Freitag, 14. April 2017

[Ebook-Rezension] Gabriel Namara - GoGo Land

Inhalt
"Im GoGo Land werden Träume wahr. Jedenfalls die, von Cowboy und Jake, die sich ihr ganz privates Albtraum Reich geschaffen haben, in dem sie ihre Opfer, die sie GoGos nennen, quälen und ermorden.


Als die krebskranke Darlene erfährt, dass ihre Tochter Gillian entführt worden ist, setzt sie alles daran, sie zu finden und zu retten und begibt sich auf einen Trip mit einem One Way Ticket. Bewaffnet mit Schmerzmitteln und ihrem 45er Colt macht sie Jagd auf die sadistischen Perversen, für die die abartigen Spiele schon längst begonnen haben.(Quelle: Amazon)
  
Infos zum Buch
Seitenzahl:  96 Seiten
Verlag:  Verlag
ISBN: 
 AK-47, a subdivision of Namara Boulevard

Preis:  5,34 € (Taschenbuch) /  0,99 € (E-Book)

Infos zum Autor

"Gabriel Namara ist ein 1976 geborener, deutsch-amerikanischer Autor mit Wohnsitz in Hamburg.

Seine Kindheit verbrachte er zu großen Teilen in einem Trailerpark vor L.A.,
bevor er nach Hamburg in Deutschland zog.

Brandneu 2016 erschienen ist EARTHRISE - Gestrandet auf dem Mond, ein Astronauten-Weltraum-Survival Abenteuer, mit dem sich Gabriel einen Traum verwirklichte.

Der Roman schoss binnen zwei Wochen in die SciFi Top 10 auf Amazon, in die auch Bücher, eBooks, Hörbücher mit einfließen.

Die Übersetzung in U.S. Englisch ist bald abgeschlossen - hierfür konnte der erfahrene amerikanische Übersetzer Steve Gander gewonnen werden.
Derzeit arbeitet Gabriel an EARTHRISE Teil 2 "Jenseits der Stratosphäre." (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches

"Jordan grub mit bloßen Händen im Schlamm."

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Ich habe schon das ein oder andere Mal Bücher oder Kurzgeschichten von Gabriel Namara gelesen und war neugierig auf eines seiner neueren Werke. Da mir Science Fiction jedoch nicht wirklich liegt, habe ich mich für seinen neuesten Horror-Roman "GoGo Land" entschieden.

Cover: Das Cover ist nicht nur passend, sondern auch sehr schön, es zeigt eine Straße vor Bergen, vermutlich ein Highway, irgendwo in Amerika. 


Story: Darlenes Tochter Gillian ist verschwunden und sie setzt alles daran, sie zu finden. Ihre Krebserkrankung erleichtert ihr dieses Unterfangen jedoch nicht wirklich und so begibt sie sich auf eine Reise... mit jeder Menge Schmerzmittel und einem 45er Colt im Gepäck. Währenddessen wüten Cowboy und Jake auf ihrer ganz privaten Ranch, die sie selbst GoGo Land getauft haben... dort quälen, missbrauchen und ermorden sie ihre Opfer, die GoGo's und fröhnen ihrem ganz eigenen, abartigen Hobby. 


Bei GoGo Land musste ich so manches Mal nicht nur Luft holen, sondern auch das Ebook zwischendrin zur Seite legen, weil es mir einfach zuviel wurde. Eigentlich liebe ich besonders blutige und grausamen Romane, aber in diesem Fall reihte sich fast eine abartige Perversität an die andere, sodass man zwischendrin kaum noch weiß, wo einem der Kopf steht. Die Story als solches ist schnell erzählt und auch, wenn man eigentlich schon vorher weiß, wohin die Reise  gehen wird, ist es dennoch interessant zu verfolgen, wem Darlene auf ihrer Reise so begegnet. Ein kleiner "Fantasyanteil", der gegen Ende eingestreut wird, stiftet zwar anfangs Verwirrung und man kann sich nicht sicher sein, ob es sich nicht doch nur um eine Halluzination handelt, macht das Ganze aber etwas mystischer. 

Das Ende kommt unerwartet - und anders, als man es vermuten würde, was mir persönlich jedoch ganz gut gefallen hat. 

Schreibstil: Der Schreibstil ist wie gewohnt angenehm und die Kapitel mit eigenen Kapitelüberschriften versehen. 


Charaktere: Die Charaktere hätte ich mir etwas ausgefeilter und emotionaler gewünscht, denn dafür, dass eine krebskranke Mutter ihre verschleppte Tochter sucht, geht das Ganze dann doch etwas zu gefühlskalt vonstatten. 


Gesamt: Wer an GoGo Land gefallen finden will, der sollte wirklich hart im nehmen sein und mit jeder Form der menschlichen Perversität rechnen - denn es gibt kaum etwas, was es nicht gibt: von unmenschlichen Verstümmelungen und Foltermethoden, bis hin zu jeder Form des Missbrauchs und der Vergewaltigung - aneinandergereiht und bis ins Detail beschrieben. Mir persönlich kam die Story dieses Mal ein wenig zu kurz und die Charaktere waren mir definitiv etwas zu wenig ausgereift - da bin ich von Gabriel Namara doch ganz anderes gewohnt! Dennoch lohnt es sich, einen Blick hineinzuwerfen... wenn ihr euch traut. 


Wertung: 3 von 5 Sterne!


Ein ganz herzliches Dankeschön an den Autor, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen