Sonntag, 24. Juli 2016

[Rezension] Sonja Rüther - Blinde Sekunden

Inhalt
Wer ist dein Freund – wer ist dein Feind?
  

Das Grauen lauert nicht nur in dunklen Gassen. Gerade noch ging die attraktive Silvia durch eine gutbesuchte Hotellobby – im nächsten Moment ist sie spurlos verschwunden. Ein Täter scheint schnell festzustehen. Aber wurde Silvia wirklich das jüngste Opfer jenes Serienmörders, der die Öffentlichkeit immer wieder in Angst und Schrecken versetzt? Für Kommissar Rieckers soll dies der letzte Fall vor seiner Pensionierung werden. Doch selbst seine langjährige Erfahrung hat ihn nicht auf das vorbereitet, was er herausfinden wird … (Kurzbeschreibung von www.amazon.de)

Infos zum Buch
Seitenzahl: 416 Seiten

Verlag: Aufbau Taschenbuch Verlag
Preis:  10,99 € (Taschenbuch) / 5,99 € (Ebook)

ISBN-13: 978-3746632261

Infos zur Autorin
Sonja Rüther, geboren 1975 in Hamburg, betreibt in Buchholz/Nordheide einen Kreativhof (Ideenreich – der Kreativhof) und den Verlag Briefgestöber. Blinde Sekunden ist ihr erster Thriller. Als E-Book liegt ihr Thriller „Tödlicher Fokus“ vor. Mehr zur Autorin unter www.briefgestoeber.de (Quelle: www.amazon.de)

Erster Satz des Buches
"Die meisten Gäste dieser Charity - Veranstaltungen kannte Dr. Karl Freiberger ungeschminkt, narkotisiert, mit schlaffen Gesichtszügen und unkaschierten Makeln von seinem OP-Tisch."

Fazit
"Blinde Sekunden" ist ein Roman der Autorin Sonja Rüther. Da ich bereits von ihren Kurzgeschichten gelesen habe, war ich natürlich sehr gespannt darauf, wie mir ein ganzer Roman gefallen würde.

In letzter Zeit lese ich ganz gerne mal wieder einen Thriller und mit "Blinde Sekunden" flatterte mir ein ganz besonderes Schätzchen ins Regal. Direkt zu Beginn der Romanes lernen wir einen Schönheitschirurgen und dessen Frau kennen, die ganz offensichtlich so einige Probleme mit sich und der Welt haben. Kurz darauf begegnen uns auch zwei befreundete Pärchen, nämlich Kathrin und Sven sowie Thomas und Silvia. Wie sich in kürzester Zeit herausstellt, fühlen sich Sven und Silvia zueinander hingezogen und wollen sich in einem 5-Sterne-Hotel treffen, um endlich ihre Lust auszuleben, doch dann verschwindet Silvia unter mysteriösen Umständen... und auch der Leser steht vor einem Rätsel. Während bei manchen Thrillern schon recht schnell klar ist, wer sich da einem Verbrechen hingegeben hat, bleibt bis kurz vor Ende unklar, wer an Silvias Verschwinden Schuld ist und der Leser dreht sich im Kreis. Jeglicher Versuch, hinter die Fassade zu blicken scheitert kläglich und so bleibt einem nichts anderes übrig, als Seite um Seite zu verschlingen und der Auflösung entgegenzufiebern. Die verschiedenen Handlungsstränge, die zu Beginn des Buches parallel verlaufen, verstricken sich nach und nach zu einem einzigen und peppen das Buch nochmal erheblich auf! 

Sonja Rüther schafft es, uns in ihren Bann zu ziehen, menschliche Abgründe aufzutun, die man sich nicht vorstellen möchte und uns in den Fängen eines vermeintlichen Serienmörders zu wissen, der regelmäßig Frauen aus 5-Sterne-Hotels entführt und diese nach 4 Monaten vergewaltigt und ermordet wieder auftauchen lässt. Alles deutet darauf hin, dass Silvia das Opfer des Mörders ist, doch auch nach 4 Monaten bleibt sie verschwunden... was ist wirklich mit Silvia passiert?

Silvias Geliebter in Spe (Sven) macht sich die größten Vorwürfe, denn ohne das Treffen im Hotel wäre Silvia nicht verschwunden und auch ihr Ehemann Thomas und ihre Freundin Kathrin machen sich größte Gedanken. Svens Verhalten ist auffällig und schon bald beginnen sich Thomas und Kathrin zu fragen, wieso ihm Silvias Verschwinden so sehr zusetzt. 

Insgesamt kann ich euch diesen Thriller nur wärmstens empfehlen, denn auch, wenn die Auflösung am Ende ein wenig unrealistisch scheint, so erwartet man wohl alles - aber nicht das. Genau dies macht dieses Buch jedoch zu einem Vergnügen, denn es ist überhaupt nicht vorhersehbar. Die vielen kleinen Kapitel empfand ich als äußerst angenehm, da man auch mal vor dem Aufstehen oder vor der Arbeit noch schnell 1 oder 2 Kapitel lesen konnte, ohne Angst haben zu müssen, mittendrin wieder aufhören zu müssen. Wer gute Thriller mag, der wird dieses Buch lieben! 

Wertung: 5 von 5 Sterne!


Ein ganz herzliches Dankeschön an den Aufbau-Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen