Sonntag, 6. Januar 2013

[Rezension] Mary Janice Davidson - Betsy Taylor 10 - Zweimal Hölle und zurück

Inhalt
Als Betsy aus der Hölle zurückkehrt, findet sie sich in einer altbekannten Situation wieder: Sie liegt erneut in der Leichenhalle. Doch nicht nur das: Erschreckenderweise muss sie feststellen, dass sie sich wohl in einer Art Paralleluniversum befindet, in dem sich einige Dinge ganz anders entwickelt haben, als es Betsy bewusst ist. Auf die Vampirkönigin wartet nun die ein oder andere Überraschung... 


Zitate
"Ja sie untergraben mich. Nicht die Erde unter mir. Diese andere Sache. Sie schwächen mich hinter meinem Rücken. Das ist einfach beschissen."

Erster Satz des Buches
"Vor drei Jahren wurde Betsy (>>Bitte nennen Sie mich nicht Elizabeth<<) Taylor von einem Pontiac Aztek überfahren.  (Kapitel: Was bisher geschah)

"Der scheußliche Krach begannm als der Gerichtsmediziner sich anschickte, meinen Schädel mit einer Stryker-Autopsiesäge zu öffnen." (Prolog)

Fazit 
"Zweimal Hölle und zurück" ist der 10. Band der Reihe um Betsy Taylor, geschrieben von Mary Janice Davidson. Würde ich behaupten, dass ich bereits seit Jahren dabei bin die Romane zu verschlingen, so müsste ich lügen. Würde ich behaupten, dass ich die Romane innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe, so entspricht dies definitiv der Wahrheit. Auf die Romane um Betsy Taylor stieß ich durch eine ehemalige Klassenkameradin, die mir nur den ersten Band auszuleihen brauchte um mich anzufixen. Das erste Betsy Buch las ich (ich weiß es noch genau!) im Oktober 2011 und innerhalb kürzester Zeit verschlang ich die bis dato erschienen 8 Bände. Zu meinem Glück erschien dann auch recht bald Band 9, dessen Rezension eine der ersten auf meinem Blog war - zugegeben noch recht kurz, aber man lernt ja dazu. Dementsprechend gespannt war ich nun, wie sich der 10te Band weiterentwickeln würde und freute mich wahnsinnig darauf, neue Geschichten um Betsy zu entdecken. Nachfolgend werde ich näher darauf eingehen.

Wie eigentlich jedes Betsy-Buch beginnt auch dieses mit einem Kapitel "Was bisher geschah", in dem man in die wichtigsten Vorgänge der vorangegangenen Bände eingeweiht wird, sodass man gut mit dem 10ten Band anknüpfen kann - für Leute wie mich, die schnell wieder manche Dinge vergessen, durchaus sinnvoll. 

Der Prolog beginnt dann damit, dass sich Betsy - wiedereinmal - auf einer Bahre wiederfindet, dieses Mal ist der Pathologe jedoch dabei seine Autopsiesäge anzuwerfen, um Betsys Schädel zu eröffnen. Betsy stört sich irgendwie jedoch nicht großartig daran und denkt sich erstmal "was solls". Wie wir den weiteren, sehr traumatisierten, Erzählungen des Pathologen entnehmen dürfen, war Betsy jedoch nicht allzu lange dieser Meinung und so musste der gute Mann mit ansehen, wie die vermeintliche Leiche zum Leben erwachte.  

Später erfahren wir dann, was bei Betsys Besuch in der Hölle so alles passiert ist und dürfen uns am altbekannten Humor unserer Vampirkönigin erfreuen. Gerade Betsys Humor, ihr offenes und ehrliches Wesen machen sie zu einer so wunderbaren Figur, die man einfach mögen muss und ohne die diese Reihe einfach nicht dasselbe wäre. Während man in Band 9 noch einiges über die anderen Protagonisten erfuhr, fährt Betsy in Band 10 wieder ziemlich auf ihrer Ego-Schiene und regt sich tierisch auf, als sie bemerkt, dass sie sich in einem Paralleluniversum befindet, in dem alles anders ist, als es ihr bewusst war. Als sich dann auch noch herausstellt, dass ihr ultimativer Lieblingsschuhdesigner Christina Louboutin in dieser Welt gar nicht existiert, und sie Clogs statt Pumps sammelt, rastet sie erst einmal völlig aus. Eine köstliche Szene!

Außerdem warten noch einige andere, teilweise sehr pikante Details auf euch, die ich euch jedoch jetzt nicht offenbaren möchte - ich will euch ja den Spaß nicht verderben :P

Ich persönlich muss wirklich sagen, dass ich die Bände 1-8 wesentlich besser fand und ab Band 9 wurden vorallem die Zeitreisen, die dort neu eingeführt wurden, doch etwas gewöhnungsbedürftig und dadurch auch die Geschichten verwirrender bzw. unglaubwürdiger. Natürlich sollte man in einer Romanreihe um eine Vampirkönigin, in der auch Werwölfe und andere magische Geschöpfe auftreten, nicht nach dem Sinn oder der glaubwürdigkeit suchen, trotzdem konnte ich mir eine Betsy Welt, wie es sie vor der Höllenerkundung gab, definitiv besser vorstellen, als die jetzige. Interessanterweise habe ich aber  gelesen, dass Band 9,10 und 11 eine Art eigene "Trilogie" der Betsy-Reihe darstellen sollen, d.h. auch in Band 11 erwarten uns Reisen in die Hölle. Ob es einen 12. Band geben wird und ob dieser wieder in der "realen und normalen Welt" stattfinden wird, bleibt lediglich zu spekulieren. Ich bin auf jedenfall sehr gespannt wie es weitergeht und vorallem, was uns nach dem bedrückenden Ende des 10. Bandes denn nun erwartet. Was wird weiterhin passieren? Wie wird Betsy mit den Geschehnissen umgehen? Wird sie jemals wieder in ihren "eigenen" Zeitstrom zurückkehren? Wir werden es abwarten müssen.

Wertung: 4 von 5 Sternen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen