Sonntag, 19. Juni 2016

[Rezension] Alyson Noël - Unrivaled: Gewinnen ist alles

Inhalt
Drei sehr unterschiedliche Jugendliche folgen der Aufforderung und hoffen auf die Erfüllung ihres größten Traums - aber sie ahnen nicht, wie hart die Glitzerwelt L.A.s wirklich ist, in der sie sich bewegen müssen. Wer wird es schaffen, Hollywoods heißesten Star Madison Brooks in seinen Club zu locken? Und wie skrupellos werden sie sein, um ihr Ziel zu erreichen?

Obwohl sie in ihrem Gossip-Blog über Promis lästert, will Layla sich ihr Studium mit dem Promoterjob finanzieren. Doch das kann sie ihre Beziehung kosten, denn ihr Freund ist strikt gegen den Job – er hat schon einmal jemanden an die Welt des schönen Scheins verloren.

Aster will eigentlich Schauspielerin werden. Dafür muss sie erst mal berühmt werden und nimmt die erste Hürde, indem sie für einen Unrivaled-Club wirbt. Auf keinen Fall dürfen ihre Eltern davon erfahren, sie haben für Aster nämlich ganz andere Pläne – fernab von der Promiwelt.

Tommy ist nach Hollywood gekommen, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen – den Unrivaled-Clubbesitzer Ira Redman. Ihm und sich selbst will Tommy beweisen, dass er ein Gewinner ist. (Kurzbeschreibung: www.amazon.de)


Infos zum Buch
Seitenzahl:  416 Seiten

Verlag: Harper Collins YA!
Veröffentlichungsdatum: 10.05.2016

Infos zur Autorin

Die Geschichte um das Mädchen Ever machte die Amerikanerin Alyson Noël zur weltbekannten Autorin. In dem Buch geht es um eine 16-Jährige, die übersinnliche Fähigkeiten hat, und es geht um die Liebe: Ever trifft Damen, einen Unsterblichen. Mit ihren Teen-Fiction-Romanen um Ever steht Noël immer ganz oben auf den Bestsellerlisten. Noël, die in Orange County aufwuchs und heute mit ihrem Mann in Laguna Beach, Kalifornien, lebt, hat schon als Babysitterin, Stewardess oder Rezeptionistin gearbeitet, bis sie anfing, die Romanserie „Evermore“ zu schreiben. Noël hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten; ihre Werke wurden bislang in 35 Ländern veröffentlicht. (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches
"Unzählige Touristen schieben sich Jahr für Jahr den Hollywood Boulevard entlang, doch sollte man diese Straße lieber durch eine dunkle Sonnenbrille und mit gedämpften Erwartungen betrachten."

Fazit 
"Unrivaled: Gewinnen ist alles" ist ein Roman der Autorin Alyson Noël. Vor langer langer Zeit laß ich ihre Reihe "Evermore" und war daher sehr gespannt, wie Noël diesen Genresprung meistert.

In "Unrivaled" geht es um 3 völlig verschiedene Jugendliche, die sich aus verschiedenen Beweggründen bei Ira Redman bewerben, um Club-Promoter zu werden. Aster, ein persisches Mädchen aus reichen Hause, Layla, die sich für die Szene interessiert und einen Gossip-Blog betreibt und Tommy, der sich eigentlich nur bewirbt, weil Ira Redman sein Vater ist, dem er unbedingt etwas beweisen will. Direkt zu Beginn merkt man, dass alle 3 bereit sind, weit zu gehen, um ihr Ziel zu erreichen und in meinem Fall war es von der ersten Sekunde an so, dass mir Tommy am sympathischsten war. Layla und Aster werden von einer gewissen Skrupellosigkeit beherrscht, die sie nicht gerade sympathisch, aber zu durchaus interessanten Charakteren macht, was sich im späteren Verlauf des Buches immer wieder bestätigt. 

Die Geschichte an sich ist frisch, spritzig, spannend und keinesfalls langatmig, da die Welt der Schönen und Reichen natürlich allerhand Skandale bietet, auf die sich unsere Club-Promoter mit Vorliebe stürzen. Dabei lernen wir nicht nur Tommy, Aster und Layla etwas besser kennen, sondern auch die jeweiligen Promis, die die 3 mit aller Gewalt in ihren Club zerren wollen. Dabei fokussiert sich alles auf die derzeit berühmteste Schauspielerin Madison Brooks und ihren Freund Ryan Hawthorne, denn die beiden sind definitiv das heißeste Paar der ganzen Szene. Doch wie so oft ist auch in deren Leben nicht alles in Butter und so entwicklen sich manche Dinge ganz anders, als die beteiligten Personen erwartet hätten. 

Wer die übrigen Romane der Autorin kennt, der hätte vermutlich einen mittelmäßigen Young Adult Roman erwartet, denn eigentlich kategorisiert man Alyson Noël eher in die Fantasy-Szene ein, in der sie hervorragende Romane schreibt. Doch ganz im Gegenteil: Mit "Unrivaled" beweist sie, dass sie durchaus auch zu Genre-Sprangen fähig ist und überzeugt mit einem fesselnden Roman, den man kaum noch aus der Hand legen möchte. Dabei zeigt sie uns nicht nur das verruchte Club-Leben, sondern führt uns auch durch die Abgründe der menschlichen Seele, die für ein bisschen Erfolg fast alles bereit ist zu tun, ohne Rücksicht auf Verluste. Die Sprache, der sie sich dabei bedient ist leicht verständlich und mitreißend und die Kapitel haben eine annehmbare Länge. 

Insgesamt konnte mich "Unrivaled: Gewinnen ist alles" auf ganzer Linie überzeugen und erwies sich als wahrer Page-Turner!

Wertung: 5 von 5 Sterne!


Ein ganz herzliches Dankeschön an den HarperCollins Verlag, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen