Dienstag, 26. November 2013

[Rezension] Poppy J. Anderson - New York Titans 01 - Touchdown fürs Glück

Inhalt
Liv und Julian waren ein glückliches Ehepaar - bis die beiden ein tragischer Schicksalschlag auseinandertrieb. Liv "braucht" nun bereits seit 6 Jahren Abstand von ihrem Ehemann, zu schmerzlich ist ein miteinander mit ihm. Auch wenn sie die Scheidung bisher nicht eingereicht hat, so sieht sie die Chance auf eine Versöhnung als quasi "nicht vorhanden" an. Julian ist mittlerweile ein talentierter Footballspieler und neu ins Team der New York Titans gekommen, während Liv, die sich un Olivia nennt, sich einen Namen als begabte Architektin gemacht hat. Sie interessiert sich herzlich wenig für Männer (besonders nicht ihren noch-Ehemann) und geht voll und ganz in ihrem Beruf auf. Als sich die beiden in New York zufällig wiedertreffen, beginnt der Kontakt langsam wieder aufzuwärmen und es wird deutlich, dass die Ehe der beiden vielleicht doch nicht ganz so vorbei ist, wie Liv glaubt...

 Erster Satz des Buches

"Julian Scott betrat das noble Restaurant durch verglaste Doppeltüren und sah sich im Eingangsbereich suchend um."
Zitate 
- gibts heute ausnahmsweise mal keine, denn um die wirklich gelungenen Szenen nachvollziehbar darstellen zu können, müsste ich euch ganze Seiten abtippen! Daher - lieber selbst lesen :)
 
Fazit 
"Touchdown fürs Glück" ist der erste Band der "New York Titans" Reihe einer Autorin, die ihre Romane unter dem Pseudonym "Poppy J. Anderson" veröffentlicht. Durch eine Bloggerin, deren Blog ich regelmäßig verfolge (Grüße an Sarah von buchverliebt.blogspot.de ), wurde ich auf die Romane aufmerksam und irgendwie sprach mich deren Inhalt sofort an und kontaktierte die Autorin. So kam ich also an diesen Roman und möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die Zusendung bedanken! 

Ich begann also voller Zuversicht zu lesen und wurde nicht enttäuscht: Was uns hier begegnet, ist keine seichte Lovestory, oder ein typisches "Geplänkel", wie man es bei vielen anderen Romanen dieses Genres bekommt, sondern vielmehr eine wundervolle, tiefgängige Geschichte, die sowohl gefühlvoll, als auch spannend verläuft. Sie ist nachvollziehbar und realistisch, genau SO, als ob sie irgendwo in New York passiert wäre (oder ist?) und ist dabei nicht nur unsagbar lustig (mit Dialogen, dass man Tränen lachen kann!), sondern auch zutiefst berührend und unsagbar traurig.

Liv ist, als wir sie zu Beginn kennenlernen, zwar nach außen hin die taffe und erfolgreiche Architektin, tief drinnen ist sie jedoch vom Leben gekennzeichnet, gebrochen und voller Kummer. Vor 6 Jahren musste sie einen großen Verlust erleiden und über diesen scheint sie bis heute noch nicht hinweg gekommen zu sein. Im weiteren Verlauf der Geschichte entpuppt sich die gute dann aber als freche, lebensfreudige und starke junge Frau, die zwar sehr lange gebraucht hat, um ihr Trauma zu verarbeiten, daran aber trotzdem gewachsen zu sein scheint, auch wenn man in der ein oder anderen Situation noch etwas an ihrer Willensstärke zweifeln mag. Charakterlich war sie mir absolut sympathisch und ihr Humor, der etwas später in diesem Roman wieder zu Tage tritt, war einfach nur göttlich! (Ich verweise besonders auf die Sticheleien und frotzeleien mit Noch-Ehemann Julian - da habe ich mich teilweise schon sehr wiedererkannt!)

Julian ist ein sympathischer, auf dem Bogen gebliebener Footballspieler, der mit seinem Leben eigentlich ganz gut zurechtkommt. Als er seine Noch-Ehefrau Liv eines Tages durch Zufall trifft, wirft ihn das etwas aus der Bahn und er muss immer und immer wieder an sie denken. Es verwirrt ihn, besonders weil er weiß, dass sich die Dinge wesentlich verändert haben, seit Liv ihn um eine Auszeit bat. Julian scheint mit der Vergangenheit wesentlich besser umgehen zu können als Liv, auch wenn er noch nicht wirklich mit dem Ereignissen abgeschlossen hat - für ihn ist Liv immernoch seine Frau. Als die beiden sich wieder etwas näherkommen, führen sie wundervolle Gespräche, streiten und werfen sich verbale Keulen an den Kopf, so sehr, dass ich das ein oder andere Mal Tränen gelacht habe. Herrlich! Durch Julian werden wir, als Leser, ein wenig in die Football Szene eingeführt, das ganze nimmt aber nicht überhand und um es wirklich verstehen zu können, braucht man hier definitiv keine Vorkenntnisse.

Julians Teamkollegen lernen wir ebenfalls etwas kennen, was ich sehr gut fand, denn sie gehören genauso zu Julians Leben, wie der Football selbst. Außerdem hat scheinbar jeder der einzelnen Spieler einen ganz eigenen Charakter, welche aber offensichtlich in den Folgebänden etwas näher beschrieben werden. Jeder Band dreht sich um einen anderen Spieler und ich bin schon sehr gespannt, was mich in den anderen Romanen erwarten wird! 
Julians Familie lernen wir ausgiebig kennen und ich muss wirklich sagen, dass ich ein wenig neidisch darauf bin, dass er eine wahnsinnig tolle Familie hat. Sie sind durch die Bank weg sympathisch, auch wenn seine Schwester stellenweise ein wenig herrisch wirkt, immer verständnisvoll und sehr sehr lustig. Von Liv's Familie erfahren wir hingegen nur eher wenig, einzig Liv's Vater lernen wir ganz kurz kennen, eine Erfahrung, die uns doch einiges über Liv selbst verrät. 

Über den eigentlichen Inhalt des Romanes möchte ich eigentlich, außer dem oben beschriebenen Inhalt, gar nichts weiter sagen, denn dann würde ich zu sehr vorgreifen und das würde ich euch definitiv den Spaß am lesen nehmen! 

Wie ich in meiner "Eröffnungsrede" schon deutlich zum Ausdruck gebracht habe: Dieses Buch muss man einfach gelesen haben! Es zeugt von Liebe und Schmerz, von dem Glaube an die Liebe, aber auch dem Neuanfang und zeigt, dass man sich nicht immer so schnell unterkriegen lassen sollte, auch wenn das Leben manchmal mehr als hart ist und man schon ans Aufgeben denkt. Es gibt da draußen immer jemanden, der an einen glaubt und der einen für all das liebt, was man ist, auch wenn man Fehler macht, die man sich selbst nicht verzeihen kann - auch dann, wenn man sich auf der Welt unsagbar alleine und einsam vorkommen mag.

Wertung: 5 von 5 Sternen!

Ein herzliches Dankeschön an die Autorin, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

1 Kommentar:

  1. Uuuuh, da stehe ich ja. :D Es freut mich natürlich, dass ich dich mit den New York Titans infizieren konnte. Hach, ich bin ja noch immer soooo gespannt auf das kommende Buch ♥

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen