Freitag, 20. Mai 2016

[Rezension] A.L. Kahnau - Blut wie die Liebe zu Dir

Inhalt
Luisa liebt Justus. Das ist Fakt. Fakt ist aber auch, dass diese Liebe niemals sein darf. Deshalb setzt sie alles daran, ihre Gefühle zu verstecken und ihm aus dem Weg zu gehen. Doch wie geht man jemandem aus dem Weg, der im selben Haus lebt? Und was passiert mit einem Menschen, der seine Gefühle und innersten Wünsche missachtet? Luisa ist hin- und hergerissen zwischen ihrer Liebe zu Justus und dem, was moralisch richtig wäre. (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

Infos zum Buch
Seitenzahl: 220 Seiten

Verlag: Create Space Independent Publishing
Veröffentlichungsdatum: 01.03.2016
ISBN: 978-1530331772
Preis:  8,99 € (Taschenbuch) / 2,99€ (Ebook)

Infos zur Autorin
A.L.Kahnau (geboren 1987 im Siegerland) lässt ihre Protagonisten nicht irgendwo herumspazieren. Nein, sie leben in deiner Nachbarschaft. Sie könnten dein Nachbar sein, deine Tochter oder auch dein bester Freund.
Trotzdem bleiben A.L.Kahnaus Geschichten vom Beginn bis zum Ende spannend, gefühlvoll und vor allem authentisch. (Quelle: Amazon)


Erster Satz des Buches
"Die sanfte Berührung seiner Finger auf meiner Haut lässt mich erschaudern."

Fazit 
"Blut wie die Liebe zu Dir" ist die Fortsetzung zu "Blut wie die Liebe" von der Autorin A.L. Kahnau. Letztes Jahr verschlang ich bereits den ersten Teil und freute mich daher wahnsinnig, als ich hörte, dass es einen zweiten Teil geben sollte! Um den zweiten Teil verstehen zu können, sollte man den ersten Teil zwangsläufig gelesen haben, da einem sonst viel zu viele Informationen fehlen und man nicht richtig folgen kann. 

Die Liebe zwischen Justus und Luisa darf nicht sein, denn die beiden haben denselben Vater. Doch wie soll man jemanden, den man vorbehaltlos lieben durfte, weil einem das Geheimnis nicht bekannt war, plötzlich nicht mehr lieben, ihn aber jeden Tag sehen und mit ihm unter einem Dach leben? Luisa hat es nicht leicht, denn die Gefühle für ihren Halbbruder sind stärker denn je - also hält sie sich von ihm fern, ohne zu ahnen, dass er ihr dennoch nah ist, weil er sie vor den Angriffen der Mitschüler beschützt. Auch Justus leidet unter der Situation, auch wenn er verzweifelt nach Ablenkung sucht und sich um ein geschwisterliches Verhältnis zu Luisa bemüht. Die Beziehung der beiden ist verboten, spannend, aber absolut verständlich. Wer nicht weiß, dass der Geliebte der Halbbruder ist und es plötzlich erfährt, der fällt wohl aus allen Wolken und hält sich plötzlich von dem Menschen fern, der einem eigentlich alles bedeutet - eine schreckliche Vorstellung. 

Liest man dieses Buch, so leidet man mit den beiden Liebenden, denn nichts ist schlimmer, als erwiderte Liebe, die nicht sein darf. Luisa leidet noch zusätzlich, denn ihre Mitschüler akzeptieren sie nicht und finden ihre Gefühle unverständlich und abstoßend, während Justus weiterhin beliebt und begehrt ist. Dies schlägt ihr ziemlich aufs Gemüt und macht ihre ohnehin schon ausweglose Situation nicht leichter, auch wenn sie sich auf ihre beiden Freunde Yasin und Sophie stets verlassen kann. 

A.L. Kahnau schafft es mal wieder, zu fesseln, uns völlig in ihren Bann zu ziehen und ein Buch zu schreiben, das man einfach nicht mehr aus der Hand legen kann. Die Geschichte um Justus und Luisa, die uns bereits im ersten Band berührte, legt hier noch einen Zahn zu und strotzt nur so vor Dramatik, Liebe und herzreißender Hoffnungslosigkeit. Dass der Roman abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten beschrieben wird, gefällt mir persönlich sehr gut, da man hier einen hervorragenden Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt erhält und diesbezüglich keinerlei Fragen mehr offen bleiben. "Blut wie die Liebe zu Dir" kann man nicht als reinen Liebesroman oder ähnliches bezeichnen, da hier viel mehr Themen zur Sprache kommen, die eine große Relevanz haben und für so manchen Jugendlichen sicherlich aktuell sind. So wagt sich A.L. Kahnau an das Thema Mobbing heran und behandelt dieses Thema nicht nur mit großer Sorgfalt, sondern auch mit einem Fingerspitzengefühl, wie es der Thematik angemessen ist. Der Schluss wartet noch mit einer großen Überraschung auf, die nicht vorhersehbar war, aber das Buch zu einem wahren Goldschatz macht.

Wertung: 5 von 5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen