Donnerstag, 17. März 2016

[Rezension] Claudia Gray - Spellcaster 01 - Düstere Träume

Inhalt
Mateos Visionen bringen ihn fast an den Rand des Wahnsinns. Es ist ein dunkler Familienfluch, der seine Mutter in den Tod getrieben hat und nun auch ihm zum Verhängnis werden könnte. Immer wieder sieht er in seinen Träumen ein schönes, sterbendes Mädchen … und jetzt ist dieses Mädchen wirklich da! Mit ihrem Vater und ihrem Bruder ist Nadia nach Captive’s Sound gezogen. Mateo ahnt, was kommen wird: Auf magische Weise sind er und Nadia füreinander bestimmt. Doch ihr Ende ist ungewiss … (Kurzbeschreibung www.amazon.de)

Infos zum Buch

Seitenzahl:  320 Seiten

Verlag: Harper Collins YA!
Preis:  14,99 € (Broschiert) / 0,99 € (Ebook) 

Erster Satz des Buches

"Als erstes spürte Nadia die Kälte."

Fazit

"Spellcaster - Düstere Träume" ist der erste Band der "Spellcaster"-Reihe von Claudia Grey. Nachdem ich bei Blogg Dein Buch den zweiten Teil entdeckte, war ich neugierig auf diese Reihe, weswegen ich mir schleunigst Band 1 besorgte. 

Da ich sehr gerne Bücher über Hexen und Zauberer lese, war ich natürlich gespannt, was es mit diesem Buch auf sich hat und ob es meine Erwartungen hinreichend erfüllen kann. Schon direkt zu Beginn kann ich sagen: die meisten meiner Erwartungen wurden erfüllt, eine jedoch leider nicht: die mit der Spannung.


"Düstere Träume" ist ein interessanter Roman, der durchaus Potential hat, den Leser eine Nacht lang wach zu halten, weil man unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht. Leider lässt die Autorin immer wieder etwas nach, was den Spannungsaufbau angeht, sodass man zwischendurch doch ab und an mal ein kleines Spannungstief miterleben muss, wo man eigentlich auf etwas mehr Action gehofft hatte. Stattdessen ziehen sich Situationen in die Länge und die gerade aufgekeimte Spannung wird direkt wieder erstickt. Dies trübt das Leseerlebnis dann doch ein klein wenig, auch wenn die Geschichte an sich durchaus vielschichtig durchdacht ist. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und wirken überaus sympathisch, speziell Nadia und Mateo habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen. Auch Nadia Bruder Cole ist ein toller Charakter und der Umgang zwischen den beiden Geschwistern ist herzallerliebst. 


Claudia Grays Schreibstil ist angenehm und flüssig, sodass man direkt ins Geschehen eintauchen und an der Geschichte teilnehmen kann. Die Kapitel sind ausreichend lang und an exakt den richtigen Stellen gesetzt. 


Insgesamt konnte mich "Spellcaster - Düstere Träume" trotz seiner Spannungstiefs dennoch überzeugen und ich werde auf jeden Fall auch zu Band 2 greifen - denn ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht, mit Mateo, Elizabeth und natürlich Nadia! 


Wertung: 4 von 5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen