Sonntag, 29. November 2015

[Kurzgeschichten-Rezension] Jennifer Estep - Mythos Academy 0,5 - Frist Frost


Inhalt
Sie sind die Nachkommen sagenhafter Kämpfer wie Spartaner, Amazonen oder Walküren und verfügen über magische Kräfte. Auf der Mythos Academy lernen sie, mit ihren Fähigkeiten umzugehen und sie richtig einzusetzen – auch die 17-jährige Gwen Frost, die gegen einen übermächtigen Feind bestehen muss … Wie es nach »Erster Frost« weitergeht, erfährst du im Roman »Frostkuss«, erschienen bei ivi. (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

Infos zum Buch
Seitenzahl:  38 Seiten

Verlag: Piper Verlag
Preis: 0,00€ (Ebook)

Erster Satz des Buches
">Kann ich mir Deine Haarbürste leihen?<"

Fazit
"First Frost" ist die Vorgeschichte zu "Frostkuss", dem ersten Band der Mythos Academy von Jennifer Estep. Vermutlich dient diese Kurzgeschichte, die kostenlos in allen gängigen Ebooks-Shops zu beziehen ist, dazu, einem die Geschichte um Gwen Frost und die Mythos Academy schmackhaft zu machen - was vermutlich ganz gut funktioniert.

Ich habe die Geschichte erst entdeckt, als ich Band 1 bereits gelesen hatte, dennoch war ich neugierig, denn ganz klar spielt dieser Band zeitlich vor Gwens Eintritt in die Mythos Academy. Wer "Frostkuss" bereits gelesen hat, der weiß, dass sich Gwens Leben auf einen Schlag massiv veränderte. Gwen ist eine Gypsy, ein Mädchen mit magischen Fähigkeiten - nimmt sie Gegenstände in die Hand oder berührt die Haut eines Menschen, fühlt bzw. sieht sie die Geschichte dessen. Dies passierte auch bei der Haarbürste einer Klassenkameradin und damit war der Grundstein für ein neues Leben gelegt...

Gwen erscheint uns auch hier schon als eigenständige Persönlichkeit, die einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen muss, der zusätzlich zum Schulwechsel einiges dazu beiträgt, dass sich ihr Leben von Grund auf verändert. Dennoch wirkt sie sympathisch und neugierig und man möchte sie näher kennenlernen, was die ideale Voraussetzung ist, um sich dem nachfolgenden Roman "Frostkuss" zu widmen. 

"First Frost" ist interessant und macht Lust auf mehr, wenn man möchte nicht nur mehr über Gwen und ihre Gabe erfahren, sondern auch mehr über die geheimnisvolle Academy, der Gwen mit der Professorin Metis einen Besuch abstattet, bevor sie im Herbst dort eingeschult werden soll. Aber es bietet nicht nur einen Einblick in die Geschichte, sondern auch in den Schreibstil der Autorin, der mich, dank seiner bildhaften Art, sofort in den Bann ziehen konnte. 

Wertung: 5 von 5 Sterne!

1 Kommentar:

  1. Hey. :)

    Ich hab die Kurzgeschichte vor Ewigkeiten auch mal gelesen und fand sie ebenfalls richtig gut. Vor allem die Sache mit der Haarbürste hat sich in meine Erinnerung gebrannt. Aber von der Autorin ist jedes Buch ein Volltreffer. :)

    Viele Grüße und einen schönen ersten Advent. :)
    Liss

    AntwortenLöschen