Dienstag, 24. Dezember 2013

Fröhliche Weihnachen und eine Überraschung in der letzten Woche!

Liebe Leser und Leserinnen, liebe Mit-Blogger/innen und Autoren,


auch in diesem Jahr wünsche ich euch von Herzen ein frohes Weihnachtsfest und wunderschöne Feiertage!
Lasst euch reich beschenken, genießt die Zeit mit euren Lieben und nutzt die freie Zeit, um eure Nasen in Büchern zu vergraben. Ich für meinen Teil werde wohl in den nächsten Tagen wenig zum Lesen kommen, allerdings dürft ihr euch im neuen Jahr wieder über viele Rezensionen zu tollen Büchern freuen!


Für mich bot die letzte Woche auf alle Fälle eine kleine Überraschung: Vielleicht erinnert ihr euch daran, dass ich vor einiger Zeit bei "Blogger schreiben Geschichte" gewann (mit 9 anderen) und in der letzten Woche kam dann endlich das Buch an - mein ganzer Stolz! 

Hier  könnt ihr dieses Büchlein erwerben und vielleicht hat ja der ein oder andere Lust, mir ein kurzes Feedback zu geben? Ich für meinen Teil werde das Büchlein nicht rezensieren, denn ich bin in diesem Fall ja beeinflusst :) 





Montag, 9. Dezember 2013

[Rezension] Poppy J. Anderson - New York Titans 02 - Make Love und spiel Football

Inhalt
Brian Palmer kann es nicht glauben: ausgerechnet die Tochter des verstorbenen Teambesitzers wird zur neuen Chefiin der New York Titans ernannt, eine FRAU! Als er ihr dann vor versammelter Mannschaft eine klare Ansage macht, scheut sie sich keineswegs, ihm zu zeigen, wo der Hammer hängt und Brian muss erkennen, dass er hier kein naives kleines Mädchen vor sich hat, sondern eine taffe und schlagfertige junge Frau. Sie schlägt den Quarterback und Kapitän des Teams mit seinen eigenen Waffen, ganz entgegen dem, was er sonst von Frauen gewohnt ist...  

Zitate
"Die Kleine sah aus, als käme sie soeben aus einer Hippie-Kommune, oder von einem Festival. Sie trug löchrige Jeans, Flipflops und ein Shirt, auf dem Bob Marley abgedruckt war. Die unzähligen Ketten und Armreifen an ihren Handgelenken klapperten und klimperten, als sie das Gesicht des Coachs umfasste und ihm einen fetten Schmatzer auf die Wange drückte."

Erster Satz des Buches
"Genervt warf Brian Palmer, Quarterback und Kapitän der New York Titans, seine Sporttasche auf den Boden und pflanzte sich ungeduldig auf einen Stuhl."

Fazit 
"Make Love und spiel Football" ist ein Roman der Autorin Poppy J. Anderson, von der ich euch in den letzten Wochen bereits den Roman Touchdown fürs Glück in einer Rezension vorgestellt hatte. Da ich den letzten Roman regelrecht verschlungen habe, kam ich natürlich nicht umhin, den darauffolgenden direkt im Anschluss zu lesen und hier möchte ich euch gerne meine Meinung dazu berichten.

In diesem Roman geht es um den Käptian und Quarterback der New York Titans, Brian Palmer, den wir bereits in "Touchdown fürs Glück" als guten Freund von Julian kennenlernen durften. Brian spiegelt auf den ersten Blick das typische Bild eines berühmten Footballers wieder: verdammt attraktiv und sich dieser Tatsache bewusst, außerdem lässt er nichts anbrennen und hat schon so das ein oder andere Model schon in sein Bett eingeladen. Brian wirkt auf den ersten Blick etwas stürmisch, aufbrausend und auch ein bisschen chauvinistisch, besonders als er erfährt, dass die neue Teamchefin eine Frau sein soll. Über den Roman hinweg wird er einem als Leser jedoch immer und immer sympathischer, sodass man, zumindest als Frau, am Ende wohl ein fanatischer Anhänger der "Brian"-Fangemeinde ist. Man entdeckt immer wieder neue Seiten an ihm und bemerkt, dass der "nach außen so harte" Kerl, wie so oft, doch ein ganz weiches Inneres hat, obwohl er das nur zu bestimmten Situationen an den Tag legt und sein Humor ist absolut liebenswert. 

Theodora "Teddy" MacLachlan ist nicht nur die Tochter des verstorbenen Teambesitzers, sondern auch die neue Besitzerin der New York Titans - denn sie erbt den gesamten Verein. Teddy ist alles andere als das reiche Töchterchen, welches man sich vielleicht wie die ein oder andere Darstellerin aus Serien wie Gossip Girl oder Sex and the City vorstellen würde - Teddy ist ein mehr oder weniger normales Mädchen mit Flip Flops, zerissenen Jeans, Augenbrauenpiercing und einem Style, der ihr den Kosenamen "Hippie-Braut" einbringt. Nach außen hin völlig cool, stellt sie sich nicht nur vor eine ganze Footballmannschaft, sondern bringt auch direkt Brian Palmer gegen sich auf, da sie ihn vor der gesamten Mannschaft mit seinen Körperfettanteilen bloßstellt - allerdings erst auf mehrere sehr entwürdigende Aussagen seinerseits, denn er hat mit einer weiblichen Chefin definitiv seine Probleme. Nicht nur Teddy lernen wir schon zu Beginn recht gut kennen, sondern auch ihre familiäre Situation: der Vater erst gestorben, zur Mutter keinen Draht... Teddy hatte es in ihrem bisherigen Leben nicht einfach und bekommt nun auch noch die Verantwortung des ganzen Football - Teams aufgeladen: ein Job, der ihr zwar Spaß macht, der sie jedoch auch ein wenig an sich zweifeln lässt, denn sie hat das Gefühl, ihre Mutter ohnehin zu enttäuschen - egal, wie sie sich verhält und egal, wie gut sie mit der Leitung zurechtkommt. Nach außen hin wirkt Teddy cool und lässig, doch im inneren scheint sie sehr unsicher zu sein, was mit ihrer Vergangenheit zu begründen ist, zu der wir in diesem Roman einiges erfahren. Ich für meinen Teil fand Teddy absolut sympathisch und konnte mich sehr gut mit ihr identifizieren. Jeder hat in seinem Leben wohl schon Erfahrungen gemacht, die nicht nur einen selbst geprägt haben, sondern auch die Menschen um einen herum und dabei bekommt man nicht selten einen "Stempel" aufgedrückt, den man nicht verdient hat. So geht es auch Teddy und es gibt nur wenige Menschen, die ihr helfen können, aus diesem "Sumpf" wieder herauszukommen...

Als sich dann zwischen Teddy und Brian etwas anbahnt, halten die beiden es nicht nur geheim, auch die Fronten zwischen den beiden sind nicht geklärt und keiner weiß so recht, was er für den anderen darstellt. Eine heikle Situation, denn auch Teddys Vergangenheit trägt dazu bei, dass sie Angst hat, ihre Karriere als neue Chefin aufs Spiel zu setzen. Trotzdem ist die Geschichte der beiden zuckersüß und man möchte die zwei mehr als einmal schubsen, damit sie dann doch zueinander finden. 

Der Roman erzählt nicht nur die Geschichte von Teddy, wie sie die "Leitung" bzw. das Management des Teams übernimmt, sondern auch von ihrer Lebensgeschichte, von Brian und seiner Geschichte, von seinem Platz im Team und vom Team selbst. Wir erhalten Einblick, in die Welt des Footballs, lernen das Team noch besser kennen und müssen miterleben, wie jemandem der Einstieg in die Arbeitswelt nur auf Grund des Geschlechts erschwert wird. Außerdem begegnen uns die beiden Hauptprotagonisten des letzten Romanes wieder, Julian und Liv, was mich persönlich sehr gefreut hat, denn die beiden hatte ich recht schnell ins Herz geschlossen.

Insgesamt kann ich euch diesen Roman nur wärmstens empfehlen: Er hat Herz, jede Menge Charme und man kann mehr als einmal aus vollstem Herzen lachen. Die Charaktere sind, wie schon in Band 1, absolut sympathisch und tiefsinnig beschrieben und man fühlt sich, als ob man in eine große Familie aufgenommen werden würde, die einen freudig empfängt. 

Wertung: 5 von 5 Sternen! 

Ein herzliches Dankeschön an die Autorin, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Nachtrag: Mir fiel gerade auf, dass dieser Roman bei Amazon.de als Band 3 angegeben wird. Dies liegt daran, dass die Geschichte "Verliebt in der Nachspielzeit" in der Zeit vor "Touchdown fürs Glück" und "Make Love und spiel Football" spielt, veröffentlicht wurde es allerdings erst NACH den beiden Bänden, weswegen ich die Reihenfolge jetzt einfach nach Veröffentlichung angegeben habe.

Montag, 2. Dezember 2013

[Statistik] Für den November!

Auch der November, der vorletze Monat des Jahres, hat seine eigene Statistik verdient:
 
Gelesene Bücher: 3
Geschriebene Rezensionen: 3

Gelesene Seiten: 1150
Gekaufte Bücher:  0
Rezensionsexemplare: 4
Geschenkt bekommen: 1 
Gewonnen: 0
Bücher auf dem SUB (am Ende des Monats):  96

Fazit: Dieser Monat war dann doch schon etwas Lesefreudiger, als es der letzte war, immerhin 3 Bücher und 1150 Seiten habe ich geschafft! Vielleicht schaffe ich ja, Ferienbedingt, im nächsten Monat wieder etwas mehr - und schaffe es dadurch auch, meinen SuB ein wenig abzubauen! Mal schauen, was Weihnachten so bringt :D