Dienstag, 5. September 2017

[Festa-Woche] Buchvorstellung: Shane McKenzie - Babydoll

Herzlich Willkommen zum 2. Tag der Festa-Woche, 
die von Lexy (hier gibts seine Facebook-Seite) ins Leben gerufen wurde.  
#lexysbloggerbuchbox

Hier gehts zur Facebook-Veranstaltung zum Event!





Ich möchte euch heute gerne ein Buch vorstellen, dass mich selbst sehr gefesselt, aber auch zum nachdenken angeregt hat... Shane McKenzies Roman "Babydoll". 

----------------------------------------------------------------------------


Das Buch
Taschenbuchausgabe: vergriffen
Ebook: 4,99 €
Verlag: Festa Verlag 
Seitenzahl: 288
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Monsters don't cry
Übersetzer: Michael Krug


Deutsches Cover, erschienen im Festa Verlag
Originalcover, Quelle: 28155742.jpg



----------------------------------------------------------------------------

Klappentext:


"Sie schämen sich für ihre Tochter. Darum haben sie Natasha seit ihrer Kindheit
eingesperrt. Doch endlich gelingt ihr die Flucht.

Natasha hat nur einen Wunsch: So wie jeder andere Mensch möchte auch sie geliebt werden. Aber wer verliebt sich schon in eine entstellte Monstrosität?
Natasha sucht ihren Prinzen – egal, wie viel Blut das kosten wird …" (Quelle: Amazon)

----------------------------------------------------------------------------
Zitate:

">Fick dich! Fick dich! Du siehst mich gern leiden, nicht wahr? Hast Du schon immer getan. Deshalb behältst Du auch diese...diese verfickte Mutantin hier, stimmt's? Weil Du weißt, wie weh es mir tut, sie ansehen zu müssen.< 
>Sie ist unsere Tochter. Und sie kann Dich hören.<
> Sie ist ein gottverdammtes Monster. Wir hätten sie abtreiben lassen sollen.<"
(S. 7)

"Natasha heulte auf, als sie die Knie an den Kopf zog. Wild hieb sie mit den Fäusten seitlich auf das eigene Gesicht ein. Sie wünschte, sie wäre hübsch. Wünschte, sie hätte die Art von Gesicht, die andere Menschen lieben konnten. Aber so war es nicht. Und so würde es nie sein. Sie war hässlich. Sie war ein Monster." (S. 38)

"Natasha wollte nie wieder aufhören, ihn zu küssen. Sie wollte, dass dieser Augenblick nie enden würde. Zuerst wirkte der Mann überrascht. Er trat nämlich mit den Füßen aus und klopfte mit den Händen auf sie ein. Es war, als wollte er ihr sagen, dass es ihm zu schnell ging. Dass er sie liebte und wollte, dass sie sich Zeit ließen. Das fand Natasha süß. Und als er aufhörte, sich zu bewegen, wusste sie, dass es ihm gefiel. Er ließ es geschehen, akzeptierte ihre Liebe. [...] Blut verschmierte Sways Gesicht, seine Nase stand schief nach links gedrückt. Ein Auge war geschlossen, das andere vollkommen weiß. Er kippte um, krachte mit einer Seite des Gesichts auf den Teppich, verspritzte Blut darauf." 
(S. 75/76)

    ------------------------------------------------------------------------

Was hat mir an "Babydoll" besonders gut gefallen?
  • "Babydoll" bietet eine spannende Story mit einem Ende, das mir sehr gut gefallen hat.
  • Die Story ist nicht nur blutig, sondern regt durch die Thematik auch ein Stück weit zum nachdenken an.
  • Shane McKenzie schafft es, dass man Mitleid mit seiner Protagonistin hat, obwohl sie grausames tut und lässt den Leser so etwas über sich selbst nachdenken.
  • Interessante "Nebenstory" die sich geschickt mit der Hauptstory verstrickt.
  • Sehr angenehmer und bildgewaltiger Schreibstil


Wem könnte der Roman gefallen?

  • Lesern, die Lust haben, sich an eine etwas andere Story heranzuwagen und nicht ganz so zart besaitet sind
  • Horrorfilm oder -buch-Fans

 ----------------------------------------------------------------------------

Kaufen könnt ihr das Buch hier oder direkt beim Verlag
Die Verlagsseite ist auf alle Fälle einen Blick wert, schaut doch mal rein!

Meine Rezension findet ihr hier!

------------------------------------------------------------------------

Wer ist eigentlich Shane McKenzie?


Bentley Little: » Unerbittlich, extrem, hart, talentiert. Shane McKenzie steht an der Spitze der jungen Horrorautoren.«

Shane McKenzie ist einer der einfallsreichsten neue Autoren des Horrorgenres. Er lebt mit Frau und Tochter in Texas. (Quelle: Verlags-Homepage)




----------------------------------------------------------------------------



Folgende Bücher von Shane McKenzie sind bisher im Festa-Verlag erschienen:




















                           


----------------------------------------------------------------------------


Gewinnspiel




Natürlich gibt es auch ein tolles Gewinnspiel, schaut doch mal bei Lena vorbei, dort erfahrt ihr mehr darüber und könnt auch gleich teilnehmen. :-) 


Ein paar Daten zur Festa-Woche:



04.09.2017 
Buchvorstellung "Verrottet" von Bryan Smith


05.09.2017 
Buchvorstellung "Babydoll" von Shane McKenzie

Nina von Book-addicted
Nina's Facebook-Seite


06.09.2017 
Buchvorstellung "Quäl das Fleisch" von Monika J. O'Rourke

Tatjana von Die Rabenmutti
Rabenmutti's Facebook-Seite


07.09.2017 
Buchvorstellung "Schänderblut/Schänderzorn" 
von Wrath James White 

Melanie von Dunkles Kapitel
Melanie's Facebook-Seite


08.09.2017 Buchvorstellung "400 Tage der Erniedrigung" 
von Wrath James White + Interview

Anna von Arya Green Vermont
Annas Facebook-Seite
09.09.2017 Buchvorstellung "Population Zero" 
von Wrath James White

Johann von J's Book Sight
Johann's Facebook-Seite



Kommentare:

  1. Oh man, was eine tolle Buchvorstellung, ich bin alles andere als zart beseitet, ich würde miCh riesig freuen das Buch zu lesen. Vielleicht klappt es ja. Ich hüpfe mal ins Lostöpfchen. Dein Blog ist übrigens toll.
    Liebe grüße aus Köln
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen und würde mich freuen, wenn Du öfter mal hier vorbeischauen würdest :) <3

      Liebe Grüße nach Köln,
      Nina

      Löschen
  2. Hi Nina :)
    Der Beitrag ist toll. Ich liebäugle ja schon eine Weile mit dem Festa Verlag, habe allerdings noch nichts zu Hause stehen. Es gefällt mir gut, dass es auch was zum Nachdenken gibt und dass man vielleicht sogar die Welt aus einem anderen Blickwinkel sieht. Zumindest für eine kleine Weile, während man das Buch liest. Sowas mag ich gerne. Ich bin ja auch jemand, der gerne Horror-Filme guckt, daher hoffe ich, dass mir das Lesen in dem Genre keine Probleme bereiten wird.
    Irgendwann nehme ich mir auch mal Zeit für ein Festa-Buch ;)
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe,
      schön, Dich wieder hier zu sehen <3

      Ich kann nur immer wieder sagen: traue Dich mal ran, es lohnt sich definitiv :) Festa entführt auf seine Weise in ganz andere Welten und durch die vielen verschiedenen Autoren wird man dem Ganzen auch nie überdrüssig...

      Liebe Grüße zurück <3

      Löschen
  3. Danke dir für die tolle Vorstellung von diesem Buch. Das sagt mir zu , lese gerne dieses Genre aber auch Fantasy. Habe heute Negro Phobia bekommen ...Meister der Angst bin gespannt .LG Astrid

    AntwortenLöschen