Freitag, 1. April 2016

[Rezension] Amanda Frost - Dreams 01 - Zauber einer Nacht

Inhalt
Eine junge Frau auf der Suche nach sich selbst – und der großen Liebe. Romantisch & erotisch! Diamonds are a girl’s best friend? Von wegen! In Wirklichkeit gibt es nichts, was die Heidelbergerin Sophie mehr verabscheut als Juwelen. Und den Schmuckkonzern ihres Vaters übernehmen? Niemals! So flüchtet sie kurzerhand in die USA, wo sie die Bekanntschaft des unnahbaren Hotelbesitzers Oliver macht. Dummerweise entspricht die liebenswerte Chaotin jedoch so gar nicht seinem bevorzugten Frauenbild. Mehr als eine heiße Affäre ist daher für ihn nicht drin. Ihr bleibt nur eins übrig: Um Olivers Herz zu erobern, muss sie endlich ihr Leben in den Griff bekommen. Eine aufregende Reise durch Amerikas Westen beginnt – geprägt von Spannung und prickelnder Leidenschaft. (Kurzbeschreibung: www.amazon.de)


Infos zum Buch
Seitenzahl: 342 Seiten

Verlag: Self Publishing (Amanda Frost)
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 3,99 € (Ebook)

Infos zur Autorin
Anfang 2013 startete Amanda Frost die erfolgreiche Sternen-Trilogie, die es prompt in die Kindle Top 100 schaffte. Zuvor war Amanda viele Jahre international im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog. Als Tochter eines Rennfahrers liebt sie schnelle Autos und Motorräder genauso sehr wie Reisen in ferne Länder.


Mit "Dreams - Zauber einer Nacht" erschien im Februar 2016 ihr siebtes Buch. In ihren Geschichten geht es grundsätzlich um die große Liebe, gewürzt mit einem guten Schuss Erotik. (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches

">Bruno hat Dir einen Heiratsantrag gemacht?<"

Fazit

"Dreams - Zauber einer Nacht" ist ein Roman der Autorin Amanda Frost. Wie ihr vielleicht wisst, habe ich jedes bisher erschienene Buch der Autorin gelesen - nein - verschlungen, weswegen ich auch das neueste Werk unbedingt lesen musste.

Zu Beginn des Romanes ist Sophie ein Töchterchen aus gutem Hause, welches stets im väterlichen Betrieb tätig gewesen ist und nie etwas anderes gesehen hat. Doch Sophie ist es schnell leid, denn sie hasst nicht nur die Schmuckbranche, sondern auch ihren herrischen Vater. Verständlich, dass sie sich schließlich über kurz oder lang aus dem Staub macht und versucht, ihr Leben selbst zu bestreiten. Leider ist unsere Hauptprotagonistin jedoch alles andere als eigenständig, weswegen sie sich nicht nur recht schnell in die Bredouille bringt, sondern dabei auch noch ausgerechnet einem großen Hotelmagnaten in die Hände fällt - den sie jedoch in ihrem Unmut und ihrer Unwissenheit auch noch als unflätigen Cowboy beschimpft. Schnell wird klar, dass Sophie auch in dieser Lebenslage einen "Retter" braucht und so lernt sie schließlich auch Oliver ein wenig besser kennen. 


Im Laufe des Romanes entwickelt sich Sophie stetig weiter (und das nur zu ihrem Vorteil) und auch wenn sie vorher nie unsympathisch war, gefiel sie mir gegen Ende dann doch sehr viel besser, als vorher. Aus einem naiven und unselbstständigen Töchterlein wird eine taffe und selbstständige junge Frau, die genau weiß, was sie will und sich auch dafür einsetzt, koste es, was es wolle. 


Eine Liebesgeschichte darf natürlich nicht fehlen, genau wie der prickelnde Schuss Erotik, der noch in jedem von Amanda Frosts Romanen Einzug halten durfte und jeden ihrer Romane zu einem Erlebnis macht. Die Autorin schafft es, die entsprechenden Szenerien stets ansprechend und ästhetisch zu gestalten und die Spannung zwischen den Charakteren ist nahezu greifbar. Auch die Charaktere selbst sind authentisch und realitätsnah entworfen und überzeugen mit jeder Menge Tiefgang. 


In diesem Roman besticht die Autorin wieder mit ihrem unverkennbar fesselnden Schreibstil, den eindrucksvollen Umgebungsbeschreibungen und mit Charakteren, die unverkennbar einen gewissen Wiedererkennungswert haben. Am Ende des Buches erwartet uns eine kleine Vorschau auf den zweiten Band dieser Reihe und ich muss wirklich sagen, dass ich es kaum erwarten kann, auch diese zu lesen. 


Wertung: 5 von 5 Sterne!



Ein herzliches Dankeschön an die Autorin für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen