Donnerstag, 27. April 2017

[Rezension] Ally Taylor - New York Diaries 03 - Phoebe

Inhalt
"Die Erfolgsserie geht weiter - der neue Roman von Ally Taylor aus der Reihe "New York Diaries": zwei Fremde in einem Flugzeug, zwei vertauschte Koffer und das große Glück.
In New York werden Träume wahr. Und ins Knights Building zieht, wer große Träume hat. Aber Phoebes berufliche Wünsche haben sich längst erfüllt, und an Beziehungen glaubt sie nicht. Doch dann nimmt sie auf dem Rückflug von einer Dienstreise versehentlich den falschen Koffer vom Rollband – und der ihr unbekannte Schriftsteller David marschiert mit ihrem nach Hause. Anhand der Anhaltspunkte, die sie in den Koffern finden, fangen die beiden an, einander zu suchen, nicht ahnend, dass sie am Ende dieser Suche viel mehr gefunden haben werden, als nur den Besitzer des vertauschten Gepäckstücks.
Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die "New York Diaries"!" (Quelle: Amazon)
  
Infos zum Buch
Seitenzahl: 304 Seiten
Verlag: Knaur Verlag
ISBN: 
978-3426519417

Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 9,99 € (E-Book)
Reihe: Taylor, Ally - New York Diaries 01 - Claire
           Price, Carrie - New York Diaries 02 - Sarah

Infos zur Autorin

"Ally Taylor ist das Pseudonym der deutschen Autorin Anne Freytag. Freytag veröffentlicht Erwachsenen- und Jugendbücher, als Ally Taylor veröffentlicht sie Liebesromane mit Happy-End-Garantie, die in den USA spielen und die sie selbst gerne als Popcornkino-Literatur bezeichnet.

Die Romane von Ally Taylor erscheinen unter anderem bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur.

Die 'Make it Count'-Reihe ebenso wie die 'New York Diaries' schreibt Freytag aka Taylor im Wechsel mit Carrie Price (Adriana Popescu).

Bei den 'New York Diaries' handelt es sich um moderne Romantik-Komödien - Leserstimme: „eine Kreuzung aus Ildiko von Kürthy Romanen, Disney und Sex and the City“ -, die 'Make it Count'-Romane sind im Bereich New Adult einzuordnen." (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches

"Ich starre auf penibel zusammengefaltete Hemden und dunkle Anzughosen."

Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Ich liebe die Romane von Ally Taylor und ihre gemeinsamen Reihen mit Carrie Price finde ich mindestens genauso toll! Aus diesem Grund musste natürlich auch der neueste Band her. 

Cover: Das Cover ist, ähnlich wie die anderen Cover der Reihe eher schlicht gehalten, Phoebe "gehört" die Farbe Blau... Phoebeblau, quasi. 


Story + 
Charaktere: Die Story ist schnell erklärt: zwei Menschen, zwei Koffer, eine Flugstrecke und ein großes Missverständnis. Phoebe und David vertauschen auf der Reise von San Francisco nach New York ihre Koffer und durchforsten so das Leben des anderen... David liest Phoebes Tagebuch und Phoebe liest Davids unveröffentlichtes Manuskript...dabei kommen sie sich näher und versuchen trotzdem herauszufinden, wer der andere eigentlich ist - und wo.


"Phoebe" ist eine wundervolle Geschichte über zwei Menschen, die sich ohne diesen Irrtum wohl niemals begegnet wären und sich kennenlernen, obwohl sie sich noch nie gesehen, oder mit dem anderen kommuniziert haben. Dies schafft Ally Taylor auf eine so wundervolle Art und Weise zu vermitteln, dass es dem Leser nicht nur warm ums Herz wird, sondern er sich auch unbedingt ein baldiges Happy End für die beiden Protagonisten wünscht. Auch wenn man annehmen könnte, dass eine Geschichte über den Inhalt zweier Koffer schnell langweilig wird, so belehrt einen die Autorin mit dieser Geschichte schnell eines besseren: nie war verlieben schöner! Besonders gut gefiel mir daran vor allem die Tatsache, dass sich die Protagonisten hier nicht in das Äußere eines Menschen verliebt, oder in das, was er vorgibt zu sein, sondern durch intime Gedanken, die (so) eigentlich nicht an die Öffentlichkeit geraten sollten. Die Charaktere sind wundervoll und ich mochte einen lieber, als den anderen. 


Phoebe ist sympathisch, witzig, chaotisch und absolut davon überzeugt, dass es sowas wie eine funktionierende Beziehung für sie nicht gibt und auch wenn ich ihr denken nicht nachvollziehen kann, kann ich dennoch verstehen, wieso sie so denkt. 


David ist mindestens ebenso sympathisch und ich bin sicher, dass nicht nur Phoebe bei der Lektüre seines Manuskriptes mit dem schwärmen anfangen würde... als Leser verliebt man sich Hals über Kopf in den fantastischen Kerl und würde besonders gerne mal bei seinem Bruder Sam und dessen Familie zum Essen eingeladen werden. 


Auch Phoebes Freunde und Arbeitskollegen sind unglaublich sympathisch gewählt und auch wenn sie nun mal nur Nebencharaktere sind, erfährt man einiges über sie - und kann sie sich richtig gut vorstellen. 


Schreibstil: Wie gewohnt ist der Schreibstil von Ally Taylor angenehm und man fliegt nur so durch die Kapitel. Diese sind in der Gegenwartsform und sowohl aus der Sicht von Phoebe, als auch der von David geschrieben. 


Gesamt: Ein absolut hinreißendes Werk mit tollen Charakteren, einer genialen Story und einer tollen Liebesgeschichte!


Wertung: 5 von 5 Sterne!



Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen