Sonntag, 8. Mai 2016

[Rezension] Meredith Wild - Hard 01 - Hard wired: verführt

Inhalt
Erica Hathaway ist tough und klug. Sie musste früh lernen, was es bedeutet, auf eigenen Beinen zu stehen. Als sie für ihr Internet-Startup einen Investor sucht, trifft sie auf Blake Landon. Blake ist sexy, mächtig und geheimnisvoll – und er schmettert ihre aufwändig vorbereitete Präsentation, ohne mit der Wimper zu zucken, als uninteressant ab. Erica ist außer sich vor Wut. Und doch fühlt sie sich auf magische Weise zu Blake hingezogen. Je mehr Erica über den Self-Made-Milliardär erfährt, desto deutlicher wird, dass er gute Gründe für seine Entscheidung hatte. Und obwohl sie spürt, dass sie besser die Finger von Blake lassen sollte, gibt sie sich ihrem Verlangen hin … (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

Infos zum Buch
Seitenzahl: 352 Seiten

Verlag: Egmont Lyx Verlag
Veröffentlichungsdatum: 01.05.2016
ISBN: 978-3736301245
Preis:  12,99 € (Taschenbuch) / 9,99€ (Ebook)

*klick*

Infos zur Autorin
Hier findet ihr ein aktuelles Interview mit der Autorin :)

Erster Satz des Buches
">Was für ein herrlicher Tag<, sagte ich."

Fazit 
"Hard wird  verführt" ist der erste Band der Reihe "Hard" von Meredith Wild. Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch nur deswegen, weil ich dieses Buch als überraschendes Rezensionsexemplar vom Verlag selbst erhalten habe  - bis dahin war es irgendwie meiner Aufmerksamkeit ergangen.

Der Roman klang von Anfang an sehr interessant, denn im Grunde mag ich Bücher über toughe Frauen, die genau wissen, was sie wollen und alles dafür tun, um es umzusetzen. Böse Zungen mögen behaupten, dass sie auf den ersten Blick an "Shades of Grey" erinnert wurden, ich für meinen Teil kann dies jedoch überhaupt nicht bestätigen, da es sich bei Erica um eine starke und sehr selbstsichere Protagonistin handelt, die alle Hebel in Bewegung setzt, um ihre eigene Firma weiterzubringen und Investoren zu finden. Auch wenn Blake Landon wohl eine ähnlich mystische und anziehende Aura umgibt, wie einst Mr. Grey und auch sein Verhalten so manches Mal an ihn erinnert, so ist das Verhältnis zwischen Erica und Blake ein ganz anderes, als es bei Ana und Christian der Fall gewesen ist. Ich persönlich mochte Erica als Persönlichkeit wahnsinnig gerne, auch wenn ich mich mit ihrem Namen nur schwerlich anfreunden konnte. Besonders toll fand ich einfach ihren unbändigen Ehrgeiz und die Eigenschaft, ihre Freunde und Familie dabei nicht zu vergessen, sondern alles unter einen Hut zu packen. Auch versucht sie, ihre Affäre/Beziehung (ja, was ist es nun eigentlich?) zu Blake aus den Firmengeschäften herauszuhalten und wird extrem ungehalten, wenn dieser diese Grenzen nicht zu würdigen weiß.

Die Protagonisten als solches sind menschlich und tiefgründig aufgebaut und die einzelnen Beziehungen untereinander sind glaubhaft gestaltet. Die Story an sich ist zu Beginn und auch im weiteren Verlauf sicherlich nicht neu, aber so ansprechend erzählt, dass sich dieses Buch zu einem wahren Pageturner aufbaut und ich es innerhalb eines Tages komplett gelesen habe. Gegen Ende hin kommt immer mehr Fahrt in die Geschichte und das Ende lässt die Finger schon nach Band 2 "Hard pressed: verloren" ausstrecken, der jedoch leider erst im August erscheint. 

Auch an erotischen Szenen mangelt es diesem Roman nicht, wobei ich an manchen Stellen und mehreren sexuellen Erlebnissen der Hauptprotagonistin hintereinander doch etwas entnervt war und die entsprechenden Stellen dann nur überflogen habe. Die Szenen selbst sind gut beschrieben und wirken keinesfalls pietätlos oder gar billig, sodass man diese Beschreibungen gerne liest. 

Insgesamt kann ich euch "Hard wired: verführt" nur empfehlen, wenn ihr gerne erotische Liebesromane lest und euch mit herrischen wie ehrgeizigen Protagonisten anfreunden könnt, muss aber leider dennoch einen Stern abziehen - denn ein bisschen Luft nach oben ist auf jeden Fall noch da. 

Wertung: 4 von 5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen