Samstag, 31. Dezember 2016

[Rezension] Cody McFadyen - Smoky Barrett's 1. Fall - Die Blutlinie

Inhalt
"Er bezeichnet sich selbst als Nachfahren von Jack the Ripper ...

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte ..." (Quelle: Amazon)
  
Infos zum Buch
Seitenzahl: 480 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe Verlag
ISBN: 978-3404158539

Preis: 10,90 € (Taschenbuch) / 8,49 € (E-Book)
Reihe: Die Blutlinie

          Der Todeskünstler
          Das Böse in uns
          Ausgelöscht
          Die Stille vor dem Tod

Infos zur Autorin
"Als die FBI-Agentin Smoky Barrett in Cody McFadyens Leben trat, änderte sich für ihn quasi über Nacht alles. Denn die Protagonistin seines ersten Thrillers „Die Blutlinie“ kam bei den Lesern sensationell gut an und machte ihren Autor weltbekannt. Dabei entschied sich McFadyen, der 1968 in Texas geboren wurde, eher spät, seinen lang gehegten Traum vom Schreiben in die Realität umzusetzen. Er war 37 Jahre alt, als er Smoky Barrett erfand. Zuvor hatte er in verschiedenen Berufen gearbeitet, zuletzt als Gestalter von Websites. Mittlerweile wurde aus seinem Debütband eine ganzen Reihe um seine Heldin, und er scheint noch einiges vorzuhaben mit der mutigen Ermittlerin. McFadyen lebt mit seiner Familie in Kalifornien." (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches
"Ich habe einen meiner Träume."

Fazit
"Die Blutlinie" ist der erste Band der Reihe "Smoky Barrett's 1. Fall" von Cody McFadyen. Bisher sind 5 Bände dieser Reihe erschienen. 

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Ich liebe gute Thriller/Krimis, denn ab und an brauche ich auch einmal etwas Abwechslung von den ganzen Fantasy, Chick-Lit, Jugend- und Erotikromanen. Da ich von Cody McFadyen schon viel gehört hatte und meine Mutter seine Romane mit Begeisterung gelesen hat, wurde es für mich nun auch endlich mal Zeit, mich einem seiner Romane zu widmen.  

Cover: Das Cover ist schlicht, aber dennoch ein Blickfang. Der Titel ist in Blutrot  gehalten und die Blutstropfen wurden geschickt platziert. Die beiden schwarzen Balken, die Titel und Autorenname trennen, wirken wie (Sarg-)Nägel, was das Bild schön abrundet. 

Story: Smoky Barret hat einiges erlebt, denn als FBI - Agentin ist das Leben nicht immer leicht. Vor 6 Monaten musste sie mitansehen, wie ihre Familie von einem Serienkiller kaltblütig ermordet wurde, sie selbst wurde misshandelt und böse entstellt. Nun muss sie sich entscheiden, ob sie wirklich wieder bereit ist, in ihren alten Beruf zurückzukehren - doch die Entscheidung wird ihr abgenommen, als eine Freundin ermordet wird - und der Killer ihr eine persönliche Nachricht zukommen lässt... 

Die Story ist mitreißend, fesselnd, gigantisch. Cody McFadyen schafft es, uns völlig in den Bann zu ziehen und uns in eine Welt zu entführen, in der wir uns eigentlich gar nicht befinden wollen, denn Smoky's Welt ist grausam und der Killer ein wahres Monster. Er mordet mit Vergnügen, kaltblütig und unberechenbar.. .und nicht nur das: er behauptet, ein Nachfahre des berühmt-berüchtigten Serienkillers Jack the Ripper zu sein und nimmt sich jedes Mitglied des Ermittler-Teams einzeln vor, um sie zu bestrafen...  Während des Lesens überkommt einen so manches Mal eine Gänsehaut, denn die Kaltblütigkeit des Mörders schockiert, macht fassungslos, und widert einen so manches Mal auch ein bisschen an. Zartbesaitete sollten sich überlegen, ob sie wirklich zu diesem Buch greifen möchten, denn Cody McFadyen nimmt kein Blatt vor den Mund und eine Grausamkeit reiht sich an die nächste. Ich für meinen Teil hatte damit aber keine großen Schwierigkeiten, vielmehr fesselte genau diese Tatsache meine Aufmerksamkeit an das Buch und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Besonders interessant war nicht nur die Frage nach dem Motiv, sondern auch die Frage nach dem Täter: wer ist es, werden sie ihn schnappen, was wird er noch alles anstellen, bevor er hinter Schloss und Riegel kommt? Die Story überzeugt auf ganzer Linie und hält eine Menge Grausamkeiten, Menschliche Abgründe, Schicksalsschläge und Absurditäten bereit, die das Lesen zu einem wahren Vergnügen machen - soweit man das bei einem derartigen Roman Vergnügen nennen kann. 

Schreibstil: Cody McFadyen bedient sich einer gut verständlichen Sprache, die sich flüssig lesen lässt und die einen in den Bann zieht. Er nimmt kein Blatt vor den Mund und beschreibt allerlei Widerwärtigkeiten in allen Einzelheiten, was allerdings auch dazu führt, dass keinerlei Fragen offen bleiben und alle Unklarheiten recht schnell beseitigt werden. 

Charaktere: Die Charaktere des Buches sind allesamt sehr eigensinnig, sehr speziell aber deswegen umso interessanter. Smoky Barrett hat einiges erlebt und doch nie aufgegeben - auch wenn sie so manches Mal kurz davor war. Dies hat sie zu einer Frau gemacht, die viel verarbeiten und aufarbeiten muss, aber auch zu einer umso stärkeren Persönlichkeit, die für die Menschen, die sie liebt, nur das Beste will. Ihr Ermittler-Team beinhaltet ebenso Menschen, die schon den ein oder anderen Schicksalsschlag hinnehmen mussten, was sie mehr oder weniger - sympathisch gemacht hat. Besonders Alan und Callie sind mir ans Herz gewachsen, James hingegen fand ich etwas merkwürdig, wenn auch umso genialer in seinem Beruf. Alans Frau Elaina fand ich auch richtig toll und ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit den Charakteren - im nächsten Band.

Gesamt: Insgesamt erhalten wir mit "Die Blutlinie" einen grausamen, blutigen Thriller mit einer Menge Momenten, in denen wir einfach nur den Atem anhalten müssen, da uns die Vorkommnisse diesen sprichwörtlich raubt. Die Charaktere sind faszinierend, die Story mitreißend und das Ende durchaus dem ganzen Roman würdig. Sehr empfehlenswert!

Wertung: 5 von 5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen