Samstag, 5. März 2016

[Blog-Tour] Sonja Bethke-Jehle - Ausblick auf Umdrehungen - Das Leben geht weiter

Heute geht auf meinem Blog die Blog-Tour zu Sonja Behtke-Jehles Roman "Umdrehungen - Das Leben steht still" zu Ende. Doch statt mich  dem aktuellen Buch zu widmen, habe ich der Autorin ein paar Fragen zum zweiten Teil der "Umdrehungen"-Reihe gestellt. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen... und denkt dran: Es gibt auch etwas zu gewinnen! :)

--> Ausblick auf Umdrehungen – Das Leben geht weiter <--

In Kürze erscheint der zweite Teil der Umdrehungen – Reihe. Hast du schon einen Klappentext, den du veröffentlichen kannst?
Zufälligerweise habe ich das bereits, allerdings kann es sehr gut sein, dass ich ihn nochmal abändern werde:
Ben verzweifelt nach wie vor an den Grenzen, die seine Behinderung ihm setzt. Zwischen Ben und Zita kommt es deswegen immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten.

Zita hofft weiterhin auf eine Verbesserung der Situation, während Ben Entscheidungen trifft, die sie nicht versteht. Ihre Bevormundung nervt Ben zunehmend.

Auch Roland hat Probleme mit der Tatsache, dass sein Freund im Rollstuhl sitzt. Er macht sich Vorwürfe und glaubt für die Verletzung die Verantwortung zu tragen.

Können Ben und Zita ihre Probleme überwinden, und schafft Roland es die tiefe Freundschaft zu Ben zu bewahren? Für Ben steht fest, dass das Leben weitergeht, aber werden Zita und Roland an seiner Seite bleiben?

Sehe ich das richtig, dass die Beziehung zwischen Ben und Zita weiter reifen wird?
Ja, die beiden müssen sich etwas sortieren. Im ersten Teil wird ja deutlich, dass die beiden noch gar kein richtiges Paar waren. Sie waren noch ganz am Anfang, frisch verliebt. Dann kam der Unfall und hat die Prioritäten verschoben. Plötzlich waren ganz andere Dinge wichtig. Ziemlich überstürzt sind sie zusammengezogen, haben das Haus umgebaut. Alles Dinge, die sie unter anderen Umständen niemals in der Form gemacht hätten. Es hat nicht nur Ben, sondern auch Zita lange in Beschlag genommen. Nebenbei kam ja noch der ganze Studienstress von Zita hinzu. Die beiden hatten also nie Zeit, um Luft zu holen.

Diese Zeit erhalten sie jetzt im zweiten Teil?
Der erste Schock ist vorbei, Ben gewöhnt sich langsam an seine Behinderung, sie haben sich in ihrem neuen Leben gut angepasst. Jetzt müssen sie beweisen, ob sie als Paar auch funktionieren können, wenn es etwas ruhiger wird. Das ist manchmal gar nicht so leicht. Wenn es plötzlich nicht mehr um fundamentale wichtige Dinge geht wie zum Beispiel: kann ich mit Rollstuhl noch arbeiten gehen oder wie funktioniert der Sex, wenn der Körper nicht mehr richtig mitspielt. Plötzlich geht es um Dinge, wer den Abwasch erledigt oder was man am Wochenende treibt. Konflikte können entstehen, die zuvor niemals in dem Fokus des jungen Paares waren. Ben und Zita haben wegen des Unfalls mehrere Phasen übersprungen. Sie waren ein frisch verliebtes lockeres Pärchen, die sich ein Haus gekauft und dort eingezogen sind. Das kann ja nicht ohne Streit von statten gehen.

Das klingt nach Drama.
Ein bisschen :)

Und wie geht es mit Helena und Roland weiter?
In dem ersten Band haben wir Roland besser kennengelernt. Er hatte zwei eigene Kapitel und hat zu Beginn und am Ende als außenstehender Erzähler fungiert. Diesmal kommt er nicht zu Wort. Die Zeit für Helena ist gekommen.

Das klingt sehr spannend.
Danke. Zwischen Helena und Roland kommt es auch zu Schwierigkeiten. Roland schleppt immer noch sein Päckchen herum und weigert sich mit jemanden darüber zu reden. Er war damals Zeuge des Ganzen, hat Ben im Arm gehalten, während sie auf den Krankenwagen gewartet haben. Er hat in Bens Blut gekniet und war zusammen mit Zita der erste an seinem Krankenbett. Das hat ihn sehr geprägt, fast schon traumatisiert. Er kommt nicht damit klar, dass nur ein kleiner Fehler solche Auswirkungen gehabt haben. Ich habe das im ersten Buch bereits angedeutet, aber da der Leser fast nur Bens und Zitas Sicht kannte und die beiden verständlicherweise anderes im Kopf hatten, ist es nur am Rand erwähnt worden. Jetzt aber wird es wichtiger, weil sowohl Ben als auch Zita wieder mehr von der Umwelt mitbekommen.

Wird es neue Figuren geben?
Ich habe im ersten Band ja ein Gewinnspiel gemacht, in dem ich eine Nebenrolle verlost habe. Ich konnte mich am Ende nicht entscheiden und habe zwei Gewinner auserkoren. Sie heißen Anik und Corinna. Beide werden mit Figuren eine kleine Rolle spielen. Es sind zwei vollkommen neue Rollen, die bisher wirklich nur ganz am Rand eine Erwähnung fanden. Es werden aber noch weitere Figuren eingeführt, wie zum Beispiel fand ich es wichtig, dass auch Zita wieder mal eine gute Freundin bekommt.

Kannst du uns schon einen Ausblick auf den dritten Teil geben?
Ich möchte noch nicht zu viel verraten und bin auch mit meinem Schreiben noch nicht so weit. Ich habe das meiste zwar schon ausformuliert, aber beim Streichen, Verschieben oder Hinzufügen werden einige Plots manchmal nachträglich wichtiger oder auch unwichtiger. Ursprünglich sollte die Figur Friedelmann eine größere Rolle im zweiten Teil spielen, doch einiges davon habe ich in den dritten Teil verschoben. Solche Verschiebungen kann es auch im dritten Teil geben.

Kannst du schon abschätzen, wann der dritte Teil veröffentlicht wird?
November 2016, plus / minus zwei Monate. Aber das ist erst eine grobe Schätzung.

Zunächst freuen wir uns auf den zweiten Teil.
Ja, ich auch. Ich bin sehr gespannt, wie er ankommt. Anfangs hielt ich ihn für den stärksten Teil, später für den schwächsten. Inzwischen bin ich da hin und hergerissen. Es ist schwierig, wenn der erste Teil so positiv aufgenommen wird. Die Leute haben ja eine höhere Erwartungshaltung. Ich hoffe, ich enttäusche niemanden. Auf jeden Fall bin ich sehr aufgeregt :)

Du hast ja auch ein Cover mitgebracht, welches wir hier vorstellen können. Bist du zufrieden?
Ja. Ich finde es schöner als das Cover zum ersten Band und das haben mir auch schon einige bestätigt. Auf dem Bild erkennt man gut, wie die Covers zusammenpassen. Auf diese Idee bin ich richtig stolz.

Sonja, vielen Dank für das Interview und viel Erfolg mit dem zweiten Band der Reihe.
Vielen Dank!


Gewinnspielablauf:
Es gibt insgesamt jeweils ein E-Book und ein Printexemplar zu dem ersten Teil  „Umdrehungen – Das Leben steht still“ und zu dem zweiten Teil „Umdrehungen – Das Leben geht weiter“ zu gewinnen. Bitte schreibt in euren Kommentaren, ob ihr den ersten Teil schon kennt und Interesse an dem zweiten Teil habt oder ob ihr den ersten Teil noch nicht kennt und bevorzugt diesen gewinnen wollt. Außerdem wäre es auch gut zu wissen, ob ihr bei der Verlosung bei den Printbüchern und/oder den E-Books teilnehmen möchtete. Die Chancen erhöhen sich natürlich, wenn ihr in beide Lostöpfe hüpft. Macht einfach auf allen Blogs mit, dadurch erhöht sich eure Gewinnschance nochmal.

Mitmachen ist ganz einfach: Besucht unsere Blogs und kommentiert den Blogtourbeitrag in dem Zeitraum der Blogtour und beantwortet dort die Fragen. Je mehr Fragen ihr beantwortet, desto mehr Lose mit euren Namen sind im Loskopf. Hinterlasst sowohl Name als auch eine E-Mailadresse, damit die Autorin euch am Ende im Gewinnfall kontaktieren kann.

Sowohl alle Bloggerinnen als auch die Autorin freuen sich auf eure Teilnahmen, Antworten und Beiträge. Wir stehen für Fragen zur Verfügung.

***Die heutige Frage lautet:***

Bist du neugierig auf den zweiten Band geworden?

Kommentare:

  1. Name: Anik Heinrich
    E-Mail: Anik-Schnatterzahn@t-online.de
    Ich kenne den ersten Teil bereits und hätte Interesse an den zweiten Teil "Umdrehungen- Das Leben geht weiter". Den zweiten Teil hätte ich gerne als Print Exemplar.

    Ein schönes Interview ganz zum Abschluss. : )

    Zu der Frage:

    Natürlich bin ich neugierig auf den zweiten Teil :D

    Und das nicht erst nach dem Lesen des Interviews, sondern schon nach dem Lesen des ersten Bandes. :)

    Ich finde es sehr spannend und auch richtig von der Autorin, dass man nun im zweiten Teil neue Probleme, Sichten und Erfahrungen beobachten kann.

    Es ist so, wie es im Titel schon steht, das Leben geht weiter. Und man will halt wissen, wie das Leben weitergeht.

    Weil erst jetzt, wenn man dann die Ruhe hat, wenn man auch mal sich hinsetzen kann, dann wird einem ja meist erst bewusst, was hast du alles getan?

    In Schockmomenten zum Beispiel schüttet der Körper ja haufenweise Adrenalin aus und man handelt, denkt und tut Dinge, die würde man mit gesundem Menschenverstand nicht einmal wagen.

    Ich glaube, ähnlich war es auch im ersten Teil bei Ben und Zita.
    Aber die Beiden mussten ja handeln. Man konnte ja schlecht sagen, wie schlafen erst einmal zwei Monate drüber und schauen dann weiter. Ben musste ja irgendwohin.

    Auch auf Roland und auf Friedelmann bin ich gespannt. Und wie die Handlung sein wird. Im ersten Teil hat man natürlich viel auch über die Behinderung und die Behandlung erfahren, aber jetzt könnte ich mir vorstellen, geht es um das Leben der zwei und wie das weitergeht.

    Frau Bethke Jehle meinte ja mal, sie wolle aus Ben eine coole Socke machen. Ich denke, nun im zweiten Teil hat sie die Chance dazu, weil zwar die Behinderung von Ben da ist, aber nun wahrscheinlich nicht mehr SO im Mittelpunkt steht.

    Ich freue mich jedenfalls sehr auf den neuen Teil : )

    AntwortenLöschen
  2. Bin zum ersten mal einer Autorin durch diverse Blogs gefolgt und fand es gut, dass jeweils verschiedene Aspekte angesprochen wurden.DiesesInterview hier hab ich allerdings nicht sooo genau gelesen,um mir nicht evtl. die Spannung für den ersten Teil,den ich noch nicht kenne, nehmen zu lassen :-) LG.

    AntwortenLöschen