Freitag, 11. März 2016

[Rezension] Ally Taylor - Make it count 03 - Dreisam

Inhalt
Auch in diesen Sommersemesterferien arbeiten Julie und ihre beste Freundin Caroline wieder im Main & Carmichael Resort in Oceanside. Carolines Freund

Lucas und Julies bester Kumpel Kyle sind auch mit dabei. Alles wäre wie immer, wenn Julie nicht bei ihrem letzten Treffen mit Kyle geschlafen hätte. Als Julie in Oceanside ankommt, ist sie sich sicher, dass Kyle der Richtige für sie ist. Doch dann begegnet sie Jake Baker und nichts ist mehr so, wie es war. Julie versucht, sich zu wehren, aber die Anziehung ist stärker. Noch ahnt sie nicht, wer Jake wirklich ist … (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

Infos zum Buch
Seitenzahl:  336 Seiten


Verlag: Knaur Taschenbuch
Preis:  9,99 € (Taschenbuch) / 9,99 € (Ebook) 

Reihe: Make it count 01 - Gefühlsgewitter
            Make it count 02 - Gefühlsbeben

Erster Satz des Buches
"Stille."

Fazit
"Dreisam" ist der dritte Band der "Make it count" - Reihe von Ally Taylor und Carrie Price. Wer die Reihe kennt, der weiß, dass die beiden Damen die Reihe gemeinsam schreiben - allerdings nicht ein Buch zusammen, sondern immer abwechselnd eines von einer Autorin. 

Um dieses Buch zu verstehen, muss man die anderen Bücher nicht gelesen haben, da es jeweils um völlig andere Protagonisten und Situationen geht. Dennoch begegnet man so manches Mal bekannten Gesichtern (jedoch meist nur flüchtig), was ich für meinen Teil immer ganz schön finde.

Dieses Buch zu rezensieren, gestaltet sich etwas schwierig, denn im Gegensatz zu den Vorgängerbänden, die mir ausnehmend gut gefielen, bin ich bei "Dreisam" etwas gespaltener Meinung. Zu Beginn gewinnt man den Eindruck, dass die Hauptprotagonistin sich unsicher zu sein scheint, ob sie ihren besten Freund Kyle liebt - oder Jake Baker, den sie durch Zufall besser kennenlernt. Schnell wird jedoch klar, dass sie für Kyle nichts weiter als freundschaftliche Gefühle hegt und das befürchtete Hin und Her bleibt glücklicherweise doch aus. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich Julie sehr gut verstehen (Angst davor, ihren besten Freund zu verlieren, wenn sie ihm gesteht, in jemand anderen verliebt zu sein), denn ihre Angst ist nicht nur begründet, sondern gar nicht mal so weit hergeholt. Was mir etwas schwer im Magen lag, war die Tatsache, dass sie lange Zeit nicht ehrlich zu ihrem besten Freund ist und ihm eher Hoffnungen macht, als ihm das Gefühl zu geben, dass sie ihn gar nicht liebt. Vielmehr bemüht sie sich, keine Gefühle für Jake zu hegen, sich von ihm fernzuhalten (was natürlich nur mäßig gut funktioniert) und sich Vorwürfe zu machen, dass Kyle nicht "der richtige" für sie ist. Diese Form der Verdrängung ist für mich absolut nicht nachvollziehbar, denn gegen Gefühle kann man nun mal nichts machen - und wenn man jemanden nicht liebt, dann ist das einfach so. Natürlich ist es nicht schön, jemandes Gefühle zu verletzen, aber deswegen zurückstecken? Halte ich nicht für die optimale Lösung. Lange Zeit war es also ein ziemliches hin und her, innerhalb der Geschichte, was für mich definitiv ein Grund ist, das Buch etwas schlechter "zu werten", als es bei den Vorgängern der Fall war. 

Auch wenn ich diesen Roman ein wenig kritisieren muss, so war es doch ein wahrer Page-Turner und ich war ziemlich neugierig, was mich auf den jeweils nächsten Seiten erwarten würde - und ich wurde nicht enttäuscht. Die Spannung blieb, die Neugier wurde erst ziemlich zum Ende hin befriedigt und auch wenn ich vom Ende nicht 100% überzeugt bin, so gefiel mir das Buch insgesamt dann doch recht gut. Der Schreibstil ist flüssig, gut verständlich und mitreißend. Die Kapitel werden abwechselnd aus Julies und Jakes Sicht geschrieben und gegen Ende hin meldet sich auch Kyle mit dem ein oder anderen Kapitel zu Wort und alle Kapitel sind gespickt mit Emotionen und Gedanken jeglicher Form. Insgesamt kann ich dieses Werk dennoch empfehlen und wünsche euch viel Spaß, bei lesen :)

Wertung: 4 von 5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen