Freitag, 21. November 2014

[Ebook - Rezension] Gabriel Namara - Foltergarten 01 - Die Häutung der Jennifer Sumner

Inhalt
"Mister Yamamoto möchte ihre Frau häuten, Michael."
Mit dieser Aussage wird Michael Sumner konfrontiert, als er abends in sein Haus kommt und dort neben seiner Frau Jen drei mysteriöse Herren vorfindet.

FOLTERGARTEN - Die neue Serie von Horror Short Stories.
Fuck Tha Police - Keine langweiligen Pseudoermittlungen. 100% Grausamkeit, 100% Gewalt, 100% Gabriel Namara (Kurzbeschreibung: www.amazon.de)


Erster Satz des Buches
"Als Michael Sumner in die Einfahrt seines Hauses einbog, senkte sich die Abendsonne mit rotem Nasenbluten über die Veranda seines schmucken Häuschens."


Fazit
"Die Häutung der Jennifer Sumner" ist eine Kurzgeschichte aus der Reihe "Foltergarten" des Autors Gabriel Namara. Durch meine Rezension zu seinem Buch ""Claires Bestrafung" wurde er auf meinen Blog aufmerksam und fragte, ob ich Interesse daran hätte, noch weitere seiner Romane/Geschichten zu rezensieren, woraufhin ich natürlich zusagte!


Bei der Kurzgeschichte handelt es sich um eine 23-seitige Kurzgeschichte, deren Titel schon viel über die Handlung verrät. Lesen wir also die erste Seite, so bekommen wir die Hauptprotagonisten nur kurz vorgestellt und dann geht es auch schon zur Sache und der Titel macht seinem Inhalt alle Ehre. Die Beschreibungen sind präzise und sehr blutrünstig, trotz der Kürze der Geschichte gelingt es dem Autor, eine gewisse Spannung aufzubauen. Das Ende ist ebenso überraschend, wie faszinierend und ich für meinen Teil war ein bisschen wie vor den Kopf gestoßen, als die Geschichte dann so plötzlich zu Ende war! Gerne hätte ich gewusst, wie die Geschichte weitergeht, was die Hintergründe dieser grausamen Tat waren und was es mit der Tochter der Familie Sumner auf sich hat! Trotzdem ist diese Geschichte durchaus lesenswert und ich kann sie jedem Liebhaber blutrünstiger Literatur nur empfehlen!



Wertung: 4 von 5 Sternen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen