Dienstag, 13. Februar 2018

[Rezension] Erin Watt - Paper 01 - Paper Princess

Achtung, enthält Werbung.

Inhalt
"Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …" (Quelle: Amazon)
  
Erster Satz des Buches
">Ella, der Direktor möchte Dich in seinem Büro sprechen<, verkündet Miss Weir mir, noch ehe ich das Klassenzimmer betreten habe."

Infos zum Buch
Seitenzahl: 384 Seiten
Verlag: Piper Verlag
ISBN: 978-3492060714
Preis: 12,99 € (Broschiert) / 4,99 € (Ebook)
Reihe: Paper Princess (1)
          Paper Prince (2)
          Paper Palace (3)
          Paper Party (3,5)
          Paper Passion (4)
          Paper Paradise (5)
          
Infos zur Autorin
"Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die »Paper«-Serie um die Protagonistin Ella war ihr erstes gemeinsames Projekt, das die SPIEGEL-Bestsellerlisten im Sturm eroberte." (Quelle: Amazon)

Fazit
Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Viele Leser, viele Meinungen... da ich schon so einiges über dieses Buch bzw. diese Reihe gelesen habe, wollte ich mir nun endlich meine eigene Meinung bilden.

Cover: Eigentlich mag ich Glitzer gar nicht so gerne, dennoch finde ich das Cover von "Paper Princess" absolut gelungen und ich könnte mir kein schöneres dafür vorstellen. 

Story + Charaktere: "Paper Princess" ist der erste Band der "Paper-Reihe", die sich in den ersten 3 Bänden und Ella und Reed dreht. Ella ist eine sympathische junge Frau, die einem eigentlich nur Leid tun kann, denn nachdem ihre Mutter an Krebs verstarb, versucht sie sich alleine durchzukämpfen. Damit sie nicht im Waisenhaus landet, fälscht sie die Unterschrift ihrer Mutter zur Schulanmeldung, womit sie auch lange durchkommt - bis Callum Royal auf dem Plan erscheint und behauptet, ihr Vormund zu sein.. plötzlich sieht sich Ella in einer Welt voller Glitzer, Glamour und vor allem einem 5 Brüdern und einer "Vaterfigur" mit denen sie nun irgendwie zurechtkommen muss...

Nachdem ich schon so einiges von diesem Buch gehört und gelesen habe und die Meinungen derart auseinandergingen, war schnell klar: entweder man liebt dieses Buch - oder man hasst es. 

Erin Watt bietet uns mit diesem Buch nicht nur die Möglichkeit, Platz an Ellas Seite zu nehmen und ihr auf Schritt und Tritt zu folgen, sondern auch einzutauchen, in die Welt der Milliardäre. Gemeinsam mit ihr besuchen wir nicht nur eine Eliteschule, sondern leben plötzlich auch in einer riesigen Villa mit 5 Brüdern: Gideon, Reed, Easton, Sawyer und Sebastian. Genauso schwierig wie für Ella würde sich die Situation wohl auch für uns gestalten, denn Ella ist diesen Luxus keinesfalls gewohnt und ist von alledem erst einmal völlig irritiert. Dennoch meistert sie ihre Situation hervorragend, auch wenn sie sich, nicht nur auf Grund ihres Jobs als ehemalige Stripperin, gegen so manch fiesen Kommentar wehren muss. Nicht nur ihre vermeintlichen Brüder, auch die restliche Schule sieht sie als Schmarotzer an, der in der Welt der Reichen eigentlich nichts verloren hat - und das lassen sie sie deutlich spüren. Mobbing kommt hier nicht zu kurz, doch Ella gibt niemals auf und zeigt ihren Widersachern, wo der Hammer hängt - und dafür bewundere ich sie sehr. Elegant meistert sie jede schwierige Situation und gewinnt dadurch früher oder später den Respekt der Brüder - und auch wenn sie es lange nicht zugeben kann: besonders Reed hat es ihr angetan...

Die Lovestory zwischen Reed und Ella reicht von "nicht vorhanden" bis hin zu knisternder Erotik und überzeugte mich als Leser auf ganzer Linie. Wer keine Schwierigkeiten mit expliziten Sex-Szenen hat, der darf beherzt zugreifen! 

Die Charaktere sind zwar zahlreich, aber gut ausgearbeitet und jeder hat seine eigene Geschichte. Besonders was die Brüder angeht kam es zwischenzeitlich zur ein oder anderen Verwechselung, meinerseits, doch mit der Zeit wächst man ins Geschehen hinein und hat keine Schwierigkeiten mehr, die Charaktere richtig zuzuordnen. Easton mochte ich ganz besonders, auch wenn dieser sich zu Beginn alles andere als zuvorkommend verhält.

Der Cliffhanger am Ende des Buches ist besonders fies gewählt und ich freue mich schon, direkt den zweiten Band lesen zu können, um zu erfahren, wie es mit Ella und Reed weitergeht. 

Schreibstil: Der Schreibstil ist angenehm und gut zu lesen, auch wenn ich stets so meine Probleme habe, mich an die Gegenwartsform zu gewöhnen. Geschrieben wurde der Roman aus Sicht der Protagonistin Ella. 

Gesamt: "Paper Princess" mag nicht den Geschmack von jedem treffen - aber so ist das bei den meisten Büchern. Mich persönlich konnte dieses Buch auf alle Fälle überzeugen, fesseln und dazu bewegen mitzufiebern und ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es im Folgeband weitergeht. Sehr lesenswert!

Wertung: 5 von 5 Sterne!



Kommentare:

  1. Hey!
    Ha! Die Brüder hatte ich damals auch verwechselt. xD Oh ja - Cliffhanger können sie echt gut einbauen. Ich finde die Reihe ja echt spannend und nicht all zu gut geschrieben. Sie ist teilweise unlogisch und oberflächlich. Und ich konnte einfach nicht aufhören, sie zu lesen. xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      ja ich glaube das passiert anfangs jedem, es sind einfach so viele xD Naja, besonders hochtrabend ist der Schreibstil natürlich nicht, aber gut lesen ließ es sich schon :) Ich habs auch regelrecht gefressen und bin grade an Band 2, den ich vermutlich genauso flott Weglesen werde :D

      Löschen
    2. Huhu!
      Ja,es lies sich definitv gut lesen! Ja, den zweier hab ich auch echt schnell weggelesen. :P

      Löschen