Freitag, 17. Juni 2016

[Rezension] Jennifer Estep - Mythos Academy 05 - Frostnacht

Inhalt
Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen? (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

Infos zum Buch
Seitenzahl: 448  Seiten

Verlag: Piper Verlag
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 9,99€ (Ebook)
Erscheinungsdatum: 10.03.2014 / 19.10.2015 
Reihe:  Mythos Academy 01 - Frostkuss
           Mythos Academy 05 - Frostnacht
           Mythos Academy 06 - Frostkiller

Erster Satz des Buches
">Ich war gefangen.<"

Fazit 
"Frostnacht" ist der fünfte Band der "Mythos Academy" - Reihe von Jennifer Estep. Wie ihr wisst, liebe ich die Romane der Autorin und musste nun auch endlich mal den vorletzten Band dieser Reihe lesen - man will ja schließlich wissen, wie es mit Gwen, Logan, Daphne, den Schnittern und allen anderen weitergeht! 

Gwen leidet immer noch unter den vergangenen Erlebnissen, besonders weil Logan nach wie vor verschwunden bleibt und es auch nicht danach aussieht, als ob sich etwas ändern würde. Auf dem Campus der Mythos Academy hat sich auch nicht viel verändert, die Gefahr durch Loki und seine Schergen ist nach wie vor greifbar und die Wachen wurden verstärkt. Doch wie so oft hält das die Schnitter nicht auf und so kann Gwen durch Zufall beobachten, wie jemand nicht nur ihres, sondern auch das Getränk von Bibliothekar Nickamedes vergiftet und schon befinden wir uns wieder mitten im Kampf gegen das Böse.

Mit "Frostnacht" schafft es die Autorin wieder, uns in eine Welt voller mystischer Kreaturen und Krieger zu entführen und lässt uns teilhaben, an einer gefährlichen Reise zur den Eir-Ruinen, wo Gwen und ihre Freunde nach einem Gegengift suchen. Doch wie so oft lauern hinter jeder Ecke Gefahren und auch, wenn man damit gerechnet hat, gibt es Überraschungen. Gwen entwickelt sich von Band zu Band zu einer immer stärkeren Persönlichkeit, die genau weiß, was angebracht ist - seien es unterdrückte Gefühle beherrschen, weil anderes aktuell wichtiger ist, oder aber das Treffen von wichtigen Entscheidungen. Auch wenn Gwen ab und an etwas Impulsiv handelt, so macht sie das nur sympathisch und ihre Handlungen sind für den Leser absolut verständlich. Auf ihrer Reise muss Gwen erfahren, dass nicht immer alles ist, wie es scheint, sie trifft neue Freunde und erfährt Dinge über ihre Familie, mit denen sie niemals gerechnet hätte. Doch auch mit diesen Informationen weiß Gwen angemessen umzugehen, denn sie hat noch immer den Rückhalt ihrer Freunde. 

"Frostnacht" knüpft an die Geschehnisse von "Frostglut" an und langweilt und auch dieses Mal nicht mit übermäßig vielen Wiederholungen aus dem Vorgängerband. Natürlich ist die Kenntnis der Vorgängerbände unabdingbar, wenn man dieses Buch lesen möchte, aber das sollte eigentlich klar sein. Insgesamt bin ich auch von diesem Roman mehr als begeistert und freue mich schon sehr auf die Lektüre von "Frostkiller", dem abschließenden Band der Reihe. 

Wertung: 5 von 5 Sterne


Ein herzliches Dankeschön an den Piper-Verlag, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen