Montag, 30. März 2015

[Rezension] Kitty French - Verbotene Erfüllung

Achtung: Enthält möglicherweise Spoiler zu Band 1! 

Inhalt
Sophie Black hat nicht nur ihrem untreuen Ehemann den Rücken gekehrt, sondern auch ihrem Liebhaber Lucien Knight. Doch so sehr sie auch versucht, sich von Lucien fernzuhalten, desto mehr fühlt sie sich von ihm angezogen. Auch ihr Ehemann Daniel versucht sie zurückzugewinnen und so steht Sophie vor der schwersten Entscheidung, die sie jemals treffen musste...

Info's zum Buch:
Seitenzahl: 304
Verlag: Egmont-Lyx Verlag
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 8,99€ (Ebook)

Erster Satz des Buches

">Wer zum Geier ist Lucien Knight?<"

Fazit
"Verbotene Erfüllung" ist ein Roman der Autorin Kitty French und der zweite Roman der Reihe um Lucien und Sophie. Nach dem ich bereits Band 1 "Verbotene Versuchung" nicht nur ziemlich gut fand (Rezension gibts hier!), sondern auch den Cliffhanger am Ende ziemlich gemein, musste ich natürlich auch zu Band 2 greifen!

Nachdem Band 1 mit dem fiesesten Cliffhanger überhaupt endete, nämlich, als Lucien Knight und Sophies Ehemann Daniel quasi Auge in Auge voreinander stehen, gierte ich förmlich nach Band 2! Dieser Roman setzt direkt am Ende von Band 1 an, es ist also definitiv Voraussetzung, diesen Band gelesen zu haben. 

Schlagen wir also die erste Seite auf, erleben wir eine kleine Konfrontation zwischen Lucien und Daniel, wenn auch aus anderen Gründen, als erwartet. Wer gedacht hätte, dass Lucien versucht, Sophie für sich zu gewinnen und dem betrügenden, sowie betrogenen Ehemann die Wahrheit erzählen würde, der hat sich wahrhaft geirrt. Stattdessen konfrontiert Lucien Daniel mit den Beweisfotos seiner Betrügereien! Daniel kann seine Schandtaten also kaum noch leugnen und nach einer kurzen, aufreibenden Situation, befinden sich Daniel und Sophie alleine in ihrem Haus. 

Einige Zeit später versucht Sophies beste Freundin Kara sie aus dem tiefen Loch zu holen, in das sie scheinbar gestürzt ist, denn Daniel ist weg. Alleine zuhause verkriecht sich Sophie auf dem Sofa, wäscht sich nicht, isst kaum und trinkt zuviel. Kara kann dies nicht mehr mit ansehen und versucht, Sophie etwas aufzumuntern. Wie es der Lauf der Dinge so will, versucht Sophie über kurz oder lang, wieder bei ihrem ersten Chef anzufangen, doch dieser Versuch scheitert kläglich. Daraufhin kehrt Sophie zurück zu Lucien ins Büro und bittet darum, ihre Stelle wiederzubekommen, doch dieses Mal mit Regeln: Kein Flirten, kein Körperkontakt. So schwer es fällt, beide halten erst einmal durch und versuchen, ein halbwegs geschäftliches Verhältnis aufrecht zu erhalten... Als Lucien Sophie dann schließlich auf eine Reise nach Paris mitnimmt, sind die beiden nicht mehr so standhaft und finden endlich wieder zueinander. Doch Lucien beteuert stets weiterhin, dass es nur eine Affäre wäre und er keinerlei Gefühle für sie hätte - kann Sophie damit glücklich werden?

Auch wenn mich der erste Roman schon ziemlich begeisterte, bekam er aus verschiedenen Gründen nur 4 Sterne. Dieser Band der Reihe übertraf den ersten jedoch deutlich, was vor allem daran lag, dass dieses Mal nicht nur der Sex im Vordergrund stand. Zwar ist er, wie wohl bei dieser Art Roman üblich, ein zentrales Thema, jedoch geht es vorrangig um die Beziehungen um Sophie Black. Als Leser nahm man an, dass sie ihrem Mann nach der Rückkehr von der angeblichen Geschäftsreise, noch eine Chance geben würde, oder sich zumindest zu einem klärenden Gespräch mit ihm hinsetzen würde. Durch Lucien Knight bekommt sie diese Chance jedoch genommen und man fragt sich, wie man wohl selbst handeln würde! Ich für meinen Teil wäre wohl entrüstet, über die Tatsache, dass man mir meine Entscheidung aus der Hand nimmt, andererseits überlässt er ihr einen gewissen Spielraum, denn von der Affäre zwischen Lucien und Sophie selbst bewahrte er immerhin stillschweigen. Für die frustrierte, schüchterne und verzeihende Ehefrau, die wir in Band 1 kennenlernten, mag dies jedoch der richtige Weg sein, insbesondere, wenn man die Entwicklung ihrer Person im zweiten Band verfolgt. Sophie entwickelt sich immer mehr zu einer eigenständigen Persönlichkeit, nicht mehr Abhängig von der Zuneigung ihres Mannes und dem Willen, ihre Ehe aufrecht zu erhalten. Trotzdem entwickelt sie eine andere Art Abhängigkeit, nämlich der, von Lucien Knight. Lucien ist ganz anders, als ihr Ehemann und auch wenn er seine Gefühle, die er zweifelsfrei für Sophie hegt, nicht zugeben kann, so spürt Sophie dennoch, dass da mehr ist. Aus diesem Grund kämpft sie um ihn, den Mann, den sie lieben lernte und scheut sich auch nicht, ihm nach Norwegen zu folgen, als sein Vater im sterben liegt...

Die Ähnlichkeit zu Shades of Grey, die im Roman "Verbotene Versuchung" noch deutlich spürbar war, lässt hier deutlich nach und entwickelt sich mehr zu einer eigenständigen Geschichte, die Lust auf mehr macht! 

Lucien Knight, der stets ein interessanter, wenn auch sehr verschlossener Charakter war, öffnet sich in diesem Roman mehr, wenn auch unfreiwillig, und lässt uns eintauchen, in eine verletzte Seele, die sich selbst nicht erlaubt, zu lieben. Mir persönlich gefiel diese Wandlung, die er durchmacht sehr gut, denn dadurch wirkt er menschlicher, ehrlicher, als hinter dieser Fassade, die er lange versucht aufrechtzuerhalten. Trotzdem versucht Lucien häufig, seine Gefühle über Sex zum Ausdruck zu bringen und die beiden landen öfter in der Kiste, als man es sich als Leser wünschen würde - hin und wieder fehlt einfach das Gespräch zwischen den beiden, aber irgendwie muss wohl auch die Autorin ihrer Linie treu bleiben.

Der Schluss überraschte mich dann doch sehr und ich für meinen Teil fand diese Weiterentwicklung fast schon etwas ZU rasant, insbesondere, das jegliche andere Entwicklung in diesem Buch seine Zeit dauerte.

Wertung 5 von 5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen