Sonntag, 30. September 2012

[Statistik] Für den wunderbaren September!

Guten Abend, werte Leserschaft, hier meine Statistik für den NOCH aktuellen Monat ;) :

Gelesene Bücher: 5


Geschriebene Rezensionen: 5


Gelesene Seiten: 1484

Gekaufte Bücher:   8
Rezensionsexemplare: 2
Rezensionsexemplare (Ebooks) 1
Bücher auf dem SUB (am Ende des Monats): 78

E-Book SuB: 8

Fazit: Der SuB wurde trotz Einkäufen und Rezi-Exemplaren dezimiert - lag aber vorallem daran, dass ich ein bisschen was verscherbelt hab, bevors zur SuB Leiche wird ;) Muss manchmal eben sein, alter Kram raus, neuer Kram rein :D


Lesetechnisch sahs eher mau aus, im Gegensatz zum letzten Monat.. aber ich bin irgendwie so voll in einer Flaute drin, was vielleicht auch daran liegt, dass mich "Die Besessene", die ich gerade lese überhaupt nicht überzeugt! Ich quäle mich so durch...Außerdem sind die Ferien um, ich hab Schulstress und muss nebenbei noch arbeiten.. naja. Ich gelobige Besserung!

Monatsziel: Okay.. Zielsetzung: Mein letztes Monatsziel hab ich übrigens erreicht - hooray :D Zur Erinnerung: Ich wollte einen SuB unter 80! :D Nächtes Ziel: Auf 75 runter, und mindestens eins meiner längst überfälligen Ebook-Rezi-Exemplare lesen.. aber ich hasse meinen Kindle momentan - weiß nich wieso! Aber das muss!

Freitag, 28. September 2012

[SuB-Nachschub] Endlich mal der Post :D

Vor einigen Tagen schon kam ein neues Buch bei mir an, dass ich euch natürlich gerne vorstellen wollte.. irgendwie war ich aber zu beschäftigt für den Post.. hier folgt er also:

Cynthia Hand - Unearthly 02 - Heiliges Feuer
Nur ein Flügelschlag ... Es ist Traurigkeit in meinem Traum. Ein schrecklicher Schmerz, der mich erstickt, mir die Sicht nimmt, meine Füße schwer wie Blei werden lässt, während ich durch das hohe Gras schreite. Zwischen Kiefern hindurch steige ich einen sanften Hang hinauf. Dann nimmt jemand meine Hand, und es fühlt sich vertraut an, die Wärme seiner Haut, die schlanken Finger, die meine umschließen. Ich hebe den Blick, schaue in seine ernsten grünen Augen mit den goldbraunen Flecken. Und einen Moment lang lässt die Traurigkeit nach. 
Du schaffst das, flüstert er in meinem Traum. Clara will eigentlich nur eins – ein ganz normales Mädchen sein. Doch in ihren Adern fließt Engelsblut. Sie ist dazu ausersehen, Menschen zu retten. Gerade hat sie ihre Bewährungsprobe als Schutzengel hinter sich gebracht, doch die misslang: Sie konnte den Jungen nicht rechtzeitig vor den Flammen bewahren. Ihre Schwäche blieb nicht unentdeckt: Die schwarzen Engel – gefallene Seelen – wollen sie auf ihre Seite ziehen. Und das ist leider nicht ihr einziges Problem. Jemand, der ihr nahesteht, soll in den nächsten Monaten sterben. 
Clara ahnt: Das Feuer war nur der Anfang ...


Dienstag, 25. September 2012

[Rezension] Carmen Winter - Der König und die Gärtnerin

Inhalt
Als der König die schöne Gärtnerin in seinem Schlossgarten trifft, bittet er sie, alles hinter sich zu lassen und ein Leben mit ihm in seinem Schloss zu beginnen. 

Fazit 
"Der König und die Gärtnerin" ist ein Märchenbuch für Erwachsene, aus der Feder von Carmen Winter. Erschienen ist dieses Buch im Drachenmond-Verlag. Eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben fällt mir gar nicht so einfach, denn es handelt sich - nicht wie anfangs erwartet - um ein Buch, in dem es um eine fortlaufende Geschichte / einen fortlaufenden Roman geht, sondern um viele kurze Märchen, die alle von den beiden Hauptpersonen handeln: Dem König und der Gärtnerin. 

Da ich Märchen seit meiner Kindheit liebe, ging ich mit großen Erwartungen an dieses Buch heran, doch nicht nur gespannt, auch etwas unsicher: Vor allem, da dies ein Märchenbuch für Erwachsene darstellt (was in der Buchbeschreibung / im Titel extra erwähnt wird), wusste ich nicht genau, ob ich hier nun einige "pikante" Szenen zu erwarten hatte, oder was der Grund für den Hinweis "für Erwachsene" sein könnte. Nach beenden dieses Buches kann ich euch nun aber mitteilen: Pikante Szenen sind hier nicht zu finden, der Nachsatz "für Erwachsene" bezieht sich eigentlich nur auf den Inhalt und die Moral der einzelnen Geschichten - für Kinder wohl etwas schwer zu verstehen. 

Sehr schön fand ich die Tatsache, dass uns die Gärtnerin und der König immer wieder in allen Geschichten begegnen, bzw. sich alle Geschichten vor allem um die beiden Hauptprotagonisten dreht - trotzdem hat man jedoch nicht das Gefühl, die Hauptpersonen irgendwie besser kennen zu lernen. Eines ist jedoch Fakt: Die Gärtnerin ist in den meisten Fällen die Person, die dem König etwas beibringt und auch dem Leser die eigentliche Moral näher bringt - der König ist nie der "Vernünftige" / der "Erklärende", die Gärtnerin lernt jedoch hin und wieder genauso neue Verhaltensweisen, bzw. zieht eine Moral aus etwas, wie der König. Der König erscheint dem Leser gegenüber häufig als etwas dickköpfig, naiv und kindlich, die Gärtnerin hingegen wirkt oft eher als "erzieherische Komponente". Die einzelnen Geschichten beherbergen allesamt eine wunderschöne Moral, stellt die verschiedensten Zwischenmenschlichen Beziehungen in allen möglichen Arten und Lichtern dar und kann mit Sicherheit dem ein oder anderen von uns noch etwas beibringen. 

Insgesamt bin ich begeistert von dieser kleinen Märchensammlung, muss jedoch sagen: Zum lesen muss man sich wirklich Zeit nehmen, zum Nachdenken, zum verinnerlichen, zum einprägen. Dies ist kein Roman, den man in kürzester Zeit verschlingen und bewerten kann - all das braucht Zeit. Ich für meinen Teil habe dieses Büchlein oft vor dem Schlafen gehen gelesen und so manches Mal noch am Morgen danach darüber nachgedacht und etwas vor mich hin philosophiert: Und manchmal kamen die absonderlichsten Dinge dabei heraus. Lesen lohnt also!

Zum Schreibstil ist zu sagen, dass die Autorin in einer wunderschönen Sprache schreibt, ganz im Stile der bekannten Märchen. Man kann sich wunderbar in die Geschichten hineindenken und ich freute mich immer wieder, wenn ich am Abend mein Büchlein aufschlagen - und eine "Gute Nacht Geschichte" lesen konnte, die mir so manches Mal noch etwas Stoff zum Nachdenken gab.

Wertung: 5 von 5 Sternen!

Ein ganz herzliches Dankeschön an den "Drachenmond-Verlag" für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Sonntag, 23. September 2012

[Gewinnspiel] Gewinne eines von 2 Ebooks oder ein signiertes Exemplar!!

Hallöchen ihr lieben! Auf Grund der Tatsache, dass ich noch nie ein Gewinnspiel gestartet habe und mein Blog seit fast 8 Monaten existiert, dachte ich mir "Jetzt wird's aber mal Zeit" und heute darf ich mein erstes Gewinnspiel präsentieren:

Zu gewinnen gibt es 2 Exemplare des Ebooks "Verbannt zwischen Schatten und Licht" von Kira Gembri, außerdem eine SIGNIERTE Print-Ausgabe des Romanes! Beides stellt die Autorin zur Verfügung - vielen lieben Dank dafür, liebe Kira! Hier findet ihr auch nochmal das Interview mit der Autorin!


Inhalt
Als Lily an ihrem ersten Schultag in der neuen Schule auftaucht, hat sie nicht mit ihrer besten Freundin Jinxy gerechnet, die natürlich nichts besseres zu tun hat als einen alt eingefassten Plan prompt in die Tat umzusetzen: Lily endlich zu verkuppeln. Lily, der kein Fettnäpfchen zu tief ist, rechnet sich natürlich keine allzu großen Chancen aus, umso überraschter ist sie, als sie ausgerechnet Rasmus, der attraktivste und geheimnisvollste Junge der ganzen Schule, um ein Date bittet. Irgendwie läuft das Date dann aber doch etwas anders als geplant und als Ramus schließlich in einen schlimmen Unfall verwickelt wird, geschehen ein paar seltsame Dinge...


Was ihr dafür tun müsst? Beantwortet mir einfach folgende Frage:

"Wenn ihr in eine Geschichte flüchten könntet, welche wäre das 
und warum?" 

Sendet die Antwort bitte an spamlumpy-gewinnspiel@yahoo.de und schreibt bitte dazu, ob ihr eines der Ebooks oder die Print-Ausgabe gewinnen wollt (oder die Chance auf beides haben wollt) und hinterlasst einen kurzen Kommentar unter diesem Post!

Werbung muss nicht sein, ich würde mich jedoch darüber freuen, die Autorin verdient es wirklich, bekannter zu werden und eine rege Teilnahme am Gewinnspiel freut mich natürlich umso mehr! Die Auslosung erfolgt kurz nach beenden des Gewinnspiels, die Gewinner werden per E-Mail informiert, einen kurzen Post werde ich wohl aber trotzdem schreiben! Und nun: Viel Glück! 


Donnerstag, 20. September 2012

[SuB Nachschub] Rezi-Exemplar + Rebuy :)

Soo ihr lieben, endlich hab ich mal wieder ein paar freie Minütchen zum Posten! Irgendwie komme ich die letzten Tage nicht wirklich dazu, Schule, Arbeit und soziale Kontakte halten mich von allem ab :P Heute stelle ich euch ein Rezensionsexemplar vor, eine Rebuy-Bestellung, sowie ein Buchhandlungsexemplar. Viel Spaß beim lesen und evtl. Anregungen finden!

Rebecca Wild - Verräter der Magie
Sie sind eine schrille WG: Wassernymphe Elly, Vampir Nick und Kira, das Feenwesen, die mit der hilfsbereiten Sorte Fee aus den Märchen so gar nichts gemein hat. Und obwohl sie - die Paranormalen - keinem Menschen je etwas zuleide taten, werden sie von der Regierung in Reservaten gefangen gehalten, denn die Menschen haben Angst vor ihren ungewöhnlichen Mitbürgern. Drahtzieher der Panikmache sind machthungrige Magiere, und in den schlimmsten von ihnen verliebt sich Kira. (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

-> Ein gaaaaaanz großes Dankeschön an Rebecca, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Tabitha Suzuma - Forbidden
Eine große Liebe voller Leidenschaft und gegen alle Vernunft Die sechzehnjährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, während ihre Mutter sich dem Alkohol und ihrem Liebhaber zuwendet. Verzweifelt versuchen die beiden, ihre Familie zu erhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, was der andere denkt und fühlt, geben sich Halt und sind sich gegenseitig Trost. Eines Tages wird mehr aus ihrer Beziehung. Maya und Lochan wissen, dass sie etwas Verbotenes tun, aber ihre Gefühle sind stärker und sie können nicht mehr ohne den anderen sein. Denn: Wie kann sich etwas Falsches so richtig anfühlen? Sensibel und eindringlich erzählt Tabitha Suzuma von einer bedingungslosen Liebe über alle Grenzen hinweg. Ein Tabuthema, dass bewegt, fesselt und lange nachklingt. (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

J. R. Ward - Black Dagger 01 - Nachtjagd
Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen – sie lebt in einem zu kleinen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann. Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst in ihr der Verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist. Und Wrath hat noch ein paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein – und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um das Schicksal der Welt führen muss …(Kurzbeschreibung von www.amazon.de)


J. R. Ward - Black Dagger 02 - Blutopfer

Bei seinem Rachefeldzug gegen die finsteren Vampirjäger der Lesser muss Wrath sich seinem Zorn und seiner Leidenschaft für Elisabeth stellen – die nicht nur für ihn zur Gefahr werden können. (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)


Christine Fehér - Vincent, 17, Vater
Vincent ist wie vor den Kopf geschlagen: Nina ist schwanger von ihm. Und sie weiß, dass sie das Kind auf jeden Fall bekommen wird. Er dagegen weiß nicht einmal, ob sie seine Freundin oder doch nur die Ex-Freundin ist ... Alle denkbaren Gefühle wirbeln im Schleudergang durcheinander.
Mitentscheiden darf er nicht. Also muss Vincent sich darauf vorbereiten, Vater zu werden - und dabei in der Schule gut zu bleiben, damit er das Abitur schafft. Als Finn geboren wird, ist Vincent angekommen in seinem neuen Leben. Ob er will oder nicht. (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)


Krystyna Kuhn - Das Tal 1.2 - Die Katastrophe
Katie hat nur ein Ziel. Den Gipfel des Ghosts, jenes legendären Dreitausenders, der das Tal überragt. Unheimliche Mythen ranken sich um den Berg, seit dort in den 70er Jahren eine Gruppe von Jugendlichen verschwunden ist. Und doch machen sich Katie und ihre Freunde auf den Weg. Aber am Berg wird sehr schnell klar, wer zum Freund wird, wer ein Feind ist. Und als dann noch ihre Führerin, die Cree-Indianerin Ana, spurlos verschwindet, sind die College-Studenten völlig auf sich gestellt. Niemand von ihnen ahnt, dass ein gefährlicher Schneesturm heraufzieht.
(Kurzbeschreibung von www.amazon.de)


Krystyna Kuhn - Das Tal 1.3- Der Sturm

Es ist Winter und ein Sturm zieht im Tal auf. Nur wenige Studenten sind über das Wochenende im College zurückgeblieben. Doch als die Wetterverhältnisse sich zuspitzen, werden Rose, David und die anderen von der Außenwelt abgeschnitten. Kurz darauf beginnt ein Unbekannter, ein perfides Spiel mit ihnen zu treiben. Was versteckt sich in dem abgeschlossenen Kellerraum neben dem Computer Department? Wer ist dafür verantwortlich, dass erst die Stromleitungen und dann die Heizung manipuliert werden? Ein verzweifelter Wettlauf mit der Zeit beginnt... (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

Montag, 17. September 2012

[Rezension] Marie Lu - Legend 01 - Fallender Himmel

Inhalt
Dies ist die Geschichte von Day und June. Day ist der meistgesuchteste Verbrecher der Republik und June ausgebildet zum Suchen und töten von Regimegegnern - als sich die beiden durch Zufall kennenlernen, entdeckt June wer der Junge ist und erschleicht sich sein Vertrauen. Ist er tatsächlich der Mörder ihres Bruders? 

Zitate
""Ich werde dich finden. Ich werde die Straßen von Los Angeles nach dir durchkämmen. Jede Straße der Republik, wenn es sein muss. Ich werde dich in die Irre führen und überlisten, ich werde lügen, betrügen und stehlen, um dich zu finden, dich aus deinem Versteck locken und dich jagen, bis es keinen Ort mehr gibt, an den du fliehen kannst. Das verspreche ich dir: Dein Leben gehört mir."

"Jeder Tag bedeutet vierundzwanzig neue Stunden. Jeder Tag bedeutet, dass alles möglich ist. Man lebt den Moment oder man stirbt darin, aber man lebt sein Leben einen Tag nach dem anderen. [...] Und man versucht immer, auf die Sonnenseite zu gelangen. Ins Licht."

Erster Satz des Buches
"Meine Mutter glaubt, dass ich tot bin."

Fazit 
"Fallender Himmel" ist der erste Band der "Legend-Trilogie", der Autorin Marie Lu. Da in der Vergangenheit auffallend viele positive Rezensionen zu diesem Roman die Blogs fluteten, kam ich natürlich auch nicht drumherum, dieses Buch irgendwann zu lesen. Ein paar Tage vor dem eigentlichen Erscheinungsdatum hatte also die Buchhandlung meines Vertrauens das Buch bereits ausliegen - und ich Griff zu. Also schlug ich eines Tages das Buch auf und tauchte ein in die Welt von Day und June. 

Wer meine Rezensionen kennt, weiß, dass ich normalerweise damit beginne, etwas über die Protagonisten zu schreiben. Ich versuche ihren Charakter darzustellen, wie sie auf mich gewirkt haben, ob sie realistisch wirkten und ob ich mich mit ihnen identifizieren konnte. An dieser Stelle möchte ich jedoch zuerst mit der Beurteilung beginnen, vielleicht kann ich dann besser darlegen, wieso mich dieser Roman nicht so überzeugen konnte, wie den Großteil der anderen Rezensenten.

Bei Legend handelt es sich wieder um eine Dystopie, eigentlich ein Genre, das ich sehr gerne lese und das mich immer wieder von neuem begeistern kann, vor allem weil, trotz der Flut an neueren Dystopien doch immer wieder neue Ideen auftreten und ich bisher nichts gefunden habe, was irgendwie doppelt "drankam". Irgendwie konnte mich Legend jedoch nicht wirklich begeistern, vorallem weil es mich dauerhaft an eine Mischung aus "Cassia & Ky", "Panem" und "Dark Canopy" erinnerte, an letzters ganz besonders. Eigentlich sollte man ein Roman nicht mit dem anderen vergleichen, trotzdem komme ich einfach nicht umhin zu sagen, dass mir viele Elemente einfach viel zu bekannt vorkamen. Die Geschichte war einfach nicht "neu" und auch wenn dies einer guten Geschichte normalerweise keinen Abbruch tut, fand ich sie einfach nicht so gut erzählt, wie eine andere "mehrfach erzählte" Geschichte. 

Leider muss ich ebenfalls sagen, dass ich mich mit dem Charakter der June auch so gar nicht anfreunden konnte - ihre Wandlung innerhalb des Buches war einfach viel zu krass, viel zu wenig realistisch, vor allem auf Grund der Tatsache, dass die Liebesgeschichte (die man sich beim Lesen der Inhaltsangabe erhofft) ziemlich mau ausfällt und ihre Handlungen deswegen nicht darauf begründet werden können. Auch die "anderen Fakten", die ich jetzt aus Spoiler - Gründen nicht wirklich erläutern kann, fand ich wenig plausibel und vor allem, dass June als geborene Republikanerin so schnell diverse Dinge geglaubt hat, ohne sie nur im geringsten Anzuzweifeln - sehr seltsam. Meines Erachtens war der Charakter wankelmütig, unsympathisch und leicht beeinflussbar - ich jedenfalls konnte mich nicht mit ihr identifizieren.

Den Charakter des Day fand ich dann doch schon sympathischer, die Kapitel mit ihm waren interessanter/aufschlussreicher und zeigten wenigstens ein bisschen Action. Die Rolle des rebellischen Straßenkindes fand ich realistisch, die Charakterzüge sympathisch und die Handlungen nachvollziehbar - die große Verbundenheit zur Familie war realitätsnah und sehr rührend, was Day für mich sofort zur Lieblingsfigur machte!

Insgesamt konnte die Geschichte schon einige interessante Anläufe mitbringen, auf Grund der Tatsache, dass ich mich aber mit einer der Hauptprotagonisten so gar nicht anfreunden konnte, und die Geschichte selbst aus den oben genannten Gründen nicht das Gelbe vom Ei war, komme ich einfach nicht drumherum, folgende Wertung zu vergeben:

Wertung: 3 von 5 Sternen!


Freitag, 14. September 2012

[Interview] mit Kira Gembri

Heute möchte ich euch mein erstes Interview präsentieren und zwar miiiiit: Kira Gembri. Kira ist die Autorin des Romanes "Verbannt zwischen Schatten und Licht", die Rezension zu diesem Buch findet ihr hier, eine Buchbeschreibung hänge ich euch direkt im Anschluss an das Interview an! Und ihr dürft gespannt sein: In den nächsten Tagen startet ein tolles Gewinnspiel - haltet die Augen offen!



Erst einmal herzlich Willkommen auf meinem Blog, ich freue mich sehr, dass Du diesem Interview zugestimmt hast und ein wenig über Dich und Dein Buch erzählen möchtest!

 Bitte stelle Dich zuerst kurz vor!
Ich heiße Kira – „Gembri“ ist ein Pseudonym, so hieß eine Geheimsprache, die ich mir als Kind ausgedacht habe. Derzeit lebe ich in Wien und sollte eigentlich fleißig an meiner Masterarbeit schreiben, aber ich werde ständig von fantastischen Gestalten abgelenkt, die durch meine Gedanken geistern und nach meiner Aufmerksamkeit verlangen. Und irgendwie widme ich mich viel lieber verboten gutaussehenden übernatürlichen Typen als erzähltheoretischen Problemen …

Wie kam Dir die Idee zu "Verbannt zwischen Schatten und Licht?"
Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Ich würde ja gerne von einem sehr interessanten, inspirierenden Moment erzählen, aber ehrlich gesagt kommen mir meine Ideen immer in den allerlangweiligsten Situationen: beim Haareföhnen, beim Geschirrspülen, kurz vor dem Einschlafen … da schleichen sie sich hinterrücks an!

Hast Du eine Lieblingsfigur und wenn ja welche (und warum)?
Ganz klar: Jinxy! Dabei hat dieses verrückte Huhn schon völlig gegensätzliche Reaktionen bei den Lesern hervorgerufen. Kurz nach der Veröffentlichung schrieb eine Rezensentin, dass ihr Lilys beste Freundin sehr auf die Nerven gegangen sei; aber danach kamen immer wieder Rückmeldungen von Leuten, die von Jinxy oft zum Lachen gebracht worden waren. Eine Bloggerin meinte sogar, jeder sollte seine eigene Jinxy haben :) Genau so fühlt sich auch Lily mit ihrer Sitznachbarin: Sie weiß, dass sie sich keine bessere Freundin wünschen könnte, aber manchmal möchte sie Jinxy – in aller Freundschaft – einfach an die Wand klatschen.

Entspringen alle Deine Figuren ausschließlich Deiner Fantasie oder haben sie Charakterzüge aus der Familie / von Freunden?
Jinxy ist einer real existierenden Person nachempfunden! Zum Glück wird diese Person aber nie erfahren, dass ich sie in „Verbannt“ verewigt habe, denn Lesen ist nicht so ihr Ding. Und in der ungeschickten Leseratte Lily steckt sehr viel von mir. (Ein Rasmus ist mir im echten Leben leider noch nicht begegnet, aber ich halte stets die Augen offen!)

Wie lange hat es gedauert, bis aus der Idee eine fertige Geschichte wurde?
Das Grundgerüst der Geschichte war nach ein paar Tagen fertig, aber weil ich beim Schreiben oft mehrwöchige Pausen eingelegt habe, hat es dann doch neun Monate gedauert, bis der Roman „geboren“ war.

Dürfen wir uns schon auf weitere Romane freuen, hast Du schon etwas neues in Planung?
Ja, zusammen mit meiner jüngeren Schwester arbeite ich gerade an einem Kinderbuch, und nebenbei sammle ich Ideen für meinen nächsten Jugendroman: Da kann es schon mal vorkommen, dass ich mitten in der Nacht aus dem Bett springe und im Halbschlaf irgendwelche wirren Notizen in meinen Laptop hämmere.

Welches Genre liest Du selbst am liebsten? Wer ist Dein Lieblingsautor, was Dein Lieblingsbuch?
Ich liebe romantische Fantasy – deshalb wollte ich unbedingt einen Roman aus diesem Genre schreiben –, und auch Dystopien lese ich sehr gern. Für ein einziges Lieblingsbuch kann ich mich unmöglich entscheiden; verschlungen habe ich in letzter Zeit Cassandra Clares „Mortal Instruments“, Veronica Roths „Divergent“ und natürlich „Die Tribute von Panem“ … Aber auch die Bücher aus meiner Kindheit dürfen hier nicht fehlen: „Krabat“, die „Alanna von Trebond“-Reihe, „Taube unter Falken“ von Katherine Allfrey …
Die Autorin, die ich am sympathischsten finde, ist Maggie Stiefvater (von ihr stammt die „Nach dem Sommer“-Trilogie). Diese Frau ist so vielfältig talentiert und wirkt in ihren Youtube-Videos sehr nett und natürlich.

Welches Buch hättest Du vielleicht selbst gerne geschrieben?
Es klingt vielleicht banal, aber: Harry Potter! Ich bin mit ihm aufgewachsen und habe mich noch nie in einer fantastischen Welt so zuhause gefühlt wie in seiner. (Ich habe auch länger auf eine Eule gewartet, als ich zugeben möchte …) Wenn ich die Autorin wäre, könnte ich stolz darauf sein, zahllose „Nicht-Leser“ in Bücherwürmer verwandelt zu haben – und zu J. K. Rowlings Vermögen würde ich natürlich auch nicht nein sagen ;)


Vielen lieben Dank für die Beantwortung der Fragen, hab noch einen wunderbaren Tag!

InhaltAls Lily an ihrem ersten Schultag in der neuen Schule auftaucht, hat sie nicht mit ihrer besten Freundin Jinxy gerechnet, die natürlich nichts besseres zu tun hat als einen alt eingefassten Plan prompt in die Tat umzusetzen: Lily endlich zu verkuppeln. Lily, der kein Fettnäpfchen zu tief ist, rechnet sich natürlich keine allzu großen Chancen aus, umso überraschter ist sie, als sie ausgerechnet Rasmus, der attraktivste und geheimnissvollste Junge der ganzen Schule, um ein Date bittet. Irgendwie läuft das Date dann aber doch etwas anders als geplant und als Ramus schließlich in einen schlimmen Unfall verwickelt wird, geschehen ein paar seltsame Dinge...

Sonntag, 9. September 2012

[Rezension] Christine Fehér - Elfte Woche

Inhalt
Die 15-jährige Carolin hat mit Jungs, Party und Sex eigentlich wenig am Hut, für sie zählt nur ihr Fußball. Als sie sich dann jedoch in Vincent verliebt, passiert es: Sie wird schwanger. Carolin muss sich nun mit den verschiedensten Gefühlen auseinandersetzen: Angst, Ablehnung, leise Gefühle für das ungeborene Leben. Doch was will sie wirklich - ist sie bereit, mit 15 schon Mutter zu werden?

Zitate
"Ich muss es wissen. Länger halte ich es nicht mehr aus. Ich habe keine Blutung bekommen, und immer mehr habe ich das Gefühl, dass alle um mich herum irgendetwas argwöhnen, weil ich mich kaum noch verstellen kann. Das Wort >schwanger< hat ganz und gar von mir Besitz ergriffen, es ist das Erste, was ich morgens denke, sobald ich die Augen aufschlage, und das Letzte, bevor ich am Abend einschlafe. Alles, was ich tun muss, läuft mechanisch ab, die langen Stunden in der Schule, meine Gespräche mit Bianca, ob ich meiner Mutter in der Küche helfe oder mit Janni Türme aus Legosteinen baue. Wie ein Roboter funktioniere ich, gebe die Antworten, die von mir erwartet werden, verrichte die Dinge so, wie ich und alle anderen es von mir gewohnt sind. Doch in meinem Kopf hämmert immerzu dieses eine Wort, das ich so fürchte und das mich im Moment gefangen hält, wie ein zu fest gebundener Schleier."

Erster Satz des Buches
">Carolin, wo hast Du denn Deine Augen!<, brüllt mein Vater von seinem Platz auf der Trainerbank, so laut, dass alle Spielerinnen es hören und bestimmt auch die Zuschauer."

Fazit 
"Elfte Woche" ist ein Roman der Autorin Christine Fehér. Vor einigen Jahren hatte ich das Buch als Leihgabe von einer Freundin bekommen und es schon damals verschlungen. Als ich dann irgendwann wieder einmal bei reBuy bestellte, fiel mir ausgerechnet dieses Buch wieder ein und natürlich musste ich es mitbestellen. Heute, an einem Tag, an dem ich absolut keine Lust auf ein neues Fantasybuch hatte, kramte ich es also hervor und begann es erneut zu lesen.

Carolin begegnet uns als sportbegeistertes, ehrgeiziges Mädchen, ihr Leben ist und bleibt der Fußball. Als wahrer Stolz ihres Vaters fegt sie Wochenende für Wochenende über den Fußballplatz und legt eine Spitzenleistung hin - wofür sie die anderen natürlich bewundern, trotzdem ist Carolin allseits beliebt und Neid scheint es unter den Spielerinnen nicht zu geben - trotz der Tatsache, dass der Trainer ausgerechnet Carolins Vater ist. Als ihre Freundin Bianca sie dann auf eine Party mitschleppt, fühlt sie sich zuerst unwohl, vorallem weil Bianca sich sofort an die Fersen eines Typen heftet und sie alleine lässt. Das stille Mädchen kann mit Partys und Jungs wenig anfangen, ist aber sofort fasziniert, als sie Vincent trifft. Zuerst wirkt Vincent abweisend, doch schließlich unterhalten sich die beiden und Carolin mag ihn von Anfang an. Als er ihr von seiner Ex-Freundin erzählt, der er noch nachtrauert, hat er Carolins Herz bereits im Sturm erobert - immerhin  zeigt er Gefühle und scheint sich nicht zu scheuen, auch ein Tränchen zu vergießen. Als die beiden schließlich Tanzen, küsst er sie und Carolin kann zuhause und auch am Tag danach nurnoch an Vincent denken. Als Leser fühlt man sich wunderbar an die erste Liebe zurückerinnert, die Sehnsucht, das warten auf Nachrichten, die Angst, dass er sich nicht meldet! All das macht Carolin sympathisch, ihre Gefühle sind greifbar und können nachvollzogen werden - ich mochte Carolin von Anfang an!

Als sich die beiden dann "näher kommen", wird Carolin schwanger, allerdings ist ihr dies eine ganze Zeit lang nicht bewusst. Erst als ihre Periode überfällig wird, beginnt sie darüber nachzudenken und ihr wird bewusst, dass es vielleicht gar nicht wahr sein könnte, dass man beim "ersten Mal" nicht schwanger werden kann! Wochenlang trägt sie diesen "Horrorgedanken" mit sich herum, erst dann macht sie einen Schwangerschaftstest - der natürlich positiv ausfällt. Ich persönlich fand es etwa schockierend, dass man davon ausgeht, vom ersten Mal nicht schwanger werden zu können - leider glaube ich jedoch, dass dies immer noch eine weitläufige Meinung ist, die es schnellstens auszulöschen gilt! Nicht nur, weil Verhütung unglaublich wichtig ist, schon allein aus der Tatsache heraus, dass mit Kondomen eine Menge Krankheiten verhindert werden können - und darüber sollte man sich als Teenager eben auch so seine Gedanken machen.  Die Angst, die Carolin von dem Moment an begleitet, ab dem sie glaubt schwanger zu sein, kann wohl jedes Mädchen nachvollziehen, dass sich schon einmal selbst in der Situation befunden hat: ob die Angst nun begründet oder unbegründet ist - schön ist dieses Gefühl niemals. Völlig verständlich also, dass Carolin an fast nichts anderes mehr denken kann und ihre Welt auch nicht rosiger aussieht, als sie schließlich den positiven Schwangerschaftstest in den Händen hält.

Aus Angst es ihren Eltern anzuvertrauen, behält sie es erstmal für sich und weiß nicht, wie sie nun mit der Situation umgehen soll, wie es weitergehen soll. Es folgt eine schwere Zeit voller belastender Gefühle, Ängste, Hoffnungen, Ablehnung und die Unterstützung von elterlicher Seite fehlt komplett. Als sie ihre Schwangerschaft beichtet, stößt sie von allen Seiten auf Widerstand und muss sich nun für sich selbst entscheiden - ist sie mit 15 schon bereit Mutter zu werden?

Carolins Fußballverein spielt in ihrem Lebe eine gewaltige Rolle, daran hat sie Spaß, dort hat sie Freunde und auch ihr Vater ist mit Leib und Seele dabei. Trotzdem habe ich gerade bei ihm das Gefühl, dass es für ihn kein anderes Leben für seine Tochter gibt: Sie wird professionelle Fußballerin und sonst nichts. Wenn ich mir ihn so anschaue, dann scheint es mir, als ob er ihr kein normales Leben könnt, keine normalen Freunde und erst Recht keine Beziehung. Irgendwie war mir der gute Mann etwas suspekt, wenn auch nicht gänzlich unsympathisch. 

Vincent, der Vater von Carolins ungeborenem Kind, erschloss sich mir irgendwie nicht wirklich. Ich konnte nicht verstehen, was Carolin an ihm findet, dieses Geheimnis blieb mir dann auch das ganze Buch über eher verborgen. Trotzdem wirken die beiden zusammen richtig niedlich und es gefällt einfach, wie glücklich Carolin in seiner Gegenwart ist. 

"Elfte Woche" schildert realitätsnah die Situation vieler junger Mädchen heute: Durch Unwissenheit werden sie schwanger, wissen nicht wie weiter und stehen vor einer der schwierigsten Entscheidungen, die ein Mensch jemals treffen muss: der Entscheidung zwischen Leben und Tod. Sind sie in jungen Jahren schon bereit Mutter zu werden, Verantwortung zu übernehmen? Erhalten sie Unterstützung oder sind sie auf sich alleine gestellt? Wenn eine Abtreibung in Frage kommt, wer kümmert sich dann um das Mädchen? All diese Fragen müssen geklärt und durchdacht werden, ein Prozess, der wahrscheinlich einiges an Energie und Herzblut kosten wird. Im Gegensatz zu anderen Rezensenten (vorallem bei Goodreads) kann ich nicht sagen, dass ich die Hauptprotagonistin unnatürlich naiv fand - jeder, der heutzutage mal auf die Straße geht, sieht von selbst, dass die jungen Mädchen immer früher Erwachsener wirken wollen: Sie zeigen immer früher mehr Haut, haben früher den ersten Freund, schminken sich früher, etc. Trotzdem dürfen wir nicht vergessen, dass es sich hierbei trotzdem noch irgendwie um Kinder oder eben Jugendlich handelt, die ihre Entscheidungen und Handlungen vielleicht noch nicht so abschätzen können, wie vielleicht manch Erwachsener -und genau dann passieren solche Dinge wie in diesem Roman beschrieben. Sie erscheinen nicht so naiv, sie SIND so naiv, sie glauben wirklich, dass sie das erste Mal davor schützt, schwanger zu werden. Und genau für diese Kinder und Jugendlichen sind solche Bücher wie "Elfte Woche" gut und sinnvoll, denn so werden sie sanft an etwas herangeführt, dessen Thematik weit über die Aufklärung hinausgeht und mehr zum Nachdenken anregt, als ein schnell dahin genuscheltes Aufklärungsgespräch (das natürlich aber trotzdem unumgänglich ist!!!)

Wertung: 5 von 5 Sternen!

Samstag, 8. September 2012

[Empfehlung] Trilogie: Die Wölfe von Mercy Falls - Maggie Stiefvater

Achtung: Die Rezensionen zu Band 2 und 3 enthalten möglicherweise Spoiler aus den vorangegangenen Bänden!

Heute möchte ich euch einfach mal eine tolle Trilogie vorstellen: Die Trilogie um die Wölfe von Mercy Falls, von Maggie Stiefvater!

Band 1: "Nach dem Sommer"
Erschienen bei: Script 5
Preis: 18,90 €
ISBN: 978-3839001080
Meine Rezi findet ihr hier!

Inhalt:
Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied. (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)



Band 2: "Ruht das Licht"
Erschienen bei: Script 5
Preis: 18,90 €
ISBN: 978-3839001189
Meine Rezi findet ihr hier!

Inhalt:
Obwohl alles verloren schien, ist Sam zu Grace zurückgekehrt. Er hat den Wolf in sich besiegt und jetzt liegt ein ganzes Leben in seiner Menschengestalt vor ihm. Doch nun ist es Grace, deren Zukunft ungewiss erscheint. Sie, die sich ihrer menschlichen Haut immer so sicher war, hört nachts die Stimmen der Wölfe und weiß: Sie rufen nach ihr.
Wogegen Grace sich mit aller Macht wehrt, wäre Cole hochwillkommen. Cole wünscht sich nur eines: Vergessen. Vergessen, wer er ist. Vergessen, was er getan hat. Die Wolfshaut ist seine Zuflucht. Doch trotz der eisigen Kälte gelingt es ihm nicht, die Wolfsgestalt dauerhaft anzunehmen.
Als Coles Vergangenheit ihn einholt und sich immer mehr neugierige Augen auf die Wölfe richten, muss Sam zusehen, wie seine Welt zerbricht: Das Rudel schwebt in größter Gefahr und Grace hält nur noch die Liebe zu ihm in ihrem menschlichen Leben. Sam ahnt, dass der Wolf in ihr eines Tages siegen wird. 
(Kurzbeschreibung von www.amazon.de)





Band 3: "In Deinen Augen"
Erschienen bei: Script 5
Preis: 18,90 €
ISBN: 978-3839001264
Meine Rezi findet ihr hier!

Inhalt:
Der Frühling kehrt zurück nach Mercy Falls und mit dem Winter streifen die Wölfe ihre Pelze ab. Sam, nun fest in seiner menschlichen Haut verankert, hat die vergangenen Monate nur auf diesen Moment gewartet: Grace Rückkehr aus dem Wald. Doch ihr Glück währt kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt Mercy Falls in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe ein für alle Mal ausgerottet werden. Nun ist es an Sam, sein Rudel seine Familie zu retten. Zusammen mit Grace, Cole und Isabel fasst er einen verzweifelten Plan: Sie wollen die Wölfe umsiedeln, in ein Waldgebiet weit entfernt von menschlichen Siedlungen. Sam weiß, dass er dafür einen hohen Preis zahlen wird. Denn damit das Rudel ihm folgt, muss er seine menschliche Gestalt aufgeben. (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)


Kurzfazit:
Band 1 war der wohl beste Band der ganzen Reihe, DAS kann und will ich einfach nicht leugnen. Die bittersüße Liebesgeschichte zwischen Sam und Grace fesselte einfach und der traurige Unterton des ganzen lies mich diesen Roman einfach nur lieben. Band 2 erschien mir, wie der klassische 2te Band, etwas schwächer als der Vorgänger und die Überleitung zu Band 3. Trotzdem enthielt er interessante und wichtige Details für Band 3 und war auf jedenfall lesenswert. Band 3 gefiel mir wieder deutlich besser als Band 2 und das Ende hätte von der Autorin einfach nicht besser gewählt werden können! Alles in allem ist diese Trilogie für mich eine der lesenswertesten Trilogien, die ich bisher gelesen habe - voller Gefühl, voll packender Geschichte. Unbedingt lesen!

[Rezension] Maggie Stiefvater - Die Wölfe von Mercy Falls 03 - In Deinen Augen

Vorsicht, enthält möglicherweise SPOILER aus Band 1 & 2!

Inhalt
Sam, der seit Monaten in Menschengestalt auf die Rückkehr von Grace wartet, die als Wolf durch den Wald von Mercy Falls streift, wird nun endlich für seine Geduld belohnt - Grace verwandelt sich in einen Menschen zurück und die beiden sind wieder glücklich vereint. Bald darauf wird ein totes Mädchen im Wald gefunden, das offensichtlich von Wölfen getötet wurde und Mercy Falls verfällt in Hysterie. Mit Hilfe einer Treibjagd wollen sie die Wölfe ausrotten und es ist an Sam, sein Rudel, seine Familie, zu retten. Zusammen versuchen Grace, Sam, Cole und Isabel eine Lösung zu finden und haben die rettende Idee: Sam muss sich erneut in einen Wolf verwandeln und das Rudel umsiedeln - doch dafür muss er sein Leben als Mensch und seine menschliche Gestalt aufgeben...

Zitate
"Die Sterne über mir waren unendlich und schienen sich hin und her zu drehen, ein komplexes Mobile, geschaffen von Riesen. Sie zogen mich zu sich empor, in dem Weltraum, in meine Erinnerungen. Als ich so auf dem Rücken lag, musste ich daran denken, wie ich von den Wölfen angegriffen worden war, vor langer Zeit, als ich noch jemand anderes gewesen war. Im einen Augenblick war ich allein gewesen und der Morgen und mein restliches Leben hatten vor mir gelegen wie Bilder aus einem Film, jede Sekunde nur ein winziges bisschen anders als die vorangegange. Das Wunder einer nahtlosen, unbemerkten Metamorphose. Und im nächsten waren die Wölfe da."

"Es gibt keinen besseren Geschmack als jemandes Lachen in Deinem Mund. Nach einer Weile schlief Grace wirklich an meiner Brust ein und ich versuchte erfolglos, es ihr nachzutun. Schließlich griff ich wieder nach meinem Buch, streichelte ihr Haar und las zum Soundtrack ihrer Atemzüge. Ihr Gewicht hielt meine flüchtigen Gedanken am Boden fest und in diesem Moment war ich mehr Teil dieser Welt, als ich es je zuvor gewesen war."

"Ohne Grace war Sam nur ein Witz ohne Pointe."

Erster Satz des Buches

"Ich kann leise sein, so leise."

Fazit
"In Deinen Augen" ist der dritte und abschließende Teil der Trilogie um die Wölfe von Mercy Falls, geschrieben von Maggie Stiefvater. Nach dem ich von Band 2 (Rezi gibt's hier) nicht ganz so begeistert war, wie von ersten Band, war ich natürlich gespannt, wie dieser Roman mir nun gefallen würde und vor allem wie die Autorin die Trilogie zu Ende bringen würde und ob sie Band 1 wieder gerecht werden würde.

Grace, die sich am Ende des zweiten Bandes letztendlich in einen Wolf verwandelt hat, wandelt durch den Wald, ohne genaue Erinnerung, ohne Sorgen. Als sie sich schließlich in einen Menschen zurückverwandelt, bemerkt sie, dass sie sich weit außerhalb von Mercy Falls befindet und versucht zuerst, sich Kleidung und ein Telefon zu verschaffen. In einem Geschäft findet sich schließlich die Möglichkeit zu Telefonieren und so bittet sie Sam, sie abzuholen, bis er ankommt, verwandelt sie sich jedoch in einen Wolf zurück und die beiden verpassen sich erstmal. 

Grace entwickelt sich im gesamten Roman weiter und zum ersten Mal fällt auch auf, dass sie sich schon im zweiten Band der Trilogie verändert hat, wenn gleich ich persönlich nicht genau sagen kann in welche Richtung. Die Verwandlung zum Wolf scheint Grace jedoch stärker gemacht zu haben, Sehnsüchte geweckt und gleichzeitig gestillt zu haben, sowie die Zugehörigkeit zu Sam, als auch dem Rudel gefestigt zu haben. Die Liebesgeschichte, die in "Ruht das Licht" eher etwas erkaltet wirkte, flammt hier wieder regelrecht auf und entlockt dem Leser wohl hin und wieder das ein oder andere Seufzen - dadurch dass jedoch das bittersüße aus Band 1 fehlt, wirkt dieser Roman zwar gut, das ganz besondere aus "Nach dem Sommer" fehlt jedoch nach wie vor. 

Sam, der die ganze Zeit sehnsüchtig auf die Rückkehr von Grace wartet, scheint rastlos, einsam und schlaflos, solange Grace im Wald verweilt, dies wirkt auf den Leser jedoch nicht störend oder nervend, vielmehr versteht man seinen Unmut und seine Ungeduld! Als die Wölfe in größte Gefahr geraten, ist es an Sam eine wichtige Entscheidung zu treffen - rettet er sein Rudel, seine Familie - oder behält er seine Menschengestalt? Für mich war von Anfang an klar, wie ICH persönlich gehandelt hätte: Ich würde in solchen Situationen die Menschen retten, die ich liebe und mein eigenes Wohl hintenanstellen. Doch entscheidet auch Sam so, der sein Leben als Mensch genießt? Es bleibt abzuwarten. 

Isabel und Cole, die schon in Band 2 verstärkt auftraten, wurden mir in diesem letzten Band fast so sympathisch wie Grace und Sam. Wir erfahren viel mehr Hintergründe, lernen die Charaktere besser kennen und tauchen ein, in eine Welt voller Depression, Selbsthass, Erfolg, Selbstlosigkeit und Tragik, die man gerade von diesen beiden Charakteren so gar nicht erwartet hätte. Besonders Cole wird mir immer sympathischer, er tut alles um das Rudel zu retten und um ein Heilmittel zu finden - obwohl er selbst sein Leben als Wolf liebt. Er opfert sich immer mehr auf und man merkt, dass hinter der harten Schale doch ein weicher Kern steckt - Cole ist also irgendwie ein "rauer Kuschelwolf zum liebhaben". Isabel, die seit dem Tod ihres Bruders Jack immer umgänglicher geworden ist und sich immer besser mit Grace versteht dürfte in diesem Roman nicht fehlen. Sie ist für Grace die perfekte Freundin, setzt sich für sie ein und lebt doch ihr eigenes Leben. Die Anziehung zwischen Cole und Isabel ist das ganze Buch über unübersehbar und ich persönlich wünschte mir immer, dass aus den beiden etwas werden würde.

Rachel, Grace' Freundin aus früheren Tagen, wird schließlich auch in Grace' Geheimnis eingeweiht, ist aber erstmal richtig misstrauisch, vor allem Sam gegenüber. Obwohl ich sie in Band 1 eigentlich noch irgendwie mochte, brauchte ich in diesem Band sehr lange, bis ich wirklich sagen konnte dass sie mir noch sympathisch ist - das kam dann erst irgendwann später. Ihr Verhalten war einfach sehr seltsam, wenn aber auch irgendwie nachvollziehbar - wie würde ich mich wohl verhalten, wenn meine beste Freundin verschwindet, ihr Freund verdächtigt wird und er mich letztendlich auf dem Parkplatz vor der Schule anspricht? Wer weiß, vielleicht würde ich genauso reagieren wie Rachel.

Der Roman wurde, genau wie Band 2, wieder aus den verschiedenen Ansichten von Grace, Sam, Isabel und Cole erzählt, dieses Mal aber wesentlich verständlicher als beim Vorgängerband. Der Wechsel zwischen den einzelnen Ich-Erzählern gestaltete sich dieses Mal einfacher, womöglich weil man mit den einzelnen Personen nun vertrauter war und dieser Wechsel bereits in Band 2 stattfand. Die Sprache ist flüssig und gut verständlich, die Kapitel ausreichend lang und die Geschichte stellenweise sehr fesselnd.


Das Ende dieser Trilogie, ungewollt aber unvermeidbar, war der ganzen Trilogie gegenüber sehr angemessen - für mich zwar nicht vorhersehbar aber durchaus zufriedenstellend. Der große "Showdown", der irgendwie ja kommen musste war spannend, interessant und traurig, die Gefühle schienen echt und konnte durchaus vermittelt werden. Die ungeahnte Unterstützung, die Sam in diesem Buch erfährt lies mich schmunzeln, ohne diese Unterstützung wären wohl viele Dinge etwas anders abgelaufen - manchmal sollte man vielleicht einfach nur auf ein kleines Wunder hoffen!


"In Deinen Augen" erzählt nicht nur die Geschichte der Wölfe im Wald von Mercy Falls und ihren Kampf ums Überleben, sondern handelt auch von Vergebung, Aufopferung und der ganz großen Liebe. Auf den ersten Blick erzählt sie die Liebesgeschichte zweier Menschen, doch wirft man einen Blick hinter die Kulisse, so merkt man, dass es hier nicht nur um Sam und Grace geht, sondern auch um Isabel und Cole und Sam und Beck. Die besonderen Verhältnisse dieser so verschiedenen Menschen werden hier definitiv in den Vordergrund gestellt und lassen uns eintauchen in eine Welt voller positiver und negativer Erfahrungen, vieler unterschiedlicher Gefühle und einer Geschichte, die ein würdigeres Ende nicht hätte finden können. 

Wertung: 5 von 5 Sternen!

Freitag, 7. September 2012

[Werbung] Kostenloses Ebook bei Amazon!


Hallo ihr liebe, unbedingt lesen: Tag der Toten von J.J. Bidell! Die nächsten 5 Tage kostenlos, NUR bei Amazon!!

Ihr wisst nicht worums geht? Lest doch einfach meine Rezi und überzeugt euch selbst: Die Geschichte ist der Wahnsinn! Hier der Inhalt:



J. J. Bidell - Tag der Toten
Franziska besucht mit ihrer Familie einen Freund in Mexiko, als gerade die Feierlichkeiten zu Allerheiligen stattfinden. Als wäre es nicht schon unheimlich genug diese Nächte auf dem Friedhof zu feiern, befindet sich in Oaxaca eine Gasse, die sie besser nicht betreten sollte ...
(Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

[SuB - Nachschub] Rezi-Exemplar + LEGEND!

Soooo endlich mal wieder ein Lebenszeichen von mir.. wollte euch mal meine Neuzugänge vorstellen:

Carmen Winter - Der König und die Gärtnerin
Als der König in seinem Schlossgarten der Gärtnerin begegnet, fordert er sie auf, mit ihm zu leben und ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Carmen Winter portraitiert mit poetischen Bildern ein ungleiches Paar, das das Schöne und das Schwere in der Liebe erfährt und daran wächst. Die Geschichten verzaubern dabei durch eine kluge und lebendige Erzählweise, die das Mittel des märchenhaften Umfeldes geschickt als Sinnbild für alltägliche Situationen einer Beziehung nutzt. (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

-> Ein herzliches DANKESCHÖN an den Drachenmond Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!


Marie Lu - Legend 01 - Fallender Himmel
Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen. Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders? Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist. (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

Dienstag, 4. September 2012

[Rezension] John Green - Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Inhalt
Die 16 - jährige Hazel hat Krebs, will aber nicht bemitleidet werden und hat für Selbsthilfegruppen erst Recht nichts übrig. Dort lernt sie dann aber den intelligenten, lustigen, schlagfertigen und unvergleichlich hübschen Augustus kennen, der ganz offensiv mit seiner Erkrankung umgeht. Die beiden verstehen sich von Anfang an wunderbar, diskutieren über Bücher und Musik und verlieben sich letzendlich auch ineinander. Augustus "Gus" sorgt dafür, dass Hazel ihren größten Traum verwirklichen kann: Ihren Lieblingsschriftsteller in Amsterdam zu treffen - und trotz ihrer großen Liebe ist ihre Zeit zusammen sehr begrenzt...

Zitate

"Der Grund, aus dem ich zur Selbsthilfegruppe ging, war derselbe, aus dem ich Krankenschwestern mit einer gerade mal achtzehn Monate langen Ausbildung erlaubte, mich mit Medikamenten mit exotischen Namen zu vergiften. Ich wollte meine Eltern glücklich machen. Denn es gibt nur eins auf der Welt, das ätzender ist, als mit sechzehn an Krebs zu sterben, und das ist, ein Kind zu haben, das an Krebs stirbt."

"Manchmal liest man ein Buch, und es erfüllt einen mit diesem seltsamen Missionstrieb, und Du bist überzeugt, dass die kaputte Welt nur geheilt werden kann, wenn alle Menschen dieser Erde dieses eine Buch gelesen haben."


"Ich erzählte Augustus die Grundzügen meines Wunders: Als ich 13 Jahre alt war, wurde bei mir Schilddrüsenkrebs im vierten Stadium diagnostiziert. (Ich erzählte ihm nicht, dass die Diagnose drei Monate nach meiner ersten Periode kam, es war wie: Glückwunsch! Du bist eine Frau. Jetzt stirb.)"


"Du bist keine Zeitbombe, Hazel, nicht für uns. Der Gedanke daran, dass du stirbst, macht uns traurig, aber du bist keine Bombe. Du bist ein Geschenk. Du kannst es nicht wissen, Liebes, weil du noch nie ein Baby hattest, das zu einem hochintelligenten jungen Bücherwurm mit einer Schwäche für grauenhafte Fernsehsendungen herangewachsen ist, aber die Freude, die du uns schenkst, ist tausendmal größter als unsere Traurigkeit über deine Krankheit."


"Nicht durch die Schuld der Sterne, lieber Brutus, durch eigne Schuld nur sind wir Schwächlinge." (Shakespeare)


"Man kann sich nicht aussuchen, ob man verletzt wird auf dieser Welt, [...] aber man kann ein bisschen mitbestimmen, von wem."


Erster Satz des Buches 

"Im Winter meines siebzehnten Lebensjahrs kam meine Mutter zu dem Schluss, dass ich Depressionen hatte, wahrscheinlich, weil ich kaum das Haus verließ, viel Zeit im Bett verbrachte, immer wieder dasselbe Buch las, wenig aß und einen großen Teil meiner reichlichen Zeit damit verbrachte, über den Tod nachzudenken."

Fazit

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist ein Roman des Jugendbuchautors John Green. Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch durch zahlreiche Lobpreisungen und Empfehlungen anderer Blogs, sowie durch die Leserunde bei Lovelybooks. Manchmal liest man ein Buch, es regt einen zum Nachdenken an und beim Tippen der Rezi weiß man am Anfang noch nicht so recht, wie man es eigentlich bewerten soll - dies ist eines dieser Bücher, bei denen es mir ganz genauso geht. 

Die Geschichte von Hazel und Augustus "Gus" ist eigentlich von Anfang an zum Scheitern veruteilt - zwei krebskranke jugendliche, die eigentlich nur noch ein bisschen Glück mitnehmen wollen. Man erwartet ein herzzerreißendes Drama, etwas, dass einem den Boden unter den Füßen wegzieht und man gar nicht mehr aufhören kann, nach Taschentüchern so kramen - doch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist keines dieser "üblichen" Krebsbücher und genau deswegen fällt es mir so schwer, es zu bewerten. 

Eigentlich gilt Gus als "geheilt", er litt unter "Knochenkrebs", bekam sein Bein amputiert - die Chancen bei dieser Art von Krebs zu überleben, stehen bei 80%. Und doch ist die Unsicherheit da - wird Gus jemals als gesund gelten? Gus begegnet uns von Anfang an als sarkastischer, lustiger, starker junger Mann, der durch sein Leiden kein Stück seines liebevollen Wesens eingebüßt zu haben scheint, vielmehr scheint es ihm die Kraft verliehen zu haben ein glückliches Leben zu führen und dankbar zu sein, dass es ihm gelungen ist, zu überleben. Gus' größte Angst ist es, die Welt verlassen zu müssen, ohne ein Andenken hinterlassen zu haben, ohne im Herzen der Menschen zu verweilen, ohne der Welt seinen "Stempel" aufgedrückt zu haben. Diese Angst macht ihn greifbar, real, wirklich, man kann es mit jeder Faser seines Seins nachempfinden und kommt nicht drumherum, sich vorzustellen, ob man selbst vermisst werden würde - und von wem - wenn man heute plötzlich sterben würde. 

Hazel, die an Schilddrüsenkrebs erkrankt ist und nun Metastasen in der Lunge in der Lunge hat, die mit einem bestimmten Medikament in Schach gehalten werden, ist anders, als man es sich wahrscheinlich vorstellen würde. Ich hatte jemanden erwartet, der zwar versucht dagegen anzukämpfen und stark ist, trotzdem aber in irgendeiner Form zusammenbricht, leidet. Hazel hingegen kämpft nicht mehr - denn sie weiß, dass sie den Kampf nicht gewinnen kann -, hat aber trotzdem nicht resigniert und wirkt trotz allem lebendig, einzigartig und gewillt, das beste aus ihren verbleibenden Tagen zu machen. Momentan stoppt das Medikament den Wachstum des Krebses in ihrer Lunge noch, doch niemand weiß wie lange. Durch die Erkrankung ist das Mädchen sehr kurzatmig, muss immer mit einer Sauerstoffflasche herumlaufen und anstrengendere Tätigkeiten kann sie fast gar nicht durchführen - dazu fehlt ihr einfach der Atem. In der Selbsthilfegruppe für krebskranke Kinder und Jugendliche, in die sie regelmäßig gehen muss, lernt sie den schlagfertigen Augustus kennen, der nur an der Selbsthilfegruppe teilnimmt, um seinen besten Freund Isaac, der unter einer seltenen Form von Augenkrebs leidet, zu unterstützen.  

Hazel und Gus freunden sich an, Isaac, der gemeinsame Freund der beiden ist auch oft dabei und die beiden versuchen dem letztendlich blinden Jungen gute Freunde zu sein. Sie stellen ihr eigenes Leid niemals über das der anderen, was sie zu überaus selbstlosen Menschen macht - wahrscheinlich wäre nicht jeder von uns in der Lage, seinen eigenen Schmerz - und Kampf gegen die Zeit - zu vergessen, um für jemand anderen da zu sein. 

Die Beziehung zwischen Hazel und Gus verändert sich, auch wenn Hazel eigentlich nicht gewillt ist, eine Beziehung mit dem hübschen Jungen einzugehen, sie fühlt sich als tickende Zeitbombe und will ihn nicht verletzen, wenn sie stirbt - das unausweichlich ist. Trotzdem tut er alle für sie und opfert sogar seinen Herzenswunsch auf, den jedes krebskranke Kind bekommt, um mit ihr nach Amsterdam zu fahren und ihren liebsten Schriftsteller persönlich kennen zu lernen. 

Die Liebe, die sich zwischen Hazel und Gus entwickelt ist unvergleichlich, unverwechselbar und einzigartig  - vermutlich können nur Menschen so intensiv und kompromisslos/bedingungslos lieben, die wissen, dass sie zum Tode veruteilt sind. 

Im Vergleich zu vielen anderen Rezensenten fand ich dieses Buch insgesamt aber nicht so gefühlvoll und herzzerreißend, manchmal schien es mir sogar fast schon eher sachlich zu sein - trotzdem fand ich gerade diese Sachlichkeit und das durchführen alltäglicher Dinge und das Beschreiben "normaler Prozesse" (z.B. das Treffen des Lieblingsautors) interessant und abwechslungsreich - es zeigt, dass auch krebskranke Menschen ein weitgehend normales Leben haben können und nicht 24 Stunden am Tag nur an ihre Krankheit denken. Diese Geschichte wirkt authentischer als jedes andere "Krebsbuch", dass ich bisher gelesen habe, auch wenn mir die Philosophien zwischendrin manchmal etwas zuviel wurden.

Isaac fand ich persönlich richtig toll, sein Charakter war einfach individuell und seine Krankheitsgeschichte ließ sich mit nichts bisher bekanntem vergleichen - besonders eine Szene, in der er das Auto seiner Ex-Freundin (völlig blind) mit Eiern bewirft ist so tragisch, dass sie einfach nur urkomisch wirkt! Ohne Isaac wäre diese Geschichte nur halb so überzeugend!

Insgesamt konnte mich "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" wirklich begeistern, eines muss jedoch noch gesagt werden: Für dieses Buch muss man sich Zeit nehmen, um es zu würdigen, es ist kein Buch, dass man mal eben so nebenbei lesen kann - dazu ist es einfach zu wertvoll. 

Wertung: 5 von 5 Sternen!


Ein herzliches Dankeschön an den Hanser - Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Samstag, 1. September 2012

[Buchverkauf] Krimi, Thriller...

Soo ihr lieben, heute möchte ich gerne ein paar Bücher verkaufen, aus dem Regal meiner Mutter. Die möchte gerne ein bisschen was loswerden, vielleicht habt ihr ja Interesse an dem ein oder anderen Buch? Sie sind eigentlich alle in einem sehr guten Zustand, wurden nur einmal gelesen und standen seitdem im Regal, bzw. verpackt auf dem Dachboden. Es handelt sich ausschließlich um Sonderausgaben von Weltbild, alle gebunden! 

Wenn euch was gefällt, meldet euch doch einfach mal bei mir und schlagt mir nen Preis vor - vorerst bin ich da mal flexibel. Den Versand müsstet ihr tragen, ich versende aber so preisgünstig wie möglich. Bei weiteren Fragen auch einfach melden, ich antworte meist recht schnell.

-> Entweder hier als Kommi anfragen
-> per Mail: spamlumpy-bookaddicted@yahoo.de
-> bei Facebook
-> Twitter


Folgende Bücher biete ich euch an:

Aus der Thriller Selection:

  • Alex Kava - Das Grauen
  • Mark Pearson - Hitzetod
  • Jonathan Hayes - Tortur (hat einen kleinen Knick in den Seiten an der rechten oberen Ecke)
  • Beverly Connor - Brandzeichen
  • Jefferson Bass - Eine Hand voll Asche
  • Franck Thilliez - Der rote Engel
  • Greg Iles - Blackmail
  • Robert Ellis - Todesqual
  • Jo Powell - Die Blutkammer
  • Erica Spindler - Stoßgebet
  • Cody McFadyen - Das Böse in uns
  • Steven Dunne - Der Schlitzer
  • Val McDermid - Das Lied der Sirenen
  • Nancy Taylor Rosenberg - Der blutrote Engel

Aus der Sonderedition "Mary Higgins Clark":
  • Mary Higgins Clark - Warte bis Du schläfst (kleine Macke am unteren Buchrand)
  • Mary Higgins Clark - Das Haus am Potomac (kleine Macke am oberen Buchrand)
  • Mary Higgins Clark - Wintersturm
  • Mary Higgins Clark - Stille Nacht
  • Mary Higgins Clark - Nimm Dich in Acht