Montag, 31. Dezember 2012

[Statistik] Für den Dezember!

Heute will ich noch schnell meine Dezemberstatistik raushauen, etwas mehr über mein Jahr 2012 folgt dann morgen :)

Gelesene Bücher: 7

Geschriebene Rezensionen: 6 (Die Rezension zu "Asche und Phönix", von Kai Meyer folgt morgen!


Gelesene Seiten: 1713

Gekaufte Bücher:  7
Rezensionsexemplare: 2

Gewonnene Bücher: 1
Bücher auf dem SUB (am Ende des Monats): 81


E-Book SuB: 9 (? ohne Gewähr!)

Fazit: Mein Monatsziel habe ich erreicht - zur Erinnerung: Ich wollte einfach wieder etwas mehr lesen und das ist mir eigentlich auch gelungen! :) Mein SuB ist zwar etwas gewachsen, trotzdem bin ich eigentlich ganz zufrieden damit, solange er im zweistelligen Bereich bleibt :D Neues Monatsziel für den Januar: Überhaupt lesen! Ende Januar, Anfang Februar heißts nämlich Zwischenprüfung und das geht erstmal vor. Deswegen hoffe ich, dass ich in den nächsten Wochen überhaupt irgendwie zum lesen komme!


Nun wünsche ich euch aber einen ganz tollen
Rutsch ins neue Jahr, feiert schön mit euren lieben und kommt gesund und munter wieder zurück :)



 

Sonntag, 30. Dezember 2012

[Rezension] Vina Jackson - 80 Days (2) - Die Farbe der Begierde

[ACHTUNG, diese Rezension ist FSK 18!]
[Kann Spoiler enthalten!] 

Inhalt
Summer und Dominik wohnen nun zusammen in New York und Summer spielt in einem großen Orchester, unter der Leitung eines bekannten Dirigenten. Dieser legt ihr ans Herz eine Solokarriere zu starten und so stürzt sich Summer Hals über Kopf in neue Abenteuer.. als ihr ehemaliger Liebhaber Victor dann wieder auftaucht, droht er alles zu zerstören...


Erster Satz des Buches
"Mitten im Grand Central Terminal küsste er mich."

Fazit
"Die Farbe der Begierde" ist der zweite Roman der "80 Days" Trilogie des Autorenduo's mit dem Pseudonym Vina Jackson. Nachdem ich Band 1 (Rezi gibt's hier) ja eigentlich ganz gut fand, musste ich mir den Folgeband natürlich auch irgendwann aneigenen. So überkam mich dann vor einigen Tagen die Lust an diesem Buch und über die Weihnachtsfeiertage verschlang ich dieses Buch. Trotzdem muss ich leider sagen, dass es mir deutlich weniger zusagte, als es beim ersten Roman der Fall war, was vermutlich auch daran lag, dass die Geschichte erstmal nur sehr schleppend ins Rollen kam.

Anders als der Klappentext vermuten lässt, wohnen Summer und Dominik nicht von Anfang an zusammen in New York, vielmehr ist es Summer, die dort wohnt, während Dominik immernoch als Uniprofessor in London arbeitet. Durch Zufall erinnert sich Dominik an eine Zeitungsanzeige, in der mehrere Stipendien vergeben werden sollen, wenn ich mich recht erinnere, konnte ich der entsprechende Stipendiat den Ort seiner Studie dann aussuchen. Dominik jedenfalls bewirbt sich, kommt in die engere Auswahl und ergattert schließlich eines der Stipendien, woraufhin er beschließt nach New York zu gehen. Summer, die gar nicht groß darüber nachdenkt, willigt ein, mit ihm in eine gemeinsame Wohnung zu ziehen und so landen die beiden in einem großen Loft, mitten in New York. 

Summer, die sich in ihrer Zeit in New York ein neues Leben aufgebaut hat, spielt nun in einem größeren Orchester, unter der Leitung eines bekannten Dirigenten. Simòn, der Dirigent, ist von Summers musikalischem Talent beeindruckt und legt ihr nahe, eine Solokarriere zu starten. Über kurz oder lang greift sie die Idee auf - nicht zuletzt, weil irgendwie auch sexuelle Spannungen zwischen ihr und Simón in der Luft liegen... 

Kaum ist Dominik also in der New Yorker Wohnung eingezogen, macht sich Summer auch schon auf den Weg zu einer großen Welttournee - und Dominik bleibt - wieder alleine - in New York zurück. Als dann auch noch Summers ehemaliger Liebhaber Victor auftaucht (der aktuell war, als Summer und Dominik gerade "getrennt" waren), fangen die Turbulenzen an und münden in ein Fiasko...

Wie schon erwähnt, konnte mich dieser Band der Trilogie weniger fesseln, als es noch bei "Die Farbe der Lust" der Fall war - möglicherweise, weil einfach ein wenig die Luft raus war, oder es sich um den typischen Übergangsband zum dritten Roman handelte? Ist ja leider öfter so. Summers und Dominiks Verhältnis wird auch in diesem Roman nur wenig offenbart, scheinbar entwickelt Dominik wirklich Gefühle für die junge Frau, sie dagegen scheint nicht so recht zu wissen, was sie will. Manchmal scheint sie gegen ihre sexuelle Neigung anzukämpfen, an anderen Stellen wiederrum scheint sie sie vollends akzeptiert zu haben - dies verwirrte mich als Leser dann doch stellenweise sehr und Summer's Handlungsweisen waren für mich nicht immer nachvollziehbar. Zusätzlich ist der ganze Troubel um Summers Musikkarriere stellenweise sehr unglaubwürdig, zudem man als Leser meistens nur wenig von den eigentlichen Konzerten oder ähnlichem mitbekommt, ganz anders als es in Band 1 der Fall war. Ich selbst bin zwar nicht unbedingt ein Fan der klassischen Musik, jedoch der Meinung, dass das zu diesen Romanen einfach dazugehört, weswegen ich mir das ganze etwas anders gewünscht hätte. 

Natürlich wird durch Dirigent Simón schon sehr viel von der Musik erwähnt, der Rahmen wirkt jedoch einfach anders - man hat den Eindruck, als ob die Tournee und das ganze Orchester bzw. Summers Musik nur als Nebenstory erfunden wurden, um Simón in Summers Leben einzuschleusen. Also, wie könnte es anders sein? Es knistert zwischen Simón und Summer irgendwie, manchmal kann man es jedoch nicht so recht packen.

Als dann auch noch Victor auftaucht, ist das Chaos perfekt. Victor ist Summers ehemaliger Liebhaber und er hat pikante Aufnahmen von ihr, mit denen er sie erpresst. Gleichzeitig treibt er auch mit Dominik ein perfides Spiel und als er die beiden auf eine Art Fetisch-Gangbang-Party einlädt, ohne dass sie davon wissen und Victor Summer zur Schau stellt, ist das Chaos perfekt... 

Ich persönlich fand dieses Aufeinandertreffen von Summer und Dominik auf dieser Party richtig genial, endlich kam mal Leben in diesen Roman. Man schämt sich fremd, man sieht das unheil kommen und steht doch nur daneben und kann rein garnichts dagegen unternehmen. Man sagt so schön: Es ist wie ein Unfall: es ist schrecklich, aber man kann nicht weggucken! Auch das Spiel, dass Victor mit jedem einzelnen von den beiden treibt ist äußerst gemein und zugleich ein echter Pusher für den Roman! Zusätzlich fand ich es sehr interessant, dass man dieses Mal auch einen kleinen Einblick in Dominik's Leben vor Summer erhaschen konnte, sowie in die Geschichte, wie er eigentlich dazu kam, dominieren zu wollen. Spannend!

Insgesamt fand ich diesen Roman nur mittelmäßig, der "Showdown" konnte jedoch noch einiges wieder rausreißen, weswegen ich das Buch trotzdem noch empfehlen würde. Ich für meinen Teil bin auf jedenfall sehr gespannt, wie der finale Teil dieser Reihe aussehen wird und auch, ob er meinen Anforderungen dann eher entsprechen wird. 
 
Wertung: 3 von 5 Sternen!

Kleiner Nachsatz: Fragt mich nicht wieso, aber ich muss irgendwie immer ein bisschen an die eher unschuldige "Summer" aus O.C. California denken, wenn ich diese Bücher lese. :D

[Challenge - Teilnahme] ABC - Challenge der Protagonisten!

Als ich gerade so ein bisschen am stöbern war, fand ich über Nicole eine ganz tolle Challenge: Die "ABC Challenge der Protagonisten", die von Favola ins Leben gerufen wurde. Da ich die Idee richtig toll finde, muss ich da natürlich unbedingt teilnehmen! 

Die Regeln kopiere ich jetzt ganz dreist von Favola's Blog, dann mache ich wenigstens auch keine Fehler beim abtippseln :) :
  • Lest und rezensiert 26 Bücher mit Protagonisten, deren Namen mit den Buchstaben des Alphabets beginnen. (Die Buchstaben x und q müssen einfach im Namen vorkommen.)
  • Jedes Buch kann nur für einen Protagonisten - sprich nur für einen Buchstaben genutzt werden. Wenn ihr aber eine Reihe lest, dürft ihr aus jedem Band einen Protagonisten nutzen. Zum Beispiel lest ihr die Chroniken der Unterwelt, so dürft ihr beispielsweise aus "City of Bones" Jace, aus "City of Ashes" Clary, aus "City of Glass" Simon, .... nehmen.
  • Die Challenge dauert vom 1.1.2013 bis zum 31.12.2013.
  • Ihr führt eine Challengseite, auf der das Protagonisten-ABC aufgeführt ist und die rezensierten Bücher verlinkt sind. (Zur Verlinkung der Challenge dürft ihr den Banner gerne mitnehmen.)

 Auf ein erfolgreiches 2013, uns allen ;)

Freitag, 28. Dezember 2012

[SuB-Nachschub] Ein bisschen was neues!

Ho-ho-ho liebe Leser :D In den letzten Tagen ist ein bisschen was an Lesestoff dazugekommen - den möchte ich euch heute vorstellen. Eines der Bücher habe ich mir bereits vor Weihnachten gekauft und es auch schon gelesen - die Rezi folgt dann in den nächsten Tagen. Die anderen Bücher habe ich bei meiner "Tour" durch die 2 ortsansässigen Buchhandlungen gekauft, wobei eigentlich nur "Asche und Phönix" geplant war. Der Rest war das Ergebnis eines Mängelexemplar-Ständers :P

Vina Jackson - 80 Days #2 - Die Farbe der Begierde
(c) by Bookilicious
Summer und Dominik haben sich nun in New York niedergelassen, wo sie versuchen, als Paar zu leben. Beide sind nicht daran gewöhnt, mit jemandem zusammen zu wohnen, und beide sind mit ihren Rollen der Unterwerfung und Dominanz beschäftigt. Summers musikalisches Talent wird erkannt und gefördert, und ein Dirigent empfielt ihr, eine Solokarriere zu starten. Da taucht ein früherer Liebhaber von Summer auf und erpresst sie mit kompromittierenden Fotos. Also akzeptiert sie, hinter Dominiks Rücken an einer Gruppensexparty teilzunehmen. Auch Dominik ist zufällig eingeladen. Zuerst sind beide schockiert. Doch dann genießen sie es umso mehr, was sie tun und beim anderen beobachten. Kurz darauf trennen sich ihre Wege. Doch Summer, die nun dem Sex völlig abschwört, kann Dominik und ihre gemeinsamen erotischen Abenteuer nicht vergessen …(Kurzbeschreibung von www.amazon.de)


(c) by Bookilicious
Kai Meyer - Asche und Phönix
Parker und Ash haben nichts gemeinsam. Er ist Hollywoods größter Jungstar, das Gesicht des Magiers Phoenix aus den »Glamour«-Filmen. Sie ist eine »Unsichtbare«, nirgends zu Hause, getrieben von der Angst, wie alle anderen zu sein. Doch dann erwischt Parker Ash in seiner Londoner Hotelsuite, wo sie gerade sein Bargeld klaut. Parker kann sein Leben im Fokus der Medien nicht mehr ertragen. Und nutzt die Chance, mit Ash vor den Fans und Paparazzi zu fliehen. Dabei scheint er geradezu körperlich abhängig von Ruhm und Aufmerksamkeit. Ihre gemeinsame Flucht führt sie durch Frankreich an die Côte d’Azur – auf den Spuren eines teuflischen Paktes, verfolgt von einer dämonischen Macht, die sie gnadenlos jagt. (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)



 Mary Janice Davidson - Cadence Jones 01 - Ganz allein zu dritt..
Cadence Jones gehört einer Spezialeinheit des FBI an, die sich die Fähigkeiten von psychisch besonderen Persönlichkeiten zunutze macht. Cadence selbst leidet unter einer multiplen Persönlichkeitsstörung und ist eine von drei Schwestern, die sich denselben Körper teilen. Als ein Serienmörder auftaucht, der sich stets drei Opfer sucht und an den Tatorten keinerlei Spuren hinterlässt, übernimmt Cadence die Ermittlungen. Sie glaubt, dass der Mörder ihr eine Botschaft senden will. Ahnt er etwas von ihrer speziellen Begabung? Cadence muss alles daran setzen, um weitere Morde zu verhindern. (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

Cay Winter - Babel 01 - Hexenwut
(c) by Bookilicious
Als Hexe führt die junge Babel ein Doppelleben. Offiziell ist sie als Personal Trainerin bei einer Firma angestellt. Insgeheim erledigt sie jedoch mit Hilfe von Magie Aufträge ganz anderer Art. Als eine rätselhafte Mordserie die Stadt erschüttert, wird Babel von den Alben engagiert, um den Täter zu finden. Schon bald gerät auch ihr Ex-Geliebter, der Halbdämon Samuel, ins Blickfeld der Ermittlungen. Als sie auch noch mit dem Alben Tom anbandelt und sich selbst verdächtig macht, zieht sich die Schlinge um ihren Hals immer weiter zu. Um die Katastrophe abzuwenden, muss sie Kräfte nutzen, von denen sie sich geschworen hatte, sie nie wieder anzurühren … (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

Cay Winter - Babel 02 - Dämonenfieber
Gerade als wieder Ruhe in ihr Leben eingekehrt ist, wird die Hexe Babel von ihrer Schwester Judith um Hilfe gebeten. Judith wird von Toten verfolgt, die ihr nach und nach die magischen Energien aussaugen. Außerdem taucht ein mysteriöser Voodoo-Priester auf, der seine eigenen Pläne zu verfolgen scheint. Und zu allem Überfluss beschließt auch noch Babels Ex-Geliebter, der Halbdämon Samuel, bei ihr einzuziehen. Wovon Babels derzeitiger Liebhaber Tom gar nicht begeistert ist. Selbst für eine erfahrene Hexe wie Babel wird es diesmal brenzlig, denn es sind Kräfte im Spiel, die es im wahrsten Sinne des Wortes auf ihr Herz abgesehen haben. (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

Dienstag, 25. Dezember 2012

[Rezension] Avery Williams - Everlight - Das Buch der Unsterblichen

Inhalt
Seraphina "Sera" Ames befindet sich gerade auf einem Maskenball, als sie von einem Mann mit Maske, den sie nicht zu kennen glaubt, auf einen Spaziergang eingeladen wird. Als die beiden sich ihrer Masken entledigen, kommt überraschenderweise der Apothekerssohn Cyrus zum Vorschein, der Sera schon immer ausnehmend gut gefiel. Plötzlich werden die beiden überfallen, Sera wird niedergestochen und Cyrus flößt ihr schließlich einen Trank ein, der sie für immer weiterleben lässt - ABER: nicht in ihrem eigenen Körper. Ihre Seele löst sich von ihrem Körper und nistet sich im sterbenden Körper einer der Attentäterinnen ein. Von nun an muss sie alle paar Jahre einen Menschen töten, um einen neuen Körper zu erhalten...

Zitate
">Die Menschen suchen immer nach der Magie, obwohl die Natur die wahren Wunder bereithält.<"

"Man sagt, an Halloween sei der Schleier zwischen den Welten am durchlässigsten, Geister können ihn durchdringen und uns ins Ohr flüstern oder uns an der Wange berühren. Ich will es glauben - und tue es doch nicht."


Erster Satz des Buches
"Ich fühle mich, als hätte ich mein ganzes Leben lang auf den Maskenball gewartet."

Fazit 
"Everlight - Das Buch der Unsterblichen" ist der erste Band der Trilogie um die Unsterblichen von Avery Williams. Gleichzeitig ist es der erste Roman der Autorin überhaupt. Anfang Dezember bekam ich ein Überraschungspaket vom Knaur Verlag, der mir einfach so ein Rezensionsexemplar dieses Buches überließ - zugegebenermaßen hatte ich bis dato zwar noch nie etwas von diesem Buch gehört, geschweige denn gewusst, dass es bald veröffentlicht wird - trotzdem habe ich mich natürlich sehr gefreut. Ich bin immer offen für neue Anregungen, Bücher und Genres, irgendwann begann ich dann also einfach mal zu lesen.

Wir tauchen im Jahre 1349 ins schöne London ein, unsere Hauptprotagonistin Sera ist zarte 14 Jahre alt und befindet sich gerade auf einem Maskenball. Die Beschreibungen der Autorin zum Aussehen von Sera gefielen mir ausnehmend gut, ich konnte mir alles ganz genau vorstellen und würde mir genau diese Sera - aus dem Jahre 1349- mit dieser Kleidung auf der Straße begegnen, so würde ich sie sofort erkennen. Ich liebe derartige bildhafte Beschreibungen und lese ein Buch gleich viel lieber, wenn ganz genau beschrieben wird, wie die Personen und die Umgebung aussieht. Allein von diesem Aspekt her konnten schon die ersten Seiten gewaltig punkten. 

Sera wird schließlich von einem, ihr unbekannten, maskierten jungen Mann zum Tanzen aufgefordert und schließlich begeben sich die beiden nach draußen um etwas Spazieren zu gehen. Als die beiden ihre Masken abnehmen, erkennt Sera in dem unbekannten den attraktiven Apothekerssohn Cyrus, der ihr schon seit längerem ausnehmend gut gefiel. Ins Gespräch vertieft, merken sie nicht, dass sich seltsame Gestalten nähern und es kommt wie es kommen musste: Sie werden überfallen und Sera wird niedergestochen. In seiner Not flößt Cyrus dem Mädchen einen Trunk ein, der ihre Seele für immer von ihrem Körper trennt. Dies bietet ihrer Seele die Unsterblichkeit, sie muss sich nur einen Körper suchen, indem sie weiterleben kann. Verwirrt ergreift sie besitz vom sterbenden Körper ihrer Mörderin und findet sich sogleich in ihrer neuen "Hülle" wieder. Den Prozess des lösens der Seele aus dem Körper fand ich richtig spannend, die Autorin beschreibt, dass die Seele, nur über eine Art Silberfaden mit dem Körper verbunden ist. Dieser Faden sorgt dafür, dass unsere Seele mit unserem Körper zusammen stirbt. Trinkt man jedoch das Elixier, dass Cyrus Sera eingeflößt hat, wird dieser Faden durchtrennt und man wandelt -sinngemäß- erstmal als Körperlose Seele durch die Welt. 

Nach diesem spannenden Auftakt geht es im ersten Kapitel erstmal gemäßigter weiter - nämlich mit der Gegenwart. Dieses Mal befinden sich Sera, Cyrus und einige andere Unsterbliche, die über die Jahre hinweg "dazu kamen" in San Fransisco wieder und sonnen sich auf einem Dach, mitten in der Stadt. Viele Jahrhunderte sind seit Seras Verwandlung vergangen und im Laufe des Buches erfährt man immer mehr, wie sehr Cyrus sich verändert haben muss. Sera's Ziel ist es nun, von ihm loszukommen, was sich letzendlich schwieriger entpuppt als angenommen. Cyrus scheint äußerst kontrollsüchtig und einnehmend, ein eigenständiges Leben ist für Sera fast unmöglich. Doch nicht nur das Leben mit Cyrus fällt ihr schwer, auch die Tatsache, dass sie immer wieder "mehr oder weniger" unschuldige Menschen töten muss, um selbst nicht zu sterben, bereitet ihr großes Kopfzerbrechen. Alle 8-10 Jahre stirbt der "eingenommene" Körper einen "normalen" Tod, er stirbt quasi an Altersschwäche und am Ende zerfällt er einfach zu Staub. Auch ihre beste, ebenfalls unsterbliche, Freundin Charlotte trägt nur minimal dazu bei, dass Sera sich besser fühlt und insgeheim schmiedet sie einen Plan um von Cyrus wegzukommen.

Gesagt - getan. Als ihr die Flucht vor Cyrus tatsächlich gelingt, versucht sie weit weg zu kommen und landet - nach einigen Turbulenzen - schließlich im Körper der 16-jährigen Kailey Morgan. Kailey wohnt bei ihren Eltern, hat einen großen Freundeskreis und einen älteren Bruder. Sera, die sich natürlich erst einmal in die neue Situation und das alte Leben des Mädchens einfinden muss, benimmt sich zuerst etwas seltsam, mit der Zeit gelingt es ihr jedoch zunehmend besser, sich halbwegs "normal" zu verhalten. Nachbarssohn Noah ruft früher oder später dann auch noch Frühlingsgefühle in ihr hervor, was die ganze Situation natürlich auch nich einfacher macht. Als Cyrus dann unvermittelt in der Stadt auftaucht, geraten sowohl Sera als auch Noah in größte Gefahr... ihr wollt wissen wie's weitergeht? Lest selbst!


Insgesamt konnte mich dieser Roman mehr als überzeugen und ich bin wahnsinnig froh, dass ich vom Verlag als eine der Bloggerinnen ausgewählt wurde, die dieses Buch "einfach so" als Rezensionsexemplar zugesandt bekamen. Zur Zeit gibt es auf dem Büchermarkt so viele Fantasyromane, soviele Romane mit Vampire, Dämonen, Unsterblichen, etc. das man oftmals garnicht weiß, was sich letzendlich noch zu lesen lohnt und wo sich eine gute Geschichte verbirgt. Natürlich ist das ganze immer subjektiv zu betrachten, schließlich hat jeder Mensch seine eigenen Vorlieben - bei dieser Geschichte kann ich jedoch zumindest aus meiner Sicht sagen: Es hat sich gelohnt und ich bin wahnsinnig gespannt darauf, was in den Folgebänden (die hoffentlich bald erscheinen werden?) noch so passieren wird - besonders nach diesem wahnsinnigen, bösen, gemeinen und "nach mehr lechzenden" Cliffhanger am Ende des Romanes! Wunderschön fand ich auch die Illustrationen, die immer mal wieder auftauchten und - auch wenns heißt "don't judge a book by it's Cover" - ich LIEBE dieses Cover! 

Die Sprache ist gut verständlich und stellenweise hat die Autorin wirklich einen begnadeten Humor! Die Kapitel sind ausreichend lang, bzw. an den richtigen Stellen gesetzt, sodass ich auch Abends, kurz vor dem einschlafen immernoch denken konnte "nur noch ein Kapitel", ohne dass ich dann letztendlich doch bis nachts um 2 lesen "musste". ;-)

Wertung: 5 von 5 Sternen!

Ein herzliches Dankeschön an den KNAUR-Verlag, für die Zusendung dieses Rezensionsexemplares!!