Freitag, 31. Oktober 2014

[Rezension] Sebastian Fitzek - Das Kind

Inhalt
Als sich der erfolgreiche Anwalt Robert Stern mit seiner Ex-Freundin Carina des Nachts auf einem einsamen Industriegelände trifft, hätte er nicht erwartet, dass sie einen kleinen Jungen mitbringt, der der Meinung ist, in seinem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein! Zuerst will ihm der Anwalt nicht glauben, doch als der Kleine ihn schließlich zur Leiche führt, hat Stern keine andere Wahl mehr...



Erster Satz des Buches

"Als Robert Stern vor wenigen Stunden diesem ungewöhnlichen Treffen zugestimmt hatte, wusste er nicht, dass er damit eine Verabredung mit dem Tod einging."

Fazit 
"Das Kind" ist ein Roman des Bestseller-Autors Sebastian Fitzek. Wer meinen Blog verfolgt, weiß, dass ich vor kurzem seinen Roman "Die Therapie" regelrecht verschlungen und somit die Grundlage, für den Hunger nach mehr geschaffen habe!

So schlug ich also die erste Seite auf und tauchte ein, in die Welt des Robert Stern. Stern ist ein mehr oder weniger sympathischer, sehr erfolgreicher Anwalt, der jedoch Privat so einige Problemchen hat. Sein größtes Problem ist wohl sein verstorbener Sohn, denn dessen Tod hat er niemals überwunden und so lebt er nach außen hin in einer Scheinwelt, tief drinnen jedoch scheint er wahrhaft leer zu sein. Seine Wohnung ist spartanisch und unpersönlich eingerichtet und wenn man genauer hinsieht, so merkt man, dass sich Stern lieber hinter seiner Arbeit versteckt, als sich seinen Problemen zu widmen. Als ihm dann der Fall des Simon Sachs in die Hände gespielt wird, verändert sich sein Leben schlagartig. Eben noch war er der Meinung, dass es nichts übersinnliches auf der Erde gibt und nun muss er feststellen, dass ein kleiner Junge über Morde bescheid weiß, die er niemals begangen haben kann. Doch nicht nur das: er weiß sogar, wo die Leichen liegen...! Stern bleibt jetzt nur eines übrig: herausfinden, was der Kleine weiß - und woher er es weiß!


Simon Sachs ist ein unglaublich sympathischer kleiner Mann, der ein schweres Schicksal mit sich herumträgt, denn er ist an einem Hirntumor erkrankt. Doch nicht nur das belastet ihn: er ist außerdem der Meinung, dass er eine Menge Menschen umgebracht hat - und zwar in einem früheren Leben. Simon ist ein außergewöhnlicher, kleiner Junge, der sich unglaublich viele Gedanken über das Leben macht - vermutlich gar nicht so ungewöhnlich, wenn man selbst zum Sterben verdammt ist, doch für einen zehnjährigen besitzt er eine beachtliche Reife. Er ist der Meinung, da er bald sterben muss, ist es an der Zeit, sich von seiner Schuld zu befreien und so beauftragt er Robert Stern.


Stern nimmt ihn natürlich nicht für voll und so muss Simon schließlich beweisen, dass er doch nicht nur Märchen erzählt: er führt Stern zur ersten Leiche und überzeugt ihn so schließlich vollends.


Als Stern an diesem Abend nach Hause kommt, erlebt er schließlich eine Überraschung: in seinem Briefkasten befindet sich ein Videoband, welches nicht nur die letzten Lebensminuten seines Sohnes Felix zeigt, sondern auch behauptet, dass er noch lebt! Für Stern bricht in diesem Moment eine Welt zusammen und er würde alles tun, um herauszufinden, wo sein Sohn ist! Eine verzerrte Stimme auf dem Video verspricht ihm schließlich, wenn er herauszufindet, wo die weiteren Leichen von Simon's "Opfern" liegen, dann wird er seinen Sohn lebend wiedersehen...


Insgesamt war ich von diesem Buch ziemlich begeistert und verschlang es nahezu in einem Rutsch. Es ist spannend, faszinierend und so mitreißend, dass man es einfach nicht aus der Hand legen kann. Außerdem ist es, zumindest für mich, zu keinem Zeitpunkt vorhersehbar gewesen und so überraschte mich das Ende dann noch zusätzlich - ein weiterer Pluspunkt! Auch die Charaktere fand ich sehr gelungen, denn genau wie Robert Stern kein gewöhnlicher Mann ist, ist auch Simon Sachs kein gewöhnlicher Junge. Beide haben sie sprichwörtlich ihre "Päckchen" zu tragen, doch nicht nur das macht sie zu ungewöhnlichen Persönlichkeiten. Durch die verschiedenen Recherchen und Sterns Besuche bei Simon wachsen die beiden zusammen und auch Stern's Ex-Freundin Carina ist immer mit dabei, wodurch ein Trio entsteht, welches so manche Schwierigkeit zu meistern hat. Ich für meinen Teil war einfach begeistert und kann diesen Roman nur jedem empfehlen, dem der Sinn nach einem guten Thriller steht!




Wertung: 5 von 5 Sternen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen