Freitag, 29. Mai 2015

[Ebook-Rezension] Emma Lots - Telefonseelsorge - Liebe hat eine lange Leitung

Inhalt
Eigentlich hatte sich Jessie ihr Leben ganz anders vorgestellt: Erfolgreich im Job, zufrieden in der Beziehung und glücklich zuhause. Doch Jessies Freund Oli hat da eine ganz andere Rechnung aufgestellt: in seiner Werbeagentur stellt er sie erstmal nur als Praktikantin ein, "betrügt" sie hinter ihrem Rücken und statt mit ihr zusammenzuziehen, steckt er sie erst einmal in eine winzige Wohnung. Als Jessie diese Misere in ihrem vollen Ausmaß bewusst wird, will sie sich jedoch nicht bei ihren Freunden und ihrer Familie ausheulen, denn ein "Ich habs Dir ja gesagt", ist so ziemlich das letzte, was Jessie gebrauchen kann. Aus diesem Grund wählt sie eines Abends, betrunken, eine Fremde Nummer und beginnt, ihre Geschichte zu erzählen... 

Erster Satz des Buches
">Willst Du..< 
   Na endlich."
Info's zum Buch:
Seitenzahl: 213
Verlag: Feuerwerke Verlag
Preis: 9,99 € (Broschiert) / 0,99€ (aktueller Sonderpreis: Ebook)
Fazit
"Telefonseelsorge - Liebe hat eine lange Leitung" ist ein Roman der Autorin Emma Lots. Vor einiger Zeit fragte mich die Autorin höchstpersönlich, ob ich gerne ihren neuesten Roman lesen und rezensieren möchte. Von der Thematik begeistert sagte ich sofort zu und so verschlang ich den Roman regelrecht!


Jessie ist eine sympathische junge Frau, die gerade dabei ist, ihr Leben zu sehr nach einem Mann zu richten, der es eigentlich nicht ernst mit ihr meinst. Leider weiß das Jessie nicht - oder sagen wir einfach, sie ist zu naiv, um es zu akzeptieren. Wie so viele Frauen glaubt sie an ein Happy End und daran, dass besagter Mann (Oli) der Mann ihres Lebens ist. Dass Jessie jedoch die Frau seines Lebens ist, das scheint Oli ganz und gar nicht so zu sehen, denn nicht nur, dass er Fremdküsst, auch sein ganzes Verhalten schreit nicht gerade nach Versöhnung. So beginnt das Buch also damit, dass Jessie und Oli kein Paar sind und unsere Hauptprotagonistin verzweifelt versucht, ihren Verflossenen wieder für sich zu gewinnen. Wie vermutlich jede Frau, die über das Teenageralter hinaus ist, kann auch ich Jessie zumindest bis zu einem gewissen Grad verstehen: man ist verliebt, übersieht vielleicht auch deswegen die ein oder andere schlechte Eigenschaft des Angebeteten und ist etwas blauäugig hinsichtlich der Zukunftsvorstellungen. Trotzdem möchte man sie das ein oder andere Mal mit wedelnden Armen darauf hinweisen, dass sie fliegenden Fußes ins Verderben rennt. Jessie ist chaotisch, ein regelrechter Wirbelwind, aber genau das macht sie so sympathisch. Ihre kleinen Missgeschicke und skurrilen Ideen, die uns das ganze Buch über begleiten, lösen nicht nur den ein oder anderen hysterischen Kicheranfall aus, sondern zeigen uns, dass auch fiktive Persönlichkeiten wahrlich nicht immer perfekt sind und wahrhaftig kein einfaches Leben haben müssen. So könnte Jessie gut und gerne das schusselige Mädchen von Nebenan sein, dass mit ihrer Art jegliche Sympathien einheimst. 

Jessies Angebeteter Oli hingegen wirkt zu Beginn viel zu sehr, wie der perfekte Saubermann, ein aalglatter Kerl, der mal einen Fehler gemacht hat, aber ansonsten die Perfektion in Person ist. Ich persönlich konnte zu diesem Protagonisten so absolut keine Sympathie aufbauen, er war mir von Anfang an einfach zuwider. Vielleicht kann der ein oder andere von euch dem armen Oli ja etwas mehr Sympathie entgegenbringen? 

Besonders positiv hervorzuheben ist der gute Mann am anderen Ende der Telefonleitung, dem Jessie - mehr als einmal - ihr Herz ausschüttet: ohne ihn zu kennen. Auch wenn er zu Beginn sehr skeptisch und irritiert zu sein scheint, so hört er doch geduldig zu, gibt Tipps und zeigt Jessie genau das, was sie in solchen, schwachen, Momenten vielleicht am wenigsten gebrauchen kann: die Wahrheit. Trotzdem ist er ein treuer Gefährte, denn er ist zu und ist Jessie ein Freund...wenn auch ein unbekannter. 

Insgesamt kann ich euch "Telefonseelsorge - Liebe hat eine lange Leitung" mehr als empfehlen. Mit diesem Roman erhaltet ihr nicht nur eine wundervolle, stellenweise romantischen und von Herzschmerz geprägte Geschichte, ihr begegnet auch tollen Charakteren (Birgit, das "Monster" :D ) und geht sicherlich nicht ohne den ein oder anderen Kicheranfall aus der Geschichte. Jessies Geschichte ist erfrischend, sarkastisch, ehrlich und schamlos und verleitet uns nicht nur dazu, das Buch in einem Rutsch zu lesen, sondern am Ende auch einmal darüber nachzudenken, ob jeder Mensch in unserem Umkreis eigentlich das ist, was er vorgibt zu sein. 



Wertung: 5 von 5 Sterne!

Mittwoch, 27. Mai 2015

[Blog-Empfehlung] Eine kleine Empfehlung für einen wundervollen Rezepte-Blog!






Diejenigen unter euch, die meinen Blog regelmäßig verfolgen, wissen sicherlich, dass ich in aller Regel keine Blog-Empfehlungen ausspreche. Nicht, dass ich das keinem Gönnen würde, oder es keine empfehlenswerten Blogger gäbe, vielmehr kennen viele von euch die anderen, weswegen eine Empfehlung hinfällig wäre. Heute möchte ich euch dennoch jemanden empfehlen, eine Seite, die aus dem ganzen Bücher-Blog-Universum ausbricht: einen Koch-Blog, bzw. eine Koch-Facebook-Seite. 


Die liebe Bella betreibt auf Facebook erstmal testweise einen kleinen Koch-/Rezepte-Blog (Buon Appetito - Bella kocht) , auf dem sie immer wieder neue Rezepte und Ideen vorstellt, für jeden ist etwas dabei. Da ich finde, dass sie leider viel zu wenig Zuspruch erhält und ebenso wenig Feedback auf ihre Rezepte, wollte ich euch ihre Seite einfach mal vorstellen - jetzt seid ihr an der Reihe! Kocht, kommentiert und like't was das Zeug hält und unterstützt Bella ein bisschen, damit sie sieht, dass es sich auf jeden Fall lohnen wird, einen "richtigen" Blog aufzuziehen... denn ihre Rezepte sind es wert! 


-> Unbedingt reinschauen!





[SuB-Nachschub] Ein Rezi-Exemplar für meinen SuB!

Vor einigen Tagen erreichte mich ein neues Büchlein, welches mir vom Verlag direkt als Rezensionsexemplar zugesandt wurde. Da ich bereits einen Roman der Autorin gelesen habe, der mir wahnsinnig gut gefallen hat, bin ich gespannt, wie mir dieser Roman gefallen wird! :) Kennt jemand von euch dieses Buch?

Ellen Berg - Alles Tofu, oder was? (K)ein Koch-Roman!

Für Dana kommt’s dicke: Erst lässt sie ihr Freund Paul nach einem völlig verunglückten romantischen Dinner sitzen. Dann zieht ihr nörgeliger Vater bei ihr ein und raubt ihr den letzten Nerv. Auch ihr Plan, die Gäste ihres kleinen Bistros mit veganer Kost zu beglücken, schlägt fehl, selbst ihr Koch Hung Tai hält Danas Essen für einen Anschlag auf den guten Geschmack. Allein ihr Stammgast Philipp lässt sich nicht abschrecken und stochert sich tapfer durch Tofu-Algen-Ragout und Seitan-Schnitzel. Zugleich nehmen die Schikanen der fiesen Maklerin Müller-Mertens überhand, die es auf das Haus mit Danas Restaurant abgesehen hat. Doch dann entdeckt Dana die besänftigende Wirkung eines veganen Liebesmenüs und beschließt, um ihre Existenz zu kämpfen. Dabei erweist sich ausgerechnet ihr fleischliebender Vater als große Unterstützung. Womit Dana jedoch am allerwenigsten gerechnet hat: Ganz unverhofft steht ihr Herz in Flammen. (Kurzbeschreibung von: www.amazon.de)

Donnerstag, 14. Mai 2015

[SuB-Nachschub] Ein kleines Büchlein für meinen SuB!

Heute mal wieder ein kleiner SuB-Nachschub - kam ja irgendwie schon länger nix mehr wirklich dazu :D Leider komm ich momentan aber auch so schon so wenig zum lesen, dass zuviele Neuzugänge gar nicht so gut wären... Vorgestern kam also dieses wundervolle Buch von Amanda Frost bei mir an.. Ich freue mich schon wahnsinnig auf das Lesen dieses Buches und bedanke mich sehr bei der Autorin, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares :)

Amanda Frost - Tod - Reihe 02 - Vom Tod geliebt 
Was könnte eine erfolgreiche Fantasy-Autorin mehr begeistern als ein Zusammentreffen mit einem Wesen der Unterwelt? Natürlich nichts! So ist Olivia hin und weg, als sie den smarten Alexander kennenlernt, der von sich selbst behauptet, der Tod persönlich zu sein. Als sie jedoch herausfindet, dass er sie belogen hat, bricht für sie eine Welt zusammen. Was sie allerdings nicht weiß: Die einzige Chance, Alexanders Leben zu retten, ist ihre Liebe!


Ist der Tod das Ende oder erst der Anfang? (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

Sonntag, 10. Mai 2015

[Empfehlung] Die Bücher der wundervollen Mira Bluhm!

Lange lange habe ich keine Empfehlung mehr ausgesprochen, also wird es mal wieder Zeit, euch etwas tolles zu präsentieren! Vor einiger Zeit stellte ich euch erst eine Rezension der Autorin Mira Bluhm vor und vielleicht erinnert ihr euch auch noch daran, dass ich sehr begeistert von ihren Büchern war/bin. Aus diesem Grund möchte ich euch nochmal kurz ihre Bücher präsentieren und meine Rezension dazu verlinken - vielleicht kann ich so dem ein oder anderen etwas den Sonntag versüßen, weil er eine neue Lektüre entdeckt? Los gehts :)

"Hollys Manuskript"
Mays Leben ändert sich schlagartig, als ihre Eltern sich scheiden lassen und sie mit ihrer Mutter umziehen muss. Zum Abschied bekommt sie von ihrer besten Freundin ein ganz besonderes Geschenk: Einen selbstverfassten Roman. Als sie das Manuskript aufschlägt, ahnt sie nicht, wie eng die Geschichte mit ihrem eigenen Leben verwoben ist. (Kurzbeschreibung von: www.amazon.de)

Mein Kurzfazit: Insgesamt gefällt mir sowohl die Idee, als auch die Aufmachung des Buches wahnsinnig gut und der Schreibstil sagte mir vom ersten Satz an zu. Die Charaktere sind interessant gestaltet, die Handlung ist schlüssig und das Buch lässt einen nach mehr verlangen! Der einzige Faktor, der mir an diesem Roman nicht gefiel, war die Tatsache, dass das Ende relativ abrupt kam und die Handlung deswegen viel zu rasant fortgeschritten ist. Daraus hätten man durchaus noch etwas mehr zaubern können, denn man erkennt definitiv das Potenzial der Autorin! 


Meine Bewertung: 4/5 Sterne
Meine Rezension zum Buch findet ihr hier!
Interessiert? Dann könnt ihr euch das Buch hier zulegen: *klick* 


Untote knutschen nicht!
Klara ist eine begabte Nekromantin. Allerdings hat sie alles, was sie über Totenbeschwörung weiß, aus einem Buch gelernt. Weil sie sich einen richtigen Lehrmeister wünscht, erweckt sie kurzerhand einen alten Nekromanten zum Leben. Doch sie ist nicht die Einzige, die seine Hilfe braucht ... (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

Mein Kurzfazit: Wie bei einer Kurzgeschichte zu erwarten, schreiten die Ereignisse recht schnell voran, was der Geschichte selbst jedoch keinen Abbruch tut. Sie ist wunderbar humorvoll gestaltet, die Charaktere unglaublich toll und die Beschreibungen sehr schön ausformuliert. Ich für meinen Teil konnte die Kurzgeschichte kaum aus der Hand legen und las sie innerhalb eines Nachmittags - ich kann sie also nur wärmstens empfehlen! 

Meine Bewertung: 5/5 Sterne
Meine Rezension zum Buch findet ihr hier!
Interessiert? Dann könnt ihr euch das Buch hier kaufen! *klick* 


Außerdem von der Autorin:
Totenstille und andere Kurzgeschichten
Ficus Benjamini Vita
Gleich nachdem Lebendpflanzen in Europa zugelassen werden, schaffen Thomas und Ruth sich einen Ficus Benjamini Vita an. Doch schon bald müssen sie feststellen, dass es nicht reicht, Benjamin regelmäßig zu gießen und mit ihm Gassi zu gehen... 



Totenstille 
Nach der Landung auf einem fremden Planeten werden alle Kinder auf dem Raumschiff von einer heimtückischen Krankheit befallen. Die Schiffsärztin Alexa versucht verzweifelt, die Kinder zu retten... 



Der Hochzeitstag 
Georg gibt sich Mühe, den Hochzeitstag für seine Frau Katharina so schön wie möglich zu gestalten. Doch an diesem Hochzeitstag ist etwas anders als an allen anderen zuvor... 



Schwebezustand 
Alle Menschen können schweben; je besser ihre Laune, desto höher steigen sie auf. Nur Tamara schafft es nicht, abzuheben, und fühlt sich deshalb ausgegrenzt... (Kurzbeschreibung der Kurzgeschichten: www.amazon.de)

Mein Kurzfazit: Ich habe diese Kurzgeschichten schon gelesen, allerdings noch keine Rezension dazu verfasst... ich kann euch allerdings schon mal verraten, dass sie mir auch wirklich gut gefallen haben :)


Interessiert? Dann könnt ihr euch dieses Büchlein hier kaufen! *klick*