Sonntag, 23. Juni 2013

[SuB - Nachschub] Ein kleines Büchlein...

Endlich hab ich mir mal wieder ein Buch gegönnt, welches ich euch jetzt gerne vorstellen möchte...

Vina Jackson - 80 Days (3) - Die Farbe der Erfüllung
Zwei Jahre nach ihrer Trennung von Dominik lebt Summer in New York. Doch trotz des musikalischen Erfolgs ist sie unerfüllt. Sie kann Dominik nicht vergessen. Deshalb entschließt sie sich, den Dirigenten Simon zu verlassen und nach London zurückzukehren. Dominik lebt immer noch in Hampstead, wo er seinen neuen Roman schreibt. Er möchte darin die Geschichte der Geige erzählen, die er Summer geschenkt hat. Dabei wird die zärtliche Erinnerung an Summer immer stärker. Nach einem Konzert in der Royal Albert Hall, bei dem Summer als Gaststar auftritt, ist die erotische Spannung zwischen ihnen schier unerträglich. Doch sie enthalten sich, denn beide glauben, der andere sei in einer festen Beziehung. Als Dominik erzählt, was er über die Geschichte und den wahren Wert ihrer Geige herausgefunden hat, gesteht Summer ihm, dass sie ihr gestohlen wurde. Sie bittet ihn, ihr bei der Suche nach dem Instrument zu helfen. Diese führt sie nach Paris, Berlin und Barcelona, wo ihre Liebe und ihre Leidenschaft endlich zur Erfüllung kommen … (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)


Ich freue mich schon total auf diesen Roman, vorallem da ich Band 1 ganz gut fand (Rezi gibts hier) und Band 2 (Rezi gibts hier) nicht mehr ganz so gut... wir werden sehen, wie's weitergeht!

[Rezension] Christine Spindler - Mond aus Glas

Inhalt
Stella, Lunas Zwillingsschwester, starb bei einer Tumoroperation. Seitdem ist jeder mit seiner Trauer überfordert. In der Ehe der Eltern krieselt es und Luna träumt ständig von Stella. Als die Familie Jannick dann umzieht, lernt Luna einen Jungen kennen: Finn Drostenhagen. Dadurch verändert sich ihr Leben von Grund auf - denn auch Finn ist etwas ganz besonderes und mit ihm lernt sie, ihr Leben und ihre Gaben zu verbessern / erkennen...


Erster Satz des Buches
"Luna Jannick hockte in Mantel und Stiefeln auf der Holztreppe im Windfang und schaute ohne Eile zu, wie Tante Evi den Reißverschluss ihres taubenblauen Anoraks einfädelte und dabei Amazing Grace summte, ihr Anziehlied."

Zitate 
"Wir haben gelernt, unsere Träume als Potenzial zu sehen. Einige Träume sind wahr geworden, andere sind gestorben. Glück bedeutet nicht, alle seine Träume zu verwirklichen, sondern genug Träume zu haben, um der Realität immer wieder ein Stück vorausfliegen zu können."

Fazit
"Mond aus Glas" ist ein Roman der Autorin Christine Spindler. Aufmerksam geworden bin ich auf diesen Roman dadurch, dass sie mir ein Rezensionsexemplar anbot, das ich gerne annahm, besonders weil mich die Thematik sehr interessierte. 

Ursprünglich hielt ich dieses Buch eher für ein wenig düster und traurig, gerade weil es um die Trauerphase nach dem Tod eines jungen Mädchens geht. Überraschenderweise taucht man jedoch in eine scheinbar recht "intakte" Familie ein, ein Schein, der sich jedoch nur solange hält, bis man mehr hinter die Fassade blicken kann. Vera Jannick, die Mutter von Luna und Stella, dem verstorbenen Mädchen, verweilt noch tief in ihrer Trauer und versucht sie durch ihre Kunstwerke auszuleben - denn Vera besitzt eine eigene Galerie und malt erfolgreich Bilder. Sie schottet sich oft von ihrem Mann und ihrer Tochter ab, da ihr jede Form der positiven Gefühle ein schlechtes Gewissen bereitet - und sie das Gefühl hat, dass die Trauer nur verdrängt wird. Obwohl Stella's Tod bereits 2 Jahre her ist, kann sie nicht im mindesten loslassen, eine Tatsache, die das Familienleben nachhaltig beeinträchtigt. Mit ihrer besten Freundin Jackie, einer sehr flippigen und stilvollen Frau, spricht sie oft ausführlich über ihre Sorgen und Ängste und diese hilft ihr oft wieder zurück, auf den rechten Weg. In Veras Gefühlswelt konnt ich mich wahnsinnig gut einfinden, auch wenn ich selbst niemals einen derartigen Verlust erleiden musste. Ihre Trauer sitzt tief und die Angst, dass sie ihrer Tochter nicht gerecht wird, wenn sie aufhört zu trauern, ist in ihrem Denken stets verankert, was ihr ihr weiteres Leben nicht unbedingt lebenswerter und einfacher gestaltet. Jackie war mir, trotz ihrer vereinzelten Auftritte, ebenfalls sehr sympathisch, besonders als man sie durch ein Gespräch noch etwas besser kennenlernt und sieht, dass hinter den Menschen oft noch mehr steckt, als uns zu Anfang bewusst ist. 


Ehemann Urban leidet zwar sehr unter der Trauer seiner Frau, versucht aber trotzdem die Familie zusammenzuhalten und seine Frau wieder ein wenig ins Leben zurückzuholen. Ihre Trauer nimmt er ihr nicht übel, auch wenn er deutlich spürt, dass sie sich von ihm entfernt. Genau aus dieser Tatsache heraus war mir Urban äußerst sympathisch und macht ihn für mich zu einem wunderbaren Menschen.

Im Hause der Familie Jannick wohnt auch noch Vera's autistische Schwester Evi, um die sich die ganze Familie kümmert. Evi fand ich herzallerliebst, besonders wegen ihrer außergewöhnlichen Art. Für Evi muss alles in geregelten Bahnen verlaufen und für alles braucht Evi ein "Lied", dass sie summen kann. Das gibt ihr Sicherheit beim Ausführen einzelner Tätigkeiten. Ganz anders, als manch einer vielleicht denken würde, halte ich Evi für eine sehr intelligente Frau, auch wenn sie es vielleicht nicht so zum Ausdruck bringen kann, wie manch einer von uns das tun würde. Mit Gefühlen kann sie nur wenig anfangen und trotzdem erscheint sie niemals kalt und gefühllos, sondern findet oftmals trotzdem die richtigen Worte.

Luna, die Tochter der Familie und Zwillingsschwester der verstorbenen Stella, wird von anderen wohl als etwas seltsam angesehen, einfach weil sie ihre eigenen Denkweisen und Prinzipien hat und mit Vater Urban liebend gerne über alles philosophiert. Gerade diese Gespräche zwischen den beiden fand ich oft außergewöhnlich interessant, denn genau wie die beiden denke ich auch manchmal über die verschiedensten Dinge zwischen Himmel und Erde nach und freue mich immer, wenn ich für diese Gedanken die ein oder andere Anregung bekomme. 

Die Familie Drostenhagen, bestehend aus Marianne, Finn und Motte (eigentlich Charlotte), ziehen schließlich in das Örtchen, in dem Familie Jannick wohnt - so lernen sich Finn und Luna schließlich kennen. Marianne Drostenhagen ist ein sehr bemutterndes und klammerndes Wesen von Frau und obwohl sie es eigentlich nur gut meinte, ging sie mir stellenweise doch schon sehr auf die Nerven. Sohn Finn, ein sehr netter junger Mann, leidet an der Bluterkrankheit und wird deswegen von seiner Mutter extrem behütet und beschützt. Finn ist genervt von seiner Mutter, doch bis er sich endlich traut, ihr die Meinung zu sagen, vergeht doch einige Zeit. Wie er mit Luna umgeht, als er sie kennenlernt, ist einfach wunderbar und die beiden ergänzen sich perfekt. Sie zeigen sich gegenseitig neue Welten und durch sie entwickelt Finn ein ungeahntes Selbstbewusstsein. Tochter Motte ist ein engergisches und sehr willensstarkes junges Mädchen, dass mich mehr als einmal zum lachen gebracht hat und von deren Durchsetzungsvermögen sich der ein oder andere eine ganze Scheibe abschneiden könnte.

Die Geschichte der Familie Jannick, die sich mal mehr, mal weniger mit der Geschichte der Drostenhagens vermischt bzw. abwechselt, ist eine wunderbar tiefsinnige Geschichte mit ein bisschen Übersinnlichem, viel Alltäglichem und dem Hauch des besonderen. Sie erzählt von Begegnungen, Verlusten, neuen Erkenntnissen und davon, wie sehr manche Ereignisse im Leben einen prägen und dazu führen können, dass sich alles verändert, nichts mehr so bleibt, wie es einmal war. Während des Lesens begegnen uns wunderbare und einzigartige Charaktere, die so toll miteinander harmonieren, wie ich es lange nicht mehr erfahren durfte und deren Persönlichkeiten nicht nur oberflächlich dargestellt werden. Insgesamt kann ich diesen Roman uneingeschränkt empfehlen: Er bringt zum Lachen, manchmal zum Weinen und auf jedenfall zum Nachdenken und begeistert mit seinem flüssigen Schreibstil, der einen nur so über die Seiten hinwegfliegen lässt.

Wertung: 5 von 5 Sterne!

Ein herzliches Dankeschön an die Autorin, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!


Hier geht's zur Website der Autorin!
Hier als broschierte Version kaufen und hier als Ebook!



Sonntag, 16. Juni 2013

[GEWINNSPIEL] Gewinnt eines von 3 tollen Büchern!

Soo ihr lieben, trotz meiner längeren Semi-Anwesenheit möchte ich euch ab heute ein wunderbares Gewinnspiel präsentieren, dass ich in Zusammenarbeit mit dem Autor Felix Plötz aus dem Boden gestampft habe. Vielleicht habt ihr vor einigen Wochen meine Rezension zu Felix' Buch "Little Life-Changing Booklet" gelesen? Nein? Daaaann könnt ihr das hier nachholen! Dieses wunderbare Büchlein gibt's nämlich ab heute bei mir zu gewinnen - und zwar gleich in 3-facher Ausfertigung (Felix war so nett, sie zur Verfügung zu stellen, vielen lieben Dank dafür)!!


Was ihr dafür tun müsst?

1. Folgende Frage beanworten:
"Was würdest du tun/anfangen/machen, wenn dir jemand 50.000 Euro gibt, die du nur für diesen Zweck ausgeben darfst (du musst nicht alles ausgeben, aber sparen darfst du auch nicht)?
Diese Person hat außerdem mit deinem Chef/Partner/Professor/... gesprochen und du kannst jederzeit und ohne Probleme dahin zurück, wo du heute bist. Absolut kein Problem.


In 3 Tagen geht es los - was würdest du machen?"

Beispiel:
Wenn du eigentlich schon immer mal dich zur Hundetrainerin ausbilden lassen wolltest, dann wäre das der Zweck.
Du kannst das Geld nicht aufs Konto legen und sagen: Das nehm ich für die Rente.

50.000€ reichen nicht, um seinen Job aufzugeben.
Wenn du aber Hundetrainerin werden würdest (egal, ob das ein Hobby werden soll oder ein zweites Standbein oder dein lang gehegter Berufswunsch),
könntest du diese 50.000 für deine Ausbildung nehmen und du hättest sicher noch was übrig. Du könntest dann z.B. die restliche Zeit&Geld bei Husky-Rennen in Alaska benutzen.

Wenn du dann nach einem Jahr wieder da bist, wärest du Hundetrainerin mit ganz viel Erfahrung. Du könntest dann ganz normal in deinen Job zurück und z.B. hobbymäßig Hunde trainieren. Oder du hättest dir in dem einen Jahr die Möglichkeit geschaffen, auch als Vollzeit-Hundetrainerin zu arbeiten."


2. Eine Mail mit eurer Antwort an diese Mail - Adresse senden, mit Nennung eures Blogger-Namens!

3. Hinterlasse einen Kommentar unter diesem Post! 
4. Werbung ist freiwillig, ich würde mich aber freuen, wenn ihr das Gewinnspiel ein bisschen verbreiten würdet!


Was gibt es nochmal zu gewinnen?
--> 3 Exemplare von: Felix Plötz - Little Life-Changing Booklet
Ist es Zeit für eine Veränderung in Ihrem Leben?

Dieses Buch ist ein Manifest für mutige – aber notwendige – Schritte.

Es ermutigt, rüttelt auf und zeigt neue Wege.
Sie wissen nicht, was sich ändern muss, nur dass?
Dies ist kein in-30-Tagen-garantiert-zum-Erfolg-Ratgeber, dies ist eigentlich gar kein Ratgeber.
Es ist der notwendige Anstoß, um den ersten Schritt zu machen.
Zu einem besseren, schöneren oder einfach freieren Leben. (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

Wie lange geht das Gewinnspiel?
Das Gewinnspiel startet ab sofort und bis 30.06.13 um 12 Uhr habt ihr die Chance, daran teilzunehmen! 

Sonntag, 9. Juni 2013

[SuB-Nachschub] Ein kleines Büchlein!

Da ich Anfang Juni Geburtstag hatte, bekam ich ein klitzekleines Büchlein geschenkt (ich bin ja "froh", dass es nur eins war, mein SuB ist schon hoch genug), das ich euch hier vorstellen möchte:

Natascha Kampusch - 3096 Tage
Natascha Kampusch erlitt das schrecklichste Schicksal, das einem Kind zustoßen kann: Am 2. März 1998 wurde sie im Alter von zehn Jahren auf dem Schulweg entführt. Ihr Peiniger, der Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil, hielt sie in einem Kellerverlies gefangen - 3096 Tage lang. Am 23. August 2006 gelang ihr aus eigener Kraft die Flucht. Priklopil nahm sich noch am selben Tag das Leben. Jetzt spricht Natascha Kampusch zum ersten Mal offen über die Entführung, die Zeit der Gefangenschaft, ihre Beziehung zum Täter und darüber, wie es ihr gelang, der Hölle zu entkommen.(Kurzbeschreibung von www.amazon.de)


Ich freue mich auf jedenfall schon darauf es zu lesen, war eigentlich sogar ein Wunschbuch :D 

[Statistik] Noch für den Mai!

Irgendwie hab ich momentan eine totaaaale Leseflaute... Schule / Arbeit macht Stress und zum Bloggen komm ich irgendwie auch nicht mehr.. aber hier dann noch die Statistik vom Mai:

Gelesene Bücher: 3
Geschriebene Rezensionen:
3

Gelesene Seiten: 823
Gekaufte Bücher:  0
Gewonnen: 0  

Rezensionsexemplare: 3  
Bücher auf dem SUB (am Ende des Monats):  89
E-Book SuB: 9 (? ohne Gewähr!)

Fazit: Okay, das Ziel keine Bücher mehr zu kaufen hab ich definitiv erreicht.. ein wenig mehr lesen.. naja im Gegensatz zum Vormonat hat auch das geklappt :D Ich hoffe jetzt doch einfach mal, dass es im Juni noch mehr bergauf geht :D

[SuB-Nachschub - vergessen aus dem Mai] Endlich wieder neuer Lesestoff!

Hoppla, gerade noch unter den Entwürfen gefunden: 
Heute möchte ich euch ein paar Neuzugänge vorstellen: 1x ein 
Rezensionsexemplar von Blogg Dein Buch und 2 von der Autorin selbst:


Mary Burton - Das Flüstern der Albträume


Eva Rayburn verbrachte zehn Jahre im Gefängnis – verurteilt für ein Verbrechen, das sie nicht begangen hat. Als sie schließlich in ihre Heimatstadt zurückkehrt, beginnt dort ein Serienmörder sein Unwesen zu treiben, der Evas Vergangenheit zu kennen scheint. Zusammen mit Detective Deacon Garrison will Eva dem Mörder auf die Spur kommen. Denn auch ihr eigenes Leben ist in großer Gefahr. (Kurzbeschreibung der Verlagsseite)



Veronika Aretz - Nico in Mirathasia

Der 13-jährige Nico ist durch einen Unfall an den Rollstuhl gefesselt. Für ihn bricht eine Welt zusammen, Freunde und Mitschüler wenden sich von ihm ab und eigentlich ganz alltägliche Dinge sind nun für ihn ein Problem. Hoffnungslosigkeit und Zorn machen ihn immer trauriger – wäre da nicht Mirathasia, das Land, das nur Kinder besuchen dürfen. Das so fantastisch ist, das nicht mal die ständig ärgernde Bande mit Carlos als Anführer ihn davon abhalten können, es zu besuchen. Denn dort kann er seine Beine wieder bewegen, dort findet er neue Freunde, und außerdem gibt es da noch dieses Mädchen Sarah …(Kurzbeschreibung von www.amazon.de)


Veronika Aretz - Verflixtes Wolfsgeheul

Als Gefangene im Tal der Schwarzen Seite lernt Nadine den Befehlshaber Malitora kennen und schätzen! Sie beginnt, an allem zu zweifeln, was ihr bisher lieb und teuer war. Ist ihr Vater vielleicht in Wahrheit ein gnadenloser Tyrann, der sein Volk skrupellos verhungern lässt?
Rido, der Roboter-Wolfs-Junge, verhilft ihr zu einer abenteuerlichen Flucht aus dem Tal, aber er verhindert auch, dass Nadine ein Versprechen hält. (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)