Montag, 21. September 2015

[Ebook-Rezension] Rose Snow - Acht Sinne - Band 3 der Gefühle

Inhalt
Ben und Lee sind nun auf der Suche nach den letzten beiden perfekten Lichtsteinen - doch dies soll sich als noch schwieriger herausstellen, als bisher erwartet, denn einen Lichtstein zu finden, heißt nicht zwangsläufig, ihn auch zu behalten. Die Suche danach führt Lee und Ben unter anderen ins Land des Ekels - und dort ist der Name Programm, doch davon lassen sich die beiden auf keinen Fall unterkriegen! Doch wie so oft führen Widrigkeiten auch hier zu Problemen und schon bald schweben Ben und Lee in großer Gefahr...

Infos
Seitenzahl: 296 Seiten

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Plattform
Preis:  9,90 € (Gebunden) / 2,99 € (Ebook)

Erster Satz des Buches
"Der Gestank, der uns entgegenschlug, war so entsetzlich, dass ich mir unwillkürlich die Nase zuhielt."

Fazit
"Acht Sinne - Band 3 der Gefühle" ist, wie schon anzunehmen, der dritte Band der Reihe "Acht Sinne", der Autorin, bzw. des Autorenduos um Rose Snow. Wie schon die Vorgängerromane, habe ich auch diesen Roman regelrecht verschlungen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Ben und Lee weiterging! Wer die ersten beiden Bände nicht gelesen hat, sollte dies schleunigst nachholen, denn Band 3 zu lesen, ohne die Vorgänger zu kennen, macht nur wenig Sinn :)

Die Suche nach den Lichtsteinen ist immer noch in vollem Gange und führt unsere beiden Hauptprotagonisten in das Land von Ben's Sinn: dem Land des Ekels. Die bereits beschriebenen Sinnesländer gefielen mir ja schon außerordentlich gut, was besonders daran lag, dass Rose Snow die Landschaften  sehr anschaulich beschrieb - doch das Land des Ekels hat mich mitunter am meisten beeindruckt. Möglicherweise deswegen, weil Ekel ein sehr starkes Gefühl ist, was möglicherweise noch mehr Spuren hinterlässt, als andere eher negative Gefühle, wie Wut, oder Angst. Die Prozeduren, die Ben und Lee im Land des Ekels über sich ergehen lassen müssen, um dem Lichtstein etwas näher zu kommen, sind nicht nur richtig widerlich, sie lassen einen beim lesen schon mehr als einmal richtig schaudern, bei der bloßen Vorstellung so etwas zu erleben. Auch wenn ich persönlich kein großes Problem mit Krabbeltieren habe (Spinnen mal ausgenommen), so empfand ich besonders die Vorstellung davon, dass immer und überall etwas krabbelndes um mich herumflitzt und seine Füßchen nach mir ausstreckt ziemlich widerlich. Spannend hingegen fand ich die Idee des "Fledi", einer Art Fledermaus, die wächst, wenn sie sich vom Ekel des jeweiligen ernährt - was natürlich nur dadurch funktioniert, dass sie sich bei der Person anheftet und den Ekel aussaugt. 

Durch einen dummen Zufall geraten Ben und Lee nun viel näher an die Totaa, als es ihnen beliebt und was ihnen dort geschieht wird schnell Lebensgefährlich. Diese Passage fand ich mehr als spannend und besonders die Tatsache, dass man eigentlich gar nicht so genau weiß, wer von den Tierverbundenen tatsächlich zu den Totaa gehört - und wer nicht - heizt der ganzen Sache noch einmal zusätzlich ein. 

Auch das übliche Gezanke zwischen Ben und Lee darf natürlich nicht fehlen und brachte uns, als Leser, mehr als einmal zum schmunzeln, Kopfschütteln, Augenrollen - aber in erster Linie: zum schwärmen und seufzen. Jeder weiß, dass Ben und Lee eigentlich füreinander geschaffen sind... doch irgendwie weigern sich die beiden schon seit Band 1, das endlich zu erkennen. 

Zwischendrin erleben wir eine Überraschung, mit der wir absolut nicht gerechnet hätten und die mich persönlich doch wirklich sehr gewundert - aber auch ein wenig gefreut hat. Das Ende, das große Finale ist...spannend, verdammt knapp und unglaublich raffiniert aufgebaut und der Acht - Sinne Reihe absolut würdig. Auf den letzten paar Seiten werden dann jedoch noch einige viele, neue, Fragen aufgeworfen und es wird schnell klar: dies hier kann nicht der letzte Band gewesen sein. Da lacht also das Leser - Herz und kann es kaum erwarten, dass der nächste Band veröffentlicht wird! :) 

Insgesamt war ich von diesem Band absolut überzeugt; die Seiten flogen nur so dahin und das Buch begeisterte auf jede nur erdenklich Art: wundervolle Charaktere (die man hassen und lieben muss, je nachdem - manche davon auch beides), sehr eindrucksvolle Beschreibungen, viel Spannung und eine Liebesgeschichte, die man endlich auch so nennen darf! 


Wertung: 5 von 5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen