Sonntag, 3. September 2017

[Rezension] Mona Kasten - Coldworth City

Inhalt
"Vor drei Jahren täuschte Raven ihren Tod vor, um der skrupellosen Forschungsorganisation AID zu entkommen. Seitdem ist sie auf der Flucht, denn Raven ist eine Mutantin, die über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt, und AID würde alles tun, um sie wieder in ihre Gewalt zu bringen. Seit ihrer Flucht lebt Raven unerkannt in Coldworth City – bis der verschlossene Wade auftaucht und ihr anbietet, sie im Umgang mit ihren Fähigkeiten zu unterrichten. Damit ist die Zeit des Versteckens vorüber, denn schon bald sehen sich Raven und Wade einer Verschwörung gegenüber, die nicht nur das Ende der Mutanten bedeuten, sondern auch die ganze Welt ins Chaos stürzen kann. " (Quelle: Amazon)

Erster Satz des Buches
">Wann?< Der Mann in dem abgetragenen Ledermantel hatte leise gesprochen obwohl der Lärmpegel in der Bar ziemlich hoch war."

Infos zum Buch
Seitenzahl: 320 Seiten
Verlag: Knaur TB
ISBN: 978-3426520413
Preis: 12,99 € (Taschenbuch) / 9,99 € (E-Book)

Infos zur Autorin
"Mona Kasten, geboren 1992, lebt und studiert in Hamburg. Ende 2014 veröffentlichte sie ihren Fantasy-Jugendroman "Schattentraum. Hinter der Finsternis" bei neobooks, für den sie im März 2015 den Indie Autor Preis gewann. Mit ihrem Roman "Begin Again" gelang ihr auf Anhieb der Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste.." (Quelle: Amazon)


Fazit
Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Nachdem ich von "Begin again" so begeistert war (und es trotzdem noch nicht geschafft habe, die Folgebände zu lesen), war ich neugierig, ob Mona Kasten auch andere Genres bedienen kann... und da ich die Gelegenheit bekam, das Buch vorab zu lesen, ergriff ich die Chance!


Cover: Das Cover gefällt mir unwahrscheinlich gut, denn es passt nicht nur zur Geschichte sondern vermittelt, dass es sich hier nicht um eine Lovestory handelt - sondern etwas ernsteres.


Story + Charaktere: Ich muss gestehen, dass ich - weder in Büchern, noch bei Serien - sonderlich begeistert von Superheldenähnlichen Charakteren bin, dennoch war ich neugierig, was Mona Kasten auf diesem Gebiet so zu bieten hat - und ich muss sagen, dass ich sehr positiv überrascht war!

Die Geschichte, in der Mutantin Raven und ihr Bruder die Hauptrolle spielen, ist nicht nur spannend, sondern spiegelt wider, was wir in unserer heutigen Zeit ganz genauso erleben müssen: Menschen, die anders sind, werden auch anders behandelt. Bei Raven und den Mutanten ist das nicht anders, denn die Menschen, die keinerlei Fähigkeiten besitzen, fühlen sich benachteiligt, fürchten sich oder gönnen den Mutanten ihre Fähigkeiten nicht. Die AID, eine skrupellose Forschungsorganisation, versucht nicht nur, die Mutanten zu ihren Zwecken einzusetzen, sondern foltert und misshandelt diese regelrecht, nur um an spezielle Ergebnisse zu gelangen... ich habe mitgelitten, gehasst, gebangt und gehofft und konnte das Buch nur ganz schwer auf die Seite legen. Die Story ist nicht nur flüssig und in sich schlüssig, auch die einzelnen Charaktere überzeugen auf ganzer Linie.

Auch wenn ich Raven zu Beginn sehr anstrengend fand (da sie übermäßig von sich und ihren Fähigkeiten überzeugt war), entwickelte sie sich recht bald zu einem angenehmen und sympathischen Charakter. Ihr Bruder Knox liegt ihr extrem am Herzen und ihre Fürsorge für ihn berührt auch den Leser. Knox selbst mochte ich ebenfalls sehr gerne und so manches Mal hätte man ihn ebenfalls sehr gerne vor allem bösen beschützt. Die übrigen Charaktere (Wade, Katsu, Thalia, Zadie und auch Moira) sind ebenfalls sehr detailreich gestaltet und überzeugen mit jeder Menge Charme.

Obwohl ich kein Fan von Superhelden-Romanen bin (und im Grunde sind die Mutanten ja nichts anderes als kleine Superhelden), so konnte mich "Coldworth City" doch auf ganzer Linie überzeugen. Neben einer fortlaufenden Spannungskurve und genialen Charakteren überzeugten mich auch deren spezielle Fähigkeiten und die Probleme mit Einrichtungen wie der AID.

Schreibstil: Geschrieben wurde der Roman in der Vergangenheitsform und in einer lockeren, gut verständlichen Sprache.

Gesamt: "Coldworth City" bietet nicht nur interessante Charaktere, sondern auch eine vielschichtige Story mit sehr spannenden Elementen, die mich dazu brachten, das Buch kaum noch aus der Hand legen zu wollen! Super durchdachter Roman, der Lust auf mehr macht...

Wertung: 5 von 5 Sterne!


Ein ganz herzliches Dankeschön an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen