Königin gnadenlos: selbst auf den Blickkontakt mit Höhergestellten, während diese eine "höhergestellte Sprache" sprechen, steht der Tod. Charlie ist ein besonderes Mädchen: Sie versteht alle geschriebenen und gesprochenen Sprachen im ganzen Königreich, doch darf sie niemandem ihre Fähigkeit offenbaren und versteckt sie schon ihr ganzes Leben lang, denn sie fürchtet sich vor den Konsequenzen. Nur in den geheimen Clubs der Stadt kann Charlie sich entspannen: Hier zählen keine Ränge, keine Zugehörigkeiten und niemanden interessiert wo man herkommt. Dort begegnet die 17 jährige schließlich dem sonderbaren Max mit seinen 2 Begleitern und bangt um die Offenbarung ihres Geheimnisses... 


Zitat
"Mit meinem Atem gelobe ich,
 meine Königin vor allen anderen zu ehren,
 mit meinem Atem gelobe ich,
 die Gesetze des Landes zu befolgen.
 Mit meinem Atem gelobe ich,
 meine Vorgesetzten zu respektieren.
 Mit meinem Atem gelobe ich,
 dem Fortschritt meiner Klasse zu dienen.
 Mit meinem Atem gelobe ich, all jene zu melden,
 die meiner Königin und meinem Land schaden wollen.
 Mit meinem Atem gelobe ich dies." 

"Das Schweigen einer Königin ist ohrenbetäubend und kann sich bis in die Ewigkeit und wieder zurück erstrecken. Als ich so vor ihr stand und auf ihre Antwort wartete, erkannte ich, was Endlosigkeit bedeutet."




Fazit
Dark Queen: Schwarze Seele, schneeweißes Herz, ist (laut der Internetseite von Egmont Ink) der erste Band einer fortlaufenden Serie. Der Roman ist als dystopischer Roman zu sehen, in den Fantasyelemente mit eingestreut wurden, wann genau er jedoch spielt wird nicht erwähnt. Ich muss leider sagen, das mich dieses Buch nicht überzeugen konnte, die Geschichte hat zwar gute Ansätze und wirkt stellenweise sehr interessant, trotzdem lässt sie viele Fragen offen und erscheint im Gesamtbild einfach etwas wenig durchdacht. Von einem dystopischen Roman erwarte ich persönlich, dass auch etwas über die Hintergründe der aktuellen Lage bzw. des politischen Systems zu finden ist, z. B. was zu diesem System geführt hat, wieso es über die Jahre dazu gekommen ist, was sich die Bürger/Politiker davon versprechen. Doch leider sucht man dies hier vergeblich. Es herrscht Monarchie, als Thronfolger kommen jedoch nur Frauen in Frage, da diese über spezielle "Fähigkeiten" oder "Gaben" verfügen. Auf welche Fähigkeiten o.ä. sich dies jedoch bezieht und warum nur die Frauen der Geschichte über solche verfügen können wird nicht weiter ausgeführt und als Leser fühlt man sich vor vollendete Tatsachen gestellt. An einer Stelle des Buche fühlte ich mich leider auch stark an den Nationalsozialismus erinnert, denn die Schüler mussten dort jeden Morgen den rechten Arm heben und einen Spruch aufsagen, der die aktuelle Königin geradezu verherrlicht (siehe Zitat).  Möglicherweise finden manche diesen Vergleich etwas zu weit hergeholt und empfanden dies beim Lesen anders, doch ich musste daran denken und fand es fast schon etwas geschmacklos - die Königin hätte man auch anders ehren können. Ansonsten erfährt man über dieses System lediglich, dass das Volk in verschiedene Klassen eingeteilt ist, (Charlie gehört beispielsweise zu den Händlern) und jede Klasse nur ihre eigene Sprache, sowie eine allgemeingültige Verständigungssprache sprechen dürfen.


In die einzelnen Figuren konnte ich mich beim lesen die meiste Zeit über garnicht hineinversetzen, oftmals wirkten verschiedene Gefühlsausbrüche und Vorgänge einfach zu flach und nicht nachvollziehbar, den einzelnen Charakteren fehlte einfach der Tiefgang und eine optische Vorstellung von Figuren oder der Umgebung wollte sich bei mir dieses Mal einfach nicht einstellen. Der Charakter der Charlie wirkt auf den ersten Blick zwar sehr sympathisch, doch eigentlich wusste ich das ganze Buch über nicht so recht was ich von ihr halten soll. Durch die Tatsache das sie alle Sprachen versteht und einer niedrigen Händlersfamilie angehört muss sie sich natürlich zurückhalten und schüchtern wirken, doch im späteren Verlauf stellt die Autorin sie als forsch und willensstark hin - eine Entwicklung die der Leser so nicht nachvollziehen kann. Der Charakter des Max wirkt, trotz seiner "Hauptrolle" eher wie ein völlig uninteressanter Nebenprotagonist, man erfährt nur das allernötigste und entwickelt weder eine direkte Sym- noch Antipathie für ihn. Charlies beste Freundin Brooklyn ist von Beginn an egoistisch, selbstsüchtig und ignorant, kein Charakter also den man besonders schätzt. Gegen Ende des Buches wird sie von der Autorin jedoch als komplett anderer Mensch dargestellt und ein Geheimnis um ihre Person wird gelüftet - leider wirkt dies jedoch unglaubwürdig und sehr weit hergeholt. Charlies bester Freund Aron erscheint nur am Anfang kurz auf der Bildfläche - bis er das nächste Mal auftaucht (in einer weitaus größeren "Rolle"), hat man ihn jedoch fast vergessen und findet sein erneutes Auftreten wenig emotionsbeladen, obwohl der Charakter der Charlie dies ganz anders präsentiert - beim Leser kommen diese Gefühle einfach nicht an. Die einzige Person im ganzen Buch, die einen hin und wieder einen Hauch von Gefühlen verspüren lies war Charlies 4 jährige Schwester Angelina. Diese wirkt einfach niedlich und der Beschützerinstinkt, den die 17 jährige ihrer Schwester gegenüber verspürt kommt auch beim Leser an. Bis ich bei diesem Buch jedoch das erste Mal lächeln musste vergingen aber knapp 320 Seiten.


Die "Liebesgeschichte" zwischen Charlie und Max wirkt zudem unglaubwürdig und gestellt: Plötzlich empfinden die beiden etwas füreinander, es wirkt als hätte man einen Schalter umgelegt und Gefühle angestellt. Keine zarten Gefühle, keine Schmetterlinge im Bauch, keine flüchtigen Blicke und zarte Berührungen. Das Gefühl fehlt hier völlig. 


Einzig den Schluss, ca. die letzten 20-30 Seiten fand ich dann doch sehr interessant geschildert, die Idee das Buch zu beenden war nach meinem Geschmack und peppte das Buch dann doch etwas auf. Die Spannung, die solch ein "Showdown" beeinhalten sollte, suchte ich jedoch vergeblich. 


Insgesamt tat ich mir mit diesem Buch doch eher schwer: Die Charaktere waren oberflächlich, die Spannung mäßig und die Geschichte brauchte sehr lange bis sie überhaupt ins Rollen kam. Teilweise erinnern die Aufstände und Angriffe auf das Königreich eher an den zweiten Weltkrieg und man glaubt eher sich in der Vergangenheit zu befinden, als in der Zukunft. Auch über neue Technologien oder ähnliches wird überhaupt nichts berichtet, was ich persönlich dann doch sehr schade fand. Der Eindruck einer Geschichte in der Vergangenheit wurde dadurch nurnoch mehr verstärkt. Der Roman wird in Ich-Form, von Charlies Sicht aus erzählt, die Kapitel bzw. Unterkapitel sind kurz gehalten und man kann auch zwischendurch pausieren ohne Angst haben zu müssen, das man sich nicht mehr zurecht findet. 


Wertung: 3 von 5 Sternen!


Zur Leseprobe!




Vielen Dank an den Egmont - Ink Verlag für das Bereitstellen dieses Rezensionsexemplares!









Samstag, 10. März 2012

[SuB Nachschub] 2 Rezi-Exemplare am Samstag :)

Heute morgen zogen wieder 2 Rezi-Exemplare auf meinem SuB ein:

Cassie Alexander - Night Shifted 02 - Visite bei Vollmond
Wild, leidenschaftlich und absolut gefährlich geht es auch im zweiten Band der Edie-Spence-Serie weiter: Diesmal tauscht Edie ihre Schicht und hilft auf der Station für Werwesen aus. Doch dass die nicht weniger blutrünstig sind als ihre untoten Patienten, bekommt sie allzu bald zu spüren: Nach einem schrecklichen Unfall liegt der Anführer des lokalen Werwolfrudels im Sterben, aber Edie wittert einen Mordanschlag. Erneut ermittelt die mutige Nachtschwester auf eigene Faust – und entdeckt dabei nicht nur eine unglaubliche Verschwörung, sondern auch ihre ausgeprägte Vorliebe für Vollnächte … (Klappentext auf www.amazon.de)


Vielen Dank an den Piper-Verlag für das Bereitstellen dieses Rezensionsexemplares!




Maurizio Temporin - Ascheträume
Thara ist ein 17-jähriges Mädchen, das ihre violetten Augen hasst. Sie möchte nichts lieber als ein ganz normales Leben führen. Alles ändert sich jedoch, als sie an einer Schwertlilie riecht und der Duft sie an einen düsteren Ort entführt: Eine Welt aus Asche, in der alles, was in der Realität verbrannte, wieder aufersteht. In dieser lebensfeindlichen Welt lernt sie Nate kennen, der dort gefangen gehalten wird. Thara verliebt sich in Nate, auch wenn jede Berührung für sie bedeutet, dass sie zu Asche zerfällt. Beim Versuch, ihn zu befreien, öffnet Thara unwissentlich einem Wesen ein Tor, das nur darauf gewartet hat, ihre Welt in Schutt und Asche zu legen … (Klappentext auf www.amazon.de) Leseprobe!

Vielen Dank an den iVi - Verlag für das Bereitstellen dieses Rezensionsexemplares!





Donnerstag, 8. März 2012

[SuB Nachschub] Rezi - Exemplar :)

Frisch eingetroffen: Ein neues Rezensionsexemplar aus dem Hause Egmont Lyx :)


Leslie Parrish - 
Black CATS 03 - Dem Tod versprochen
Man stirbt nie zweimal …FBI-Agent Wyatt Blackstone steht vor einem Rätsel: In Hotelzimmern werden grausam verstümmelte Leichen gefunden. Der Mörder scheint es ausschließlich auf Sexualtäter abgesehen zu haben und hinterlässt an den Tatorten stets eine Lilie. Die Indizien wecken in Blackstone einen furchtbaren Verdacht. Er glaubt, dass ein ehemaliges Mitglied seines Teams die Taten begangen haben könnte – eine Frau, für die Wyatt insgeheim starke Gefühle hegt. Kann es sein, dass Lily Fletcher in Wahrheit eine kaltblütige Mörderin ist? (Klappentext von Egmont-Lyx)






Vielen Dank an den Egmont - Lyx Verlag für das Bereitstellen dieses Rezensionsexemplares!


Mittwoch, 7. März 2012

[Rezension] Jessica Martinez - Virtuosity: Liebe um jeden Preis

Inhalt
Die 17 jährige Carmen Bianchi ist in ihrer Welt ein Star: Sie ist eine grandiose Geigenspielerin und spielt häufig vor ausverkauften Konzertsälen; den Druck kann sie jedoch nurnoch mit Tabletten bewältigen, denn die Konkurrenz ist verdammt hart. Bald steht der große Guarneri - Wettbewerb vor der Tür, auf den die 17 jährige schon eine Ewigkeit wartet und der Druck steigt immer mehr an. Durch Zufall lernt Carmen dann Jeremy King kennen - der ihren größten Konkurrenten darstellt. Sie ist sich bewusst, dass sie sich vor ihm in acht nehmen sollte, doch sie fühlt sich unweigerlich zu ihm hingezogen und steht bald vor der großen Frage: Entscheidet sie sich für den Sieg beim Guarneri Wettbewerb oder für die Liebe?


Zitate
"Ich wurde nach einer feurigen spanischen Zigeunerin benannt. Die echte Carmen, falls Opernfiguren überhaupt echt sein können, war in Messerstechereien verwickelt, verführte jeden Matador und löste Eifersuchtsanfälle aus. Die echte Carmen hätte ganz bestimmt nicht versucht, sich hinter Büschen zu verstecken und dann, was noch viel schlimmer war, hinter ihrer eigenen Hand, wenn sie sich ihrem Erzfeind gegenüber gesehen hatte."


"Ich hätte Angst haben müssen, aber komischerweise war ich regelrecht aufgedreht. Wahrscheinlich, weil in meinem Körper nur Platz für Euphorie war. Ich hatte das Gefühl, auf einem halben Dutzend Brausebonbons zu lutschen und der Mini-Vulkan aus Brause war in mein Gehirn gesprudelt. Die Straße, die Sterne, das Zirpen der Zikarden - alles brummte."


"Wir blieben beide stumm. Das gegenseitige Verständnis hatte den Druck weggenommen: Wir mochten und hasste einander. Es gab nichts, was wir dagegen tun konnten. Einer von uns würde gewinnen, das Leben des Verlierers wäre ruiniert. Und egal, wie sehr wir versuchten, uns vom Gegenteil zu überzeugen: Vergebung wäre unmöglich."


Fazit 
Beim Roman "Virtuosity" handelt es sich nicht um eine reine Liebesgeschichte - zumindest nicht im üblichen Sinne. Diese Geschichte behandelt so vieles: Die Liebe zwischen den Menschen, die Liebe zur Musik, der Druck im Showbusiness, das Verhältnis zwischen Mutter/Eltern und Tochter, dem Drang sich das Leben mit Tabletten zu erleichtern. Ich konnte schon nach den ersten Seiten nur sagen: Wow. Dieser Roman zieht einen in seinen Bann und will einen nicht mehr loslassen - es packt einen und fesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Die Liebe zur Musik, die Auftritte, die Gefühle die in Carmen vorgehen, das alles macht die Geschichte wahnsinnig interessant, bringt einen in Lebenslagen und Situationen (sofern man sich in Carmen hineinversetzt) in denen man sich vorher noch nie befunden hat und garnicht wüsste wie man selbst handeln oder fühlen würde. Die Situation zwischen Jeremy und Carmen ist nicht die übliche Romanze, wie man sie in vielen Jugendbüchern findet, sondern wesentlich komplizierter, eben durch die Tatsache das sie Konkurrenten sind und man besonders die Motive von Jeremy nicht wirklich gut durchblicken kann. Man weiß nicht ob er Carmen nur "schöne Augen" macht weil er den Wettbewerb gewinnen will oder weil er tatsächlich Gefühle für sie hat - all das bleibt bis zum Ende ungesagt, ungewusst - und das macht die Sache auch so spannend!


Den Druck, den Carmen in diesem Business durchstehen muss ist verdammt hoch und nur mit Hilfe von Tabletten kann sie ihre Angst vor dem Publikum, vor ihren Auftritten in den Griff bekommen. Diese Tatsache macht die Geschichte zusätzlich interessant und abwechslungsreicher - sie versucht gegen die "Sucht" zu kämpfen, versucht von ihnen loszukommen, ohne ihre Karriere zu gefährden. 


Die Liebe zur Musik wird besonders schön dargestellt, sogar ich als vollkommen unmusikalischer Mensch kann diese ganzen Empfindungen (von Carmen) ein Stückchen weit nachvollziehen und konnte vollends mitfühlen. Spürte die Angst und die Aufregung aber auch die Befriedigung und das Triumphgefühl, wenn der Auftritt gelungen war. 


Das Verhältnis zwischen Carmen und ihrer Mutter / ihrem Stiefvater ist sehr interessant. Von der Mutter hat man den Eindruck, dass sie versucht über Carmen ihre verlorene Karriere "aufzuholen", versucht ihre Tochter dorthin zu bringen wohin sie selbst (allerdings als Sängerin) es niemals geschafft hat. Carmens Stiefvater Clark hingegen ist der ruhige Pol, der unmusikalische der auch versucht andere Seiten an Carmen zu fördern und sie für andere Dinge zu begeistern, der Mensch der ihr manchmal eine kleine "Ruheinsel" gibt, wenn ihre Mutter mal wieder vollends austickt.


Carmen als Person ist sehr interessant und vielseitig gestaltet. Sie wirkt auf Anhieb sympathisch und authentisch und man schließt sie direkt ins Herz, will ihr bei allem helfen und sie vor allem beschützen. Jeremy King wirkt trotz seiner Rolle als "Gegenspieler" überaus sympathisch und man kann ihm nie böse sein - zu keinem Zeitpunkt (außer gegen Ende) weiß man welche Rolle er wirklich spielt und ob seine Gefühle echt sind und doch wirkt er niemals wirklich unsympathisch. 


"Virtuosity" ist ein grandioses Buch mit einer flüssigen, gut verständlichen Sprache. Die Kapitel sind nicht zu kurz und nicht zu lang gehalten und man fliegt nur so von Seite zu Seite, die Geschichte selbst könnte genauso irgendwo auf der Welt passiert sein und ist einfach nur wunderschön. Das Ende finde ich genial, durch kein anderes Ende hätte man diese Geschichte besser abrunden können als durch das gewählte. Ich bin vollends begeistert von diesem Buch und vergebe deswegen volle 5 Sterne.


Definition: "Virtuosity" heißt auf Deutsch "Viruosität", was nichts anderes beschreibt, als die Tatsache, dass jemand etwas besonders gut kann, eine Technik besonders gut beherrscht. Fand ich nur mal ganz interessant das zu erwähnen ;)


Wertung: 5 von 5 Sternen!