Sonntag, 30. Oktober 2016

[Rezension] Poppy J. Anderson - New York Titans 10 - Küss mich, Du Vollidiot

Inhalt
Blake O’Neill ist ein Rüpel, ein Macho, ein widerlicher Kerl ... ein Footballspieler! Jedenfalls denkt das Madison, die er vor den Augen unzähliger Menschen zu Tode blamiert hat. Leider wird sie ihn einfach nicht mehr los und fährt schwere Geschütze auf, um ihm klarzumachen, dass sie kein Interesse an einem oberflächlichen, großkotzigen und selbstherrlichen Typen wie ihm hat - selbst wenn er ein sehr heißer oberflächlicher, großkotziger und selbstherrlicher Typ ist, dessen Lächeln ihr viel zu schnell und viel zu oft weiche Knie beschert. Je öfter sie ihn abblitzen lässt, desto besser lernt sie ihn kennen und bemerkt, dass Vollidioten ziemlich coole Typen sein können. Doch hinter Blakes Fassade steckt noch sehr viel mehr ... (Quelle: Amazon)

Infos zum Buch
Seitenzahl: 316 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing 
ISBN: 978-1502596642
Preis: 3,49 € (Taschenbuch - Aktion!) / 3,49 € (E-Book)
Reihe: Anderson, Poppy J. - New York Titans 01 - Touchdown fürs Glück
            Anderson, Poppy J. - New York Titans 02 - Make Love und spiel Football
            Anderson, Poppy J. - New York Titans 03 - Verliebt in der Nachspielzeit
            Anderson, Poppy J. - New York Titans 04 - Verbotene Küsse in der Halbzeit
            Anderson, Poppy J. - New York Titans 05 - Knallharte Schale, zuckersüßer Kerl
            Anderson, Poppy J. - New York Titans 06 - Kein Mann für die Ersatzbank
            Anderson, Poppy J. - New York Titans 07 - Unverhofft verliebt
            Anderson, Poppy J. - New York Titans 08 - Auszeit für die Liebe
            Anderson, Poppy J. - New York Titans 09 - Hände weg vom Quarterback
            Anderson, Poppy J. - New York Titans 11 - Cheerleader küsst man nicht
            Anderson, Poppy J. - New York Titans 12 - Spiel ins Herz

Infos zur Autorin
Poppy J. Andersons Kindheitstraum war es, Autorin zu werden und all die Geschichten zu erzählen, die ihr durch den Kopf spukten. Wie das Leben jedoch so spielt, machte sie erst das Abitur, studierte dann Germanistik und Geschichte, fand sich im Ausland wieder und begann anschließend eine Doktorarbeit über internationale Sicherheitspolitik. Das Schreiben blieb ihr ständiger Begleiter, bis sie Ende 2012 ihren ersten Roman veröffentlichte. Von da an gab es kein Halten mehr. Ungefähr zwei Jahre und einige Bücher später wurde sie zur ersten deutschen Selfpublisherin, die über eine Million Bücher verkauft hatte. All ihre Romane kamen auf Platz 1 des Kindle-Rankings.
Mittlerweile veröffentlicht sie ihre Romane auch über Verlage (Rowohlt und Lübbe), bleibt dem Selfpublishing jedoch weiterhin treu.
2015 gewann ihr Roman "Küss mich, du Vollidiot" den LoveLetter Award in der Kategorie "Bester zeitgenössischer Liebesroman" und sie selbst wurde hinter Nalini Singh auf Platz 2 in der Kategorie "Beste Autorin" gewählt. 2016 sitzt sie in der Jury des "Kindle Storyteller Awards".
In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich mit ihren Hunden Zipi und Anton, verreist gerne an die abgelegensten Orte der Welt, kocht für ihr Leben gern und lacht so laut, dass davon die Nachbarn wach werden.
Für ihre Romanhandlungen wird sie von alltäglichen Begebenheiten, witzigen Vorkommnissen aus ihrem Freundeskreis und plötzlichen Ideen inspiriert. Sie sagt, dass ihre Leser/innen bei der Lektüre lachen, weinen, schmunzeln und seufzen sollen - Hauptsache, sie freuen sich am Ende des Buches über das Happy End.Besuchen Sie Poppy J. Anderson auf ihrer Homepage: www.poppyjanderson.de. (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches
">Du musst mir den Hasen geben.<"

Fazit 
"Küss mich, Du Vollidiot" ist der zehnte Band der New York Titans Reihe von Poppy J. Anderson. Ich liebe liebe liebe diese Reihe und versuche in der Regel immer, halbwegs auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Da Poppy aber meistens schneller schreibt, als ich Zeit zum lesen finde, fällt mir das meistens ein wenig schwer... aber ich gebe mir Mühe! :)

In diesem Band geht es - endlich - einmal um den größten Vollidiot des ganzen Teams: Blake O'Neill. Von Band 1 an fand ich diesen Kerl einfach nur grandios: grandios ehrlich, grandios offen, grandios arschig. Und genau deswegen habe ich mich ganz besonders darüber gefreut, dass sich der 10. Band der New York Titans Reihe endlich einmal um diesen besonderen Kerl dreht. Wie erwartet, steckt hinter dem Großmaul nämlich ein ziemlich sensibles Kerlchen, der durch seine harte Schale nur zu verstecken versucht, was keiner sehen soll: dass er im Grunde seines Herzens ein netter Kerl ist, dem das Leben übel mitgespielt hat, dies soll aber auch möglichst niemand erfahren. Da die New York Titans - Crew aber eine große Familie ist, kommt auch das irgendwann ans Licht und wir lernen Blake mal von einer ganz neuen Seite kennen. Die Liebe ist daran natürlich auch nicht ganz unschuldig und als neugieriger Leser, der schon immer wissen wollte, was hinter Blakes Fassade steckt, kann man von diesem Buch nur absolut begeistert sein. Hinter viel oberflächlichem Geplänkel, bedeutungslosen Liebschaften, arroganten Äußerungen und ziellosen Schlägereien steckt ein Kerl, den man einfach nur gern haben muss. Wir erfahren viel über Blakes Kindheit, was mir persönlich sehr gut gefiel - denn so wurde der Charakter wesentlich greifbarer. Auch der Charakter der Madison gefiel mir unglaublich gut, denn sie ist kein aufgesetztes Püppchen, welches den arroganten Rüpel umdreht - vielmehr bringt sie seine besten Seiten zum Vorschein, indem sie ihn mit den eigenen Waffen schlägt. 

Ein köstliches hin und her mit wundervollen, altbekannten und neuen Charakteren, lustigen, aber auch traurigen Episoden und einer Menge Power. Absolut lesenswert!

Wertung: 5 von 5 Sterne!

Freitag, 28. Oktober 2016

[Rezension] Claudia Grey - Spellcaster 03 - Finsterer Schwur

Inhalt
Um die Bewohner von Captive’s Sound zu retten, hat Nadia dem Herrscher der Unterwelt die Treue geschworen. Nun muss sie Jenem dort unten an der Seite der Zauberin Elizabeth dienen und wird von ihr in der dunklen Magie unterwiesen. Doch anstatt dadurch mehr über ihre bösen Pläne zu erfahren, droht Nadia der Verlockung ihrer neuen Macht zu verfallen. Abgeschottet von ihren Freunden, ist sie so empfänglich für die Dunkelheit wie noch nie … (Quelle: Amazon)

Infos zum Buch 
Seitenzahl: 336 Seiten
ISBN: 978-3959670647
Preis: 15,00 € (Taschenbuch) / 12,99 € (E-Book)
Reihe: 
Gray, Claudia - Spellcaster 01 - Düstere Träume

          Gray, Claudia - Spellcaster 02 - Dunkler Bann

Infos zur Autorin
"Claudia Gray hat als Rechtsanwältin, Journalistin, Discjockey und Kellnerin gearbeitet. All das hat sie aufgegeben, um ganztags zu schreiben. In ihrer Freizeit liest sie, kocht sie gern und hört Musik. In New Orleans lebt sie in einem über hundert Jahren alten, purpurfarbenen Haus."

Erster Satz des Buches
">Die ultimative Waffe ist aus Hass geschmiedet."


Fazit
"Spellcaster - Finsterer Schwur" ist der 3. und letzte Teil der "Spellcaster"-Trilogie von Claudia Grey. Da ich die ersten 2 Bände sehr gut fand, wollte ich natürlich auch den finalen Band lesen...

Nachdem Band 2 ja sehr rasant endete, war ich natürlich ziemlich gespannt darauf, wie es in Band 3 weitergehen sollte - und glücklicherweise ging er genau dort weiter, wo der Vorgänger aufgehört hatte. Auch wenn die Stimmung in diesem Buch deutlich düsterer wirkt, was durch die sich verändernden Umstände begründet (nicht zuletzt, weil sich Nadja immer mehr zur dunklen Macht hingezogen fühlt), fand ich diesen Roman stellenweise doch irgendwie schleppend und auch wenn ich ihn jetzt nicht wirklich schlecht fand, so konnte er mich dieses Mal einfach nicht so sehr fesseln, wie es die Vorgänger geschafft hatten. Dies fand ich, ehrlich gesagt, ein wenig schade, denn als Finalband erwartet man eigentlich, dass es einen so sehr fesselt, dass man das Buch kaum noch aus der Hand legen kann!

Das Ende ist überzeugend und rundet die Trilogie so ab, dass man als Leser beruhigt aus der Geschichte gehen kann, mit dem Wissen - genau SO und nicht anders sollte es sein. 

Die Protagonistin Nadja begeistert in diesem Roman besonders, da man eine ganz neue, wenn auch erschreckende Seite an ihr kennenlernt und so manches Mal an ihr zweifelt. Auch Verlaine gefiel mir dieses Mal auch sehr gut, denn sie bekommt wesentlich mehr Raum in der Geschichte; auch der Dämon Asa kommt in der Geschichte nicht zu kurz und begeistert einmal mehr. 

Insgesamt konnte mich dieser finale Band zwar nicht so fesseln, wie ich es mir erhofft hätte, lässt jedoch zufrieden zurück und ist der Trilogie durchaus würdig. 


Wertung: 4 von 5 Sterne

Ein ganz herzliches Dankeschön an Blogg Dein Buch, sowie den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


Hab ich euch neugierig gemacht? Dann könnt ihr das Buch hier bestellen :)

Mittwoch, 26. Oktober 2016

[Rezension] Poppy J. Anderson - New York Titans 09 - Hände weg vom Quarterback

Inhalt
Mitch Cahill war ein grandioser Quarterback und gefeierter Footballgott, der alles besaß, was er sich nur hätte wünschen können. Doch einige Auswärtsspiele, Groupies und eine Knieverletzung später ist er geschieden und muss sich vom Profifootball sowie von den New York Titans verabschieden. Letzteres macht ihm nichts aus, aber die Trennung von seiner Exfrau hat er auch nach vier Jahren kaum verwunden und tut sich schwer damit, wieder eine Beziehung einzugehen. Dank eines Postens als Geschäftsführer in seinem alten Verein ist er jedoch so abgelenkt, dass sein Liebesleben kaum von Belang für ihn ist. Vor allem als er bei der Arbeit mit Avery Lancaster aneinandergerät, schweifen seine Gedanken immer wieder zu der herrischen und unbeschreiblich hübschen Frau ab, die ihn bei ihrer ersten Begegnung einen abgehalfterten Ex-Footballspieler genannt hat. Es widerstrebt ihm aus tiefstem Herzen, mit dieser Furie zusammenzuarbeiten, doch es bleibt ihm nichts anderes übrig. Sobald Mitch erkennt, wie sie wirklich ist, und er ihre weiche Seite entdeckt, ist er hin und weg. (Quelle: Amazon) 

Infos zum Buch

Seitenzahl: 354 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing 
ISBN: 978-1500563783

Preis: 3,49 € (Taschenbuch - Aktion!) / 3,49 € (E-Book)

Reihe:  New York Titans 01 - Touchdown fürs Glück
            New York Titans 02 - Make Love und spiel Football
            New York Titans 03 - Verliebt in der Nachspielzeit
            New York Titans 04 - Verbotene Küsse in der Halbzeit
            New York Titans 05 - Knallharte Schale, zuckersüßer Kerl
            New York Titans 06 - Kein Mann für die Ersatzbank
            New York Titans 07 - Unverhofft verliebt
            New York Titans 08 - Auszeit für die Liebe

            New York Titans 10 - Küss mich, Du Vollidiot
            New York Titans 11 - Cheerleader küsst man nicht
            New York Titans 12 - Spiel ins Herz

Infos zur Autorin

"Poppy J. Andersons Kindheitstraum war es, Autorin zu werden und all die Geschichten zu erzählen, die ihr durch den Kopf spukten. Wie das Leben jedoch so spielt, machte sie erst das Abitur, studierte dann Germanistik und Geschichte, fand sich im Ausland wieder und begann anschließend eine Doktorarbeit über internationale Sicherheitspolitik. Das Schreiben blieb ihr ständiger Begleiter, bis sie Ende 2012 ihren ersten Roman veröffentlichte. Von da an gab es kein Halten mehr. Ungefähr zwei Jahre und einige Bücher später wurde sie zur ersten deutschen Selfpublisherin, die über eine Million Bücher verkauft hatte. All ihre Romane kamen auf Platz 1 des Kindle-Rankings.
Mittlerweile veröffentlicht sie ihre Romane auch über Verlage (Rowohlt und Lübbe), bleibt dem Selfpublishing jedoch weiterhin treu.
2015 gewann ihr Roman "Küss mich, du Vollidiot" den LoveLetter Award in der Kategorie "Bester zeitgenössischer Liebesroman" und sie selbst wurde hinter Nalini Singh auf Platz 2 in der Kategorie "Beste Autorin" gewählt. 2016 sitzt sie in der Jury des "Kindle Storyteller Awards".
In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich mit ihren Hunden Zipi und Anton, verreist gerne an die abgelegensten Orte der Welt, kocht für ihr Leben gern und lacht so laut, dass davon die Nachbarn wach werden.
Für ihre Romanhandlungen wird sie von alltäglichen Begebenheiten, witzigen Vorkommnissen aus ihrem Freundeskreis und plötzlichen Ideen inspiriert. Sie sagt, dass ihre Leser/innen bei der Lektüre lachen, weinen, schmunzeln und seufzen sollen - Hauptsache, sie freuen sich am Ende des Buches über das Happy End. Besuchen Sie Poppy J. Anderson auf ihrer Homepage: www.poppyjanderson.de" (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches

"Mitch Cahill trug das Rosenbouquet mit der Selbstsicherheit eines Mannes vor sich her, der wusste, dass er ein toller Fang war."
Fazit

"Hände weg vom Quarterback" ist der mittlerweile 9. Band der "New York Titans" - Reihe von Poppy J. Anderson. Ich liebe liebe liebe diese Reihe, weswegen ich immer mal wieder einen dieser Romane lesen muss (da wirklich Up-to-date zu sein habe ich mittlerweile schon aufgegeben).

In diesem Roman dreht sich alles um Mitch Cahill, den Geschäftsführer der New York Titans. Eigentlich hat der smarte Ex-Footballer gerade alle Hände voll zu tun, doch dann steht plötzlich eine Frau vor seiner Tür, die behauptet, ein Vorstellungsgespräch mit ihm zu haben. Dieses Gespräch verläuft alles andere als friedlich, denn Mitch ist genervt und die Frau, die sich nicht als schnöde Sekretärin herausgestellt hat, wie anfangs vermutet, sondern als Ärztin, gibt ihm ordentlich Kontra. Auch wenn Mitch nicht wirklich begeistert von der Einstellung eines weiblichen Mannschaftsarztes ist, wird er von Teambesitzerin Teddy schlussendlich einfach übergangen und so hat Avery Lancaster bald ihren ersten Arbeitstag. Schon von Anfang an fliegen die Fetzen zwischen Mitch und Avery, doch schon bald erkennen die beiden, dass der jeweils andere auch eine weiche Seite hat... 


Die Bücher der Autorin machen einfach Spaß. Neben jeder Menge Romantik kommt auch der Humor keinesfalls zu kurz und die Begeisterung des Team für den Sport kann man in jeder Zeile lesen. Die New York Titans erscheinen stets als große Familie, die immer zusammenhält und auch, wenn sie sich manchmal sprichwörtlich die Köpfe einschlagen, sind sie doch immer füreinander da. Die dazugehörigen Familienmitglieder (Frauen, Kinder), die mit jedem Folgeband etwas größer wird wachsen immer mehr ans Herz und ich kann eigentlich nicht behaupten, dass ich auch nur einen von ihnen jemals in irgendeiner Form nervig fand.  


Die Geschichte von Mitch und Avery macht Spaß, denn die Charaktere sind absolut sympathisch. Auch wenn man Mitch während dieses missratenen Vorstellungsgespräches eigentlich ganz gerne mal schütteln würde, so weiß man doch eigentlich, dass er ein ganz netter Kerl ist - meistens. Auch wenn sich  Mitch während seiner Ehe mit Ex-Frau Kelly nicht wirklich mit Ruhm bekleckert hat, tut er doch sein bestes, um sein Leben halbwegs normal zu führen. Avery, die ebenfalls schon eine Ehe hinter sich hat, steht jedoch auf der völlig anderen Seite, denn ihr Ex-Mann hat sie nicht nur betrogen, sondern auch noch verlassen, als sie im 5. Monat schwanger war - für seine ebenfalls schwangere Ex- bzw. wieder Freundin. Dies hat aus Avery nicht gerade eine vertrauensvolle Frau gemacht und so ist es fraglich, ob Mitch jemals ihr vertrauen erringen wird... Avery's Sohn Seth ist toll und Mitch's Umgang mit dem Kleinen ist herzallerliebst. Als Leser wünscht man sich auf alle Fälle eine Vereinigung der beiden, alleine schon deswegen, weil man es sich wegen Seth so sehr wünschen würde. 


Insgesamt konnte auch dieser 9. Band wieder ordentlich punkten und ich freue mich schon, auf viele weitere Bände dieser Reihe!


Wertung: 5 von 5 Sterne! 

Montag, 24. Oktober 2016

[Rezension] Jennifer Estep - Black Blade 02 - Das dunkle Herz der Magie

Inhalt
Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster … (Quelle: Amazon)

Infos zum Buch
Seitenzahl: 384 Seiten
Verlag: Piper Verlag
ISBN: 978-3492703567
Preis: 14,99 € (Taschenbuch) / 12,99 € (E-Book)
Reihe: Black Blade 01 - Das eisige Feuer der Magie
           Black Blade 03 - Die helle Flamme der Magie 

Infos zur Autorin
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.  (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches
"Für die Mafia zu arbeiten war gar nicht so toll."

Fazit 
"Black Blade - Das dunkle Herz der Magie" ist der zweite Roman der "Black Blade"-Trilogie von Jennifer Estep. Da ich ihre "Mythos Academy" - Reihe regelrecht verschlungen habe und mich Band 1 der Black Blade Trilogie ebenso überzeugt hat, wollte ich natürlich unbedingt die Fortsetzung lesen.

Lila Merriweather, einst Meisterdiebin, ist nun Teil der Familie Sinclair und hat sich dort bestens eingelebt. Nun steht das alljährliche "Turnier der Klingen" an, bei dem die besten der verschiedenen Familien gegeneinander antreten, um den besten Kämpfer zu ermitteln. Doch wie es so ist, in Cloudburst Falls, ist dies nicht das einzige spektakuläre: jemand ermordet kaltblütig Monster, ohne, dass sie irgendeinem etwas zu leide getan hätten. Lila, Felix und Devon versuchen nun auf eigene Faust herauszufinden, was vor sich geht, wobei sie sich in größte Gefahr begeben... 

Der zweite Band der Trilogie bietet einen angenehmen Einstieg in die Geschichte und lässt uns, durch den ein oder anderen Rückblick, schnell wieder einen Kontakt zu den einzelnen Charakteren herstellen. Auch wenn sich bei Jennifer Estep's Büchern häufig beschwert wird, dass sie einige Wiederholungen aus den vorherigen Büchern einflechten lässt, so bin ich dafür meist doch sehr dankbar, denn in meinem Fall lag Band 1 schon ein ganzes Jahr zurück - da ist das Wissen natürlich nicht mehr ganz so präsent. Das Wiedersehen mit der Sinclair Familie, den Draconis und einigen anderen Charakteren aus verschiedenen Familien, machte Spaß und fühlte sich ein bisschen an, wie nach Hause kommen und auch die Story war wieder ungemein spannend, gespickt mit einigen Überraschungen, ungeahnten Wendungen und einer Menge Magie. 

Der fesselnde Schreibstil, sowie die jugendliche Sprache, machen Jennifer Esteps Romane immer wieder zu einem wahren Vergnügen und sorgen dafür, dass man ihre Romane gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Besonders der Charakter der Ich-Erzählerin Lila konnte mir in diesem Buch noch etwas mehr ans Herz wachsen, da sie durch ihren trockenen Humor und ihre sympathische Art einfach überzeugte. Für das Wohl eines anderen steckt sie auch mal zurück und beweist so, dass sie nicht das typische Straßenkind ist, welches alles für sich beanspruchen muss, sondern durchaus auch mal 5 gerade sein lassen kann. Auch lernen wir das ein oder andere Mitglied der Draconis Familie etwas besser kennen, was mich zwar überraschte, mir aber letztendlich richtig gut gefiel. 

"Black Blade - Das dunkle Herz der Magie" ist alles andere, als der Übergangsband, zwischen 1 und 3, vielmehr handelt es sich hierbei um eine fesselnde, faszinierende Geschichte voller Intrigen, Romantik und Action, der Lust auf den finalen Band dieser Trilogie macht. 

Wertung: 5 von 5 Sterne!

Sonntag, 23. Oktober 2016

[Rezension] Julie Kagawa - Plötzlich Fee 01 - Sommernacht

Inhalt
Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass off enbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs, und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sichs versieht, verliebt sie sich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten? (Quelle: Amazon)

Infos zum Buch

Seitenzahl: 512 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3453528574
Preis: 8,99 € (Taschenbuch) / 7,99 € (E-Book)

Infos zur Autorin


"Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer Saga Plötzlich Fee stieg sie zum hellsten Stern am Fantasy-Himmel auf. Sie lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky."  (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches

"Vor zehn Jahren an meinem sechsten Geburtstag verschwand mein Vater."

Fazit

"Plötzlich Fee - Sommernacht" ist ein Roman der Autorin Julie Kagawa. Da ich die bisherigen Teile der "Talon"-Reihe gelesen habe und diese richtig toll fand, ebenso wie die der "Unsterblich"- Reihe, war ich natürlich auch gespannt auf "Plötzlich Fee". 

Wer Märchen schon als Kind geliebt hat, der ist mit "Plötzlich Fee - Sommernacht" auf alle Fälle gut bedient. Neben tollen Charakteren und jeder Menge fantastischen Elemente erwartet den Leser eine richtig toll durchdachte Geschichte, die den perfekten Auftakt für eine ganz neue Reihe bietet. In Anlehnung an Shakespeares "Sommernachtstraum" gestaltet Julie Kagawa eine richtig tolle Geschichte, die begeistert, mitreißt und in eine Welt voller Gefahren entführt, sodass man das Buch eigentlich kaum noch aus der Hand legen kann - und will. Der Sprachstil, sowie die bildhafte Sprache lassen unsere Vorstellungskraft ein vollständiges Konstrukt bauen, in der wir uns verlieren und die wir uns ganz genau vorstellen können - was das Lesen zu einem noch größeren Genuss macht.


Die Perspektive des Ich - Erzählers ist angenehm und lässt uns viel tiefer in das Leben der Hauptprotagonistin Meghan Chase eintauchen, als es uns eine andere Perspektive erlauben würde. So begegnet sie uns zu Beginn als typisches Highschool-Mädchen, das sich im Grunde nichts mehr wünscht, als dass das Teenager-Leben, was sie gerade führen muss, an ihr vorbei zieht. Dieser Wunsch wird ihr schneller erfüllt, als ihr lieb ist, allerdings auf völlig andere Weise: sie erfährt, dass es noch eine andere Welt gibt, nämlich die der Feen. Ihr Bruder, der sich seit kurzem etwas merkwürdig benimmt, ist mit einem  Wechselbalg vertauscht worden und ausgerechnet ihr bester Freund Robbie offenbart ihr dies im selben Atemzug, wie die Tatsache, dass er selbst auch eines dieser Feenwesen ist. Die einzige Möglichkeit, ihren Bruder Ethan zu retten ist die, dass sie selbst nach Nimmernie reist und ihren Bruder zurückbringt... es wartet eine gefährliche Reise auf Meghan, die viele Hindernisse mit sich bringt, aber auch neue Freunde, die unerwartet in ihr Leben treten...


Insgesamt war ich von "Plötzlich Fee - Sommernacht" richtig begeistert und bin nun sehr gespannt, wie mir die Fortsetzung "Winternacht" gefallen wird.


Wertung: 5 von 5 Sterne!